FANDOM


  • Welchw Armee ist besser die Sturmmäntel oder die Kaiserliche?

      Lade Editor…
    • kaiserliche mehr rüstungsmöglichkeiten und sind nicht agonier und dunmer feindlich,abgesehen davon wollen die nur kraft sammeln für den nächsten krieg gegen die thalmor(sind also nicht nur marrionetten der thalmor) und ein unabhängiges himmelsrand unter ulfric sturmantel hat keine zukunft

        Lade Editor…
    • Finde aber die Questreihe der ASturmmäntel war besser, mehr Schlachten und so... Außerdem wenn man Ulfric töten könnte wäre ich "Großkönig" und hätte die Kaiserlichen vertrieben und währe gleichzeitig Anführer der Sturmmäntel...Aber ich schweife ab. Fand die Questreihe der blonden Rassisten besser, würde ich weiterempfehlen.

        Lade Editor…
    • Die Questreihe ist wesentlich besser, und sie Rassisten zu nennen ist ein wenig gemein, da sie im Krieg allen Grund dazu hatten/haben. Es ist zwar extrem von ihnen verallgemeinert, dass alle Elfen böse sind, aber sie mussten sehr unter ihnen leiden und haben einen Grund sie zu hassen.

      Ich finde die Sturmmäntel besser, auch wenn die Kaiserlichen bessere Rüstungen haben und cooler aussehen.

        Lade Editor…
    • Also mein Kollege Findus untertreibt mit "extrem [...] verallgemeinert" extrem. Mal abgesehen davon, dass die Dunmer, gegen die viele Sturmmäntel, ganz besonders Ulfric, sehr feindselig sind, gar nicht am Großen Krieg teilgenommen haben und nebenbei die Thalmor auch verachten, gab es auch in Valenwald, also unter den Bosmer, starken Widerstand gegen die Übernahme Valenwalds durch die Thalmor. Und auch die Altmer werden nicht 100 %ig hinter den Thalmor stehen. Das wird man sich auf Summerset in etwa wie im Dritten Reich vorstellen können.

      Zusammengefasst kann mal sagen, dass die Feindseligkeit gegen die Elfen absolut unbegründet ist. 

      Das Kaiserreich hingegen stellt das toleranteste (meiner Meinung nach auch das gerechteste) Reich von ganz Tamriel dar, weshalb ich die Kaiserlichen ohne zu Zögern bevorzuge.

      @Damian Correl: Die Bürgerkriegsquest sind fast absolut identisch gehalten.

        Lade Editor…
    • Gut vielleicht sind nicht alle Elfen schuldig, aber im Krieg ist man eben oft blind vor Hass. 

      Die Dunmer standen oft mit dem Nord im Krieg, vielleicht mögen sie sich deshalb ja nicht, auch wenn die Dunmer das Kaiserreich ja auch hassen, meiner Meinung nach sollten sie sich gegen das Kaiserreich verbünden.. Die Kaiserlichen kommen nach Morrowind und tun so, als gehöre ihnen alles, was in Skyrim richtig offensichtlich tun und in Morrowind hatten sie ja schon gesiegt, aber dort kam es noch ganz gut rüber.. Das Kaiserreich legt fest, was richtig und falsch ist und zwingen die Völker, den Kaiserlichen Sitten nachzugehen. In Morrowind war es der Kaiserliche Kult, der sich mehr und mehr verbreitete, in Skyrim der Verbot des Talosglaubens und eben auch die schamlose Einnahme des Landes.

      ...Ulfric kämpfte für das Kaiserreich gegen die Thalmor (Aufgeben von Graubartdasein), nur um danach von den Kaiserlichen verraten zu werden (Talosverbot), man hat damit eigentlich alle Nord verraten.
      Markarth Vorfall: Dank der Hilfe Ulfrics und nur dank seiner Hilfe konnte die Stadt wieder von den Abgeschworenen befreit werden. Das Kaiserreich sicherte Ulfric und den Nord zu, dass für ihnen das Weißgoldkonkordat nicht gilt und sie weiterhin Talos anbeten dürfen. Er wurde kurze Zeit später von den Kaiserlichen verraten..

      Seit Arena hat jedes Volk ihr eigenes Land (außer die Orsimer [klingt schöner], die leben im Hammerfell-Gebirge) und das hat sich, so wie es aussieht, seit schon fast vier Ären so gehalten. Von daher kann man Himmelsrand als das Land der Nord als rechtmäßig bezeichnen. Mit der Argumentation könnte man ja auch sagen, dass Amerika heute immer noch zu Spanien, England usw. gehört, es ist jetzt aber unabhängig. Und so ist es mit Himmelsrand. Die Nord haben ja sogar das Kaiserreich geduldet als es in Himmelsrand einmarschiert ist und sogar mit dem Kaiserreich gekämpft, selbst im großen Krieg. Bis dahin gab es vielleicht vereinzelt Stimmen, die gegen das Kaiserreich waren, aber sonst war alles gut. Ulfric hat ja sogar dem Kaiserreich bei der Rückeroberung Markarths geholfen.

