FANDOM


Die Chaurusjäger sind Insekten in The Elder Scrolls V: Dawnguard, die von den Falmer domestiziert worden sind und auch im Kampf eingesetzt werden.

BeschreibungBearbeiten

Sie sind eine Weiterentwicklung der Chauri und brechen einige Tage nach deren Tod aus der leblosen Hülle. Sie produzieren ein sehr starkes saures Gift, das sich durch die meisten Rüstungen ziemlich schnell hindurch ätzt (allerdings können sie damit Rüstungen nicht wirklich zerstören). Sie können fliegen, haben große Mengen Gesundheit und können extrem viel Schaden anrichten, sowohl mit ihrem Gift als auch mit ihrer Nahkampfattacke.

Chauri werden oft in der Gesellschaft von Falmer, die sie für ihr Chitin züchten, gefunden. Chaurusjäger sind Teil des Dawnguard-DLCs.

ArtenBearbeiten

GegenständeBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Die Falmer stellen aus Chaurus-Material ihre Rüstungen und Waffen her. Zum Verbessern dieser speziellen Ausrüstung braucht der Spieler Chauruschitin, welches man getöteten Chauri entnehmen kann.
  • Chauri können die Krankheit Rüttelfieber übertragen, wodurch die Ausdauer des Spielers um 25% langsamer regeneriert wird.
  • Ab einem höheren Spieler Level tauchen nicht mehr normale Chauri, sondern fast ausschließlich Chaurusjäger auf.
  • Obwohl Chaurusjäger fliegen können, werden sie immer die gleiche Distanz zum Boden bewahren. Das führt dazu, dass sie z.B Klippen "runterfliegen" können.
  • Es heißt, dass sie nach einigem Tagen aus der leblosen Hülle ausbrechen, dies bedeutet jedoch nicht, dass nach dem Kampf, nach einigen Tagen der Chaurusjäger ausbricht und einen erneut angreift.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.