FANDOM


Siehe auch: Dagoth Ur
Quotebg
„Ihr habt einen edlen Charakter. Ich benutze die Macht, die von dem Herzen ausgeht, um die Sterblichen von ihrer alten Angst vor den Göttern zu befreien. Wer weiß, wozu wir alle fähig sein werden, wenn wir den Tod nicht länger fürchten. Ihr habt ein hehres Ziel und dafür bewundere ich Euch.“
―Dagoth Ur

Dagoth Ur, auch Sharmat und Voryn Dagoth genannt, ist ein Dunmer und Feind des Tribunals und des Nerevarinen.

Er wurde als Adliger des Fürstenhauses Dagoth mit dem Namen Voryn Dagoth geboren. Er wurde Oberhaupt des Hauses Dagoth und ein guter Freund des damaligen Königs Morrowinds bzw. Resdayns, Nerevar Indoril, verriet diesen aber später. Den Namen Dagoth Ur nahm er erst nach der Schlacht am Roten Berg an, welche den langen Krieg des Ersten Rates beendete. Er bezieht seine Macht aus Lorkhans Herz.

Er ist ein lebender Gott wie die Tribunen und Führer des Sechsten Hauses.

PläneBearbeiten

  • Die Vereinigung aller Dunmer - unter Einbeziehung sämtlicher politischer Interessen - und Machtgruppen (Fürstenhäuser, Camonna Tong ect.) mittels der Traumaussendung bzw, der gezielten Verbreitung der sogenannten Seelenkrankheiten unter der Führung des Fürstenhauses Dagoth.
  • Die Befreiung von der kaiserlich-cyrodiilischen Fremdherrschaft durch einen (Guerillia)-Krieg gegen die kaiserliche Okkupationsmacht bis zu ihrer vollständigen Beseitigung bzw. Vernichtung.
  • Die Vertreibung aller im Zuge der Eingliederung ins Kaiserreich eingewanderten Kolonialisten und der in Folge des dadurch faktisch eingeführten Freizügigkeitsrechts für alle Bürger des gesamten Kaiserreich nach Morrowind aus anderen Provinzen übergesiedelten Personen.
  • Die Ausrottung aller Nachkommen aus Verbindungen zwischen Dunmern und Nicht-Dunmern (sogenannten Mischlingen).
  • Die Errichtung einer theokratischen Staatsordnung auf Basis des Kults des Sechsten Hauses.
  • Die Machtergreifung durch das Fürstenhaus Dagoth bzw. Putsch gegen die derzeitige Vasallenregierung Morrowinds einschließlich der Erzwingung der Abdankung des Königs und des Verzichts auf den Regierungsanspruch durch das Fürstenhaus Hlaalu.
Karte des Roten Berges
  • Die Zerstörung der politischen Macht und der kirchlichen Autorität durch die Aufdeckung bzw. Aufklärung über die wahren Umstände des Aufstiegs der Tribunen zu Göttern.
  • Die kriegerische Revision der Grenzen zu Schwarzmarsch und Himmelsrand bzw. gewaltsame Wiedereingliederung der von den Nachbarländern geraubten Territorien.
  • Die Erringung der Hegemonie Morrowinds auf Tamriel unter Anwendung militärischer Aggression gegen andere Staaten.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.