      Doch dann, nach allem,  was die Nord für das Kaiserreich getan haben, fiel das Kaiserreich eben diesen Nord in den Rücken mit dem Verbot von Talos. Da kann man ja verstehen warum die wenigen Stimmen zu einem großen Geschrei wurden. 

      Ich persönlich finde beide Fraktionen nicht unglaublich überzeugend, aber die Sturmmäntel doch ein bisschen mehr. Ha, den Text hab ich mal vor langer Zeit geschrieben, als Standardantwort für solche Fragen x: Außer das mit den Dunmer :D 

        Lade Editor…
    • Also ich bin fast immer ein kaiserlicher wobei ich die sturmmänfel verstehen kann. Aber kommt es nur mir so vor oder sind 90% der altmer in himmelsrand ziemlich eingebildet?

        Lade Editor…
    • Findus, große Teile deiner Argumentation sind historisch falsch.

      Ich hab aber gerade nicht die Zeit ne richtige Antwort zu verfassen. Das mach ich dann heute Abend. ^^

        Lade Editor…
    • Ok, hab heute keine Zeit mehr dafür ...... interessiert wohl eh niemanden aber egal. :D

        Lade Editor…
    • Waah ich lese deine Nachricht. Dann schließe ich sie, dann schreibst du wieder!? Du willst mich beschäftigt halten, ist es das!? :D

        Lade Editor…
    • Ja. >:D

        Lade Editor…
    • Ne, bin einfach beschäftigt. ^^

        Lade Editor…
    • 'Kommt nicht dazu irgendwas zu machen' Böses Alu! 

      D
        Lade Editor…
    • ^^

        Lade Editor…
    • fail

        Lade Editor…
    • wetten, die meisten in skyrim sind die kaiserlichen sin ja wie rom

        Lade Editor…
    • Ich hab auch das Kaiserreich genommen. Die sehen einfach besser aus.

        Lade Editor…
    • ich finde ja das beide völker dinge tuhen die moralisch bestreitbar sind es sind halt menschen ;-) aber prinzibiel kann man sich den sturmmäntel wirklich nur anschliessen wenn man nord ist, das wäre sonst so als hätten die juden im 2.weltkrieg für hitler gekämpft :-/ und auch generell erachte ich die sturmmantelphylosophie als eher rassisstisch, auch wenn es diesen evtl kaum klar ist aber die geschichte lehrt das ideale die auf hass und rache basieren immer im desaster enden, soviel zum moralischen aspekt xD ansonsten mag ich die sturmmantelkleidung, wenn man nord ist kommt das gut weil es ja offenbar am ehesten ein klassisches nordgewand ist und ich empfand die questline der sturmmäntel ebenfalls als einfacher, aber das ist wohl gefühlssache und sonst sehe ich nichts was die wahl der sturmmäntel erstrebenswert macht :-/

        Lade Editor…
    • Ein unabhängiges Land und Solidarität macht die Sturmmäntel super. Außerdem wollen sie was gegen die Thalmor unternehmen, anders als die Kaiserliche Legion (Jaja zu schwach, aber ein Bündnis mit den Dunmer oder Rothwardonen und Au revoir Thalmor).

      Ich finde dennoch, dass beide Fraktionen Kritikpunkte haben. Die Sturmmäntel hassen jede Art von Elfen, obwohl es eigentlich nur die Schuldigen zu hassen gilt. Die meisten waren unbeteiligt oder unschuldig. Die Dunmer hätten sie eigentlich sogar sehr gut leiden sollen. Nun ja. ^^ Allerdings war es vom Kaiserreich nicht echt, sich zu unterwerfen. Nun ja, vielleicht führte kein Weg vorbei, aber die Friedensforderungen waren unter aller Kanone. Der Aldmeri-Bund erhielt genau das, weshalb der Krieg angefangen hat.. (Hallo? :D) Außerdem hätten sie damit rechnen müssen, dass es die meisten Nord empört sind, wenn sie Talos, ihr Idol, nicht mehr anbeten dürfen.

      Die Sturmmäntel und das Kaiserreich hätten Frieden schließen sollen (mit fairen Bedingungen) und nicht den eigentlichen Feind (Aldmeri-Bund) aus den Augen verlieren sollen. Ulfric hätte seine Rebellion nicht gründen sollen, solange das Reich sowieso noch blutet und Tullius hätte mit allen Mitteln versuchen sollen, friedlich vorzugehen.

