FANDOM


Zeile 8: Zeile 8:
 
|Personen = [[Arvel der Flinke]]}}
 
|Personen = [[Arvel der Flinke]]}}
 
Das '''Ödsturzhügelgrab''' ist ein altes [[Nord (Skyrim)|Nord]]-Grab, welches sich in [[Himmelsrand]] befindet. Es ist ein großer Tempel, welcher von den antiken Nord erbaut wurde.
 
Das '''Ödsturzhügelgrab''' ist ein altes [[Nord (Skyrim)|Nord]]-Grab, welches sich in [[Himmelsrand]] befindet. Es ist ein großer Tempel, welcher von den antiken Nord erbaut wurde.
Es ist einer der Orte, in welchem die Nord ihre Toten begruben, allerdings sind viele der Tote im Grab Untote, so genannte Draugr.
+
Es ist einer der Orte, in welchem die Nord ihre Toten begruben, allerdings sind viele der Toten im Grab Untote, so genannte Draugr.
   
 
== Gegner ==
 
== Gegner ==

Version vom 8. März 2013, 15:32 Uhr

Das Ödsturzhügelgrab ist ein altes Nord-Grab, welches sich in Himmelsrand befindet. Es ist ein großer Tempel, welcher von den antiken Nord erbaut wurde. Es ist einer der Orte, in welchem die Nord ihre Toten begruben, allerdings sind viele der Toten im Grab Untote, so genannte Draugr.

Gegner

  • Banditen
  • Draugr
  • Frostbissspinnen (Es gibt eine verwundete Frostbissspinne in dem Grab, welche als "Mini-Boss" zählen kann.)
  • Skeever
  • Trolle (Kann man dort finden, aber nur nach Abschluss des Grabes und erneutem Eintritt einige Zeit später)

Einzigartige Gegenstände

Quests



Achtung Spoiler! Der folgende Abschnitt könnte wesentliche Handlungselemente vorwegnehmen!



Ödsturzhügelgrab (Quest)

Im Laufe der Hauptquest, wird Jarl Balgruuf der Ältere den Spieler zu seinem Hofmagier Farengar Heimlich-Feuer schicken, damit der Spieler Farengar bei seinen Forschungen über die Drachen unterstützen soll. Das Drachenblut wird damit beauftragt, einen Drachenstein aus dem diesem Grab zu bergen.

Die goldene Klaue

Lucan Valerius, Besitzer des Flusswald-Handelskontor, fragt das Drachenblut, ob es ihm seine goldene Klaue zurückzuholen kann. Diese wurde von Banditen gestohlen, welche sich im in diesem Grab einquartiert haben. Diese Quest kann gleichzeitig mit der Ödsturzhügelgrab-Quest abgeschlossen werden. Allerdings ist es besser, erst diese Quest zu machen, da es anders herum auch zu Bugs kommen kann.

Trivia

  • An diesem Ort werden Feinde und Kisten nach einiger Zeit wieder erscheinen, aber das bedeutet nicht, dass der Spieler einen zweiten Drachenstein oder eine zweite goldene Klaue besitzen kann.
  • Das Ödsturzhügelgrab war der erste Ort und die erste Quest, die Spieler von Skyrim zu Gesicht bekamen, denn der Ort erschien im allerersten Trailer.
  • Man kann einen Banditen-Gesetzlosen beobachten, der versucht, das erste Rätsel im Tempel zu lösen, aber er wird durch die Giftpfeile ermordet, die bei Fehlern durch die Luft fliegen.
  • Außerhalb des Grabes stehen vier gigantische und wunderschöne Bögen, die damals Kult in der Architektur der alten Nord waren. Da die alten Nord aber auch gleichzeitig Drachen verehrten, kann man an den Spitzen der Bögen vier Drachenköpfe aus Stein sehen.
  • Schließt man den Ort ab und reist weg, kommt dann aber nach einiger Zeit zurück, kann es passieren, dass sich draußen mehrere Banditen mit Draugrn, die ein höheres Level besitzen, anlegen.
  • Wenn das Drachenblut noch nicht mit Lucan Valerius über sein verschwundenes Stück gesprochen hat, aber das Ödsturzhügelgrab betritt, kann man eine Unterhaltung zwischen zwei Banditen hören, die sich darüber unterhalten, woraufhin die Quest startet.
  • Obwohl die Gegner nach einiger Zeit wieder erscheinen, bleiben sie immer auf dem Level, mit dem man sie das erste Mal angetroffen hat. Das bedeutet, dass das Ödsturzhügelgrab ein Ort ist, an dem man perfekt neue Waffen oder Zauber ausprobieren kann.
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.