FANDOM


Alva ist eine nordische Vampirin in The Elder Scrolls V: Skyrim. Sie lebt mit dem Witwer Hroggar in ihrem Haus in Morthal und wandert nachts durch die Stadt.

HintergrundBearbeiten

Alva wurde von dem Meistervampir Movarth Piquine nach Morthal gesendet, um die Bewohner teils in Vampire zu verwandeln und teils zu jagen. So verführte sie Hroggar, damit er tagsüber ihr Haus beschütze, und verwandelte Laelette, so dass sie ihr als Assistentin dienen konnte. Alva beauftragte Laelette damit, Hroggars Familie zu töten und es wie einen Unfall wirken zu lassen, doch Laelette brannte das Haus mitsamt der Familie nieder, was zu Spekulationen unter den Bewohnern der Stadt führte.

Alva schläft tagsüber in einem Sarg im Keller ihres Hauses.

PersönlichkeitBearbeiten

Ihre Haarfarbe ist brünett. Sie ist ein verführerischer Charakter und sie trägt Tavernenkleidung. Alva wird von den Einwohnern Morthals als desinteressiert beschrieben und betrachtet diese lediglich als Beute, ihr Tagebuch enthüllt jedoch, dass sie sich auch nach Liebe und Zärtlichkeit sehnt.

InteraktionenBearbeiten

Sie ist in die Quest Die letzte Ruhe verwickelt. Nach dem Töten von Laelette und dem Auffinden von Thonnir entdeckt man, dass Laelette ein Vampir ist. Man wird zu Alvas Haus diktiert. Im Keller findet man bei Tag einen Sarg, in dem Alva liegt. Sie wird aufstehen und einen sofort angreifen. Bei Nacht aber ist sie nicht zu Hause. Wenn man das im Sarg liegende Tagebuch liest, wird man herausfinden, dass sie diejenige war, die Laelette so verändert hat - und sie hat auch geplant, die gesamte Stadt an einen Zirkel von Vampiren - angeführt von Movarth Piquine - zu versklaven.

TriviaBearbeiten

  • Es gibt einige wertvolle Dinge in ihrem Haus, Gold, obwohl man eingebrochen ist, gilt es nicht als Diebstahl, falls man es mitnimmt. Es gibt auch einen Mammutstoßzahn und einen Schneebärenpelz bei dem Eingang, aber wenn man diese stiehlt, zählt es als Diebstahl.
  • Im Untergeschoss gibt es das Buch Unsterbliches Blut, welches die Geschichte von Movarths Verwandlung in einen Vampir erzählt.
  • Alvas Kleider sind nicht üblich. Sie ist eine der wenigen, die die Tavernenkleidung trägt.
  • Begegnet man ihr als Vampir auf der Straße, sagt sie, dass sie einen erkennt und man wieder in seine Rolle schlüpfen muss: „Damit die Schafe nicht die Wölfe verdächtigen.“
  • Wenn man das Tagebuch schleichend an sich nimmt, erwacht sie daraufhin, greift einen jedoch nicht an - erst, wenn sie den Spieler nach Verlassen des Kellers im Erdgeschoss noch einmal bemerkt, greift sie einen an. Alternativ, wenn man ihr, ohne von ihr oder Hroggar beim rein und raus schleichen bemerkt zu werden, nach draußen folgt, läuft sie in Movarths Lager, wo sie alle NPCs in Sicht bekämpft.
  • Der weibliche Name Alva ist schwedischer Herkunft. Es handelt sich in diesem Fall um die weibliche Form von Alvar, dessen Bestandteile ahd. (althochdeutsch) alf „Elfe, Naturgeist“ und ahd. heri „Kriegsschar, Heer“ sind. Siehe Wikipediaartikel
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.