      Ich denke, weil beide Seiten Licht- und Schattenseiten hat, gibt es auch stets unterschiedliche Meinungen (Das Geheimnis um Torygg trägt auch dazu bei, jeder bildet sich eine eigene Meinung, aber ohne Tatsachen). Aber das ist doch eigentlich ein weiterer Grund, Skyrim zu lieben. Es gibt keine schlechte Seite (in dem Bürgerkrieg), sondern beide Seiten sind gut und gleichzeitig schlecht, weshalb die Diskussion hier ziemlich sinnlos ist. Jeder soll sich eine eigene Meinung bilden... ...oder sich an dem Aussehen orientieren. :D Wenn die Sturmmäntel obsiegen, sind überall die gleichen Wachen. ^^

        Lade Editor…
    • das hatte ich ja geschrieben das beide schattenseiten haben aber die nord sind sturr und können nicht begreifen das sie den thalmor mit dieser rebellion nur in die hände spielen :-/

      darüber hinaus ist es mit dem weisgold-konkordat ebenso wie mit dem versailler-vertrag, das kaiserreich hat verloren und es hatte nicht groß die wahl, dafür war der bund schon zu stark und dominant. was also ist die bessere taktik ? sich weigern und mit wehenden flaggen unterzugehen und den thalmor die genugtuhung der vernichtung der menschen zu überlassen ? oder sie erstma hinzunehmen und eines tages zurrück zu schlagen ? sie hatten kaum eine wahl und sovngarde wartet leider nur auf nords ;-)

      manchmal muss man den feind mit list schlagen wenn man nicht genug stärke hat, die elfen sind arrogant und würden vermutlich schnell in die falle tappen wenn das kaiserreich irgendwann seinen trumpf spielt den es sicher hat, was ulfrik dem es ja vermutlich eh eher um sich geht mit seinem krieg behindert, das heisst er hilft den thalmor sogar noch indem er das kaiserreich attackiert :-/

      und dann is da noch, dass insbesondere die sturmmäntel sich gegen alle anderen rassen richten die nicht nordischen blutes sind, die dunmer die ebenso gute gründe hätten den aldmeribund zu zerschlagen, die bosmer hätten noch mehr gründe denn diese wurden wie das kaiserreich gezwungen und besetzt, die bretonen wurden soweit ich weis von den thalmor auch ganz schön geknechtet und die khajiit wurden verarscht, wenn man ihnen das klarmachen würde statt sie schon aus prinzib zu verstoßen würden die khajiit sich sicher auch gegen die thalmor auflehnen. wenn man sich mehr verbündete und weniger feinde machen würde hätte man evtl bessere chancen um den thalmor noch besser entgegen zu wirken und das kaiserreich hätte mehr möglichkeiten zurrückzuschlagen, aber mit ihrer sturrheit machen die sturmmäntel all diese schritte unmöglich, daher lautet meine antwort:"Nieder mit Ulfric!!!!".


      natürlich hängt das immer vom blickwinkel des betrachters ab ich kann auch den frust der nord verstehen jedoch finde ich es erhellend die meinung anderer dazu zu hören daher kann ich diese diskussion nicht als sinnlos erachten ;-)

        Lade Editor…
    • Ja, stimmt. Allerdings sind beide Taktiken klug und gleichzeitig unklug. Was du geschrieben hast, spricht gegen die Sturmmäntel, aber was gegen die Kaiserlichen und für die Sturmis spricht, ist:

      Die Sturmmäntel werden von den Thalmor mit Sicherheit unterschätzt. Sie brauchen ein Krieg, ja, aber sie haben sicher nicht damit gerechnet, dass die Sturmmäntel gegen die Legion obsiegt. Also hätten sie nun ein ziemliches Ärgernis und die Sturmmäntel könnten sich mit den Dunmer verbünden. Nächstes Problem: Ulfric ist eigentlich der größte Unheilsverkünder. Viele Sturmmäntel hassen die meisten Elfen nur, weil Ulfric ihnen mit klugen Reden eingetrichtert hat, dass ALLE böse und falsch sind. Wenn ein gerechterer Herrscher, sagen wir mal, Kodlak Weißmähne oder so, ihnen die WAHRHEIT erklären würde, wären die meisten (vielleicht ungern, aber sie wären) dazu bereit, eine Allianz zu bilden und den Thalmor in den Arsch zu treten. 

      Wenn aber das Kaiserreich weiterhin mit den Thalmor verbündet bleibt und sie nicht sofort zurückschlagen, ist das ebenso dumm. Wie man von vielen Nord hört, verschleppen die Thalmor nachts Nord und diese werden nie wieder gesehen. Wenn das Kaiserreich nicht sofort kämpft, werden immer mehr Nord entführt und immer mehr Familien hassen das Kaiserreich, weshalb Frieden immer schwieriger wird und immer mehr leiden. 

      Fazit: Beide Fraktionen sollten sich mal auf den Kopf schlagen und ihre Blödheit herunterschlucken. Beide machen Fehler und haben in vielen Hinsichten gleichzeitig recht. :D 

        Lade Editor…
    • das ist richtig und was lehrt uns das ? genau.... krieg ist scheisse xD ne ziemlich kurze moral für zwei so lange reden xD 

      im klartext, beiden auf die birne zimmern und sie gegen die thalmor vereinen, aber leider hat der spieler diese möglichkeit ja nicht :-/ xD

        Lade Editor…
    • Eigentlich gibt es zwei simple Lösung ohne viel Leiden (abgesehen von den Kriegern, selbst schuld):

      • Akatosh lässt 'nen Daedra-Fürsten nach Tamriel, der darf dann alle Thalmor kaputt machen und als Gegenleistung erhält er dessen Seelen. Mua. 
      • Das Drachenblut metzelt alles im Alleingang nieder.
        Lade Editor…
    • joaaa allerdings ist fraglich ob die sterblichen darüber so begeistert wären das würde nur zu noch mehr krieg führen und du glaubst doch nicht das ein first wie mehrunes dagon nur mit den elfenseelen zufrieden wäre ? xD

      und die kaiserlichen sollte man lieber nicht vernichten, denn wie du es auch drehst und wendest, ich finde das kaiservolk hatt bisher den größten fortschritt wenn es um zivilisation geht und das vor allen völkern. wenn es zu sehr nach den nord geht gibt es schon sehr bald wieder krieg denn die nord können nun wirklich nicht ohne :-D und ich halte die lebensweise der nord für etwas zu primitiv, sie können gerne so leben wie sie wollen und sofern sie niemanden im zu großem maße gefährden sollten die kaiserlichen ihnen dieses recht auch lassen, aber ich finde das kaiserreich und sein lebensstil hat die besten zukunftsaussichten, da können sich andere völker ne scheibe von abschneiden ;-) was die altmer betrifft, nun... die konnt ich noch nie leiden auf nach oblivion damit xD

        Lade Editor…
    • Ich sag ja nicht, dass es klappen würde, aber es wäre cool :D

      Die Kaiserlichen sollen am Leben bleiben, schon klar. Ja, ich mag die Nord sowieso nicht so (hab aber nix gegen sie). Khajiit sind die coolsten und Elfen kommen danach (Magie). :D Ich hab anfangs ausschließlich Altmer gespielt. :D Ich find die total cool.. Jedenfalls die Ausnahmefälle, in denen sie total nett und überhaupt nich arrogant sind, so wie meine Altmercharas. Aber egal, Khajiit an die Macht. :D

        Lade Editor…
    • das sehe ich auch so khajiit sind eh die coolsten ich mag ihren akzent und die mimik fand ich schon in oblivion cool vorallem können die mal richtig grimmig gucken. und du sagst die ausnahmen die nicht arrogant sind ?....demnach dürften das nicht viele sein mir fällt grad keiner ein der nicht arrogant ist :-/ und ich bin eh mehr der kriegertyp xD

      und ich wollt nur objektiv sein, sonst spiel ich lieber khajiit, obwohl ich oblivion mit nem kaiserlichen durchgezockt hab, so schlimm sind die nicht ;-) die kaiserlichen sind tollerant, weltoffen und meist freundlich wenn man sich nicht mit ihnen anlegt, klingt für mich nach na modernen gesellschafft xD

      tja daedra is schwierig aber wenns dir spaß macht schnapp dir doch sanguines rose maschier in die thalmorbotschafft und beschwöre ein paar dremora, dann haben die elfen ein paar spielgefährten ;-)

        Lade Editor…
    • mir fallen recht viele ein. Ein alter Altmerbauer und eine junge Altmerbäuerin, beide total freundlich und offen. :) Ich bin auch eher der Kriegertyp: Schwert und Schild. Ich hab mit den zwei Jahren Skyrim gelernt, mit nem Schild umzugehen (hab immer vergessen, es zu benutzen) und in Oblivion hasse ich Schild :x :D Aber Magie benutz ich uch manchmal. ^^

      Hach ja, Khajiit. Ich bin Katzenfan und finde ihren Akzent toll, ihre Provinz toll, ihr Aussehen toll und sie sind sehr offen und so :D  

      Die Thalmorbotschaft besuch ich im Spiel wöchentlich ;) TrollFace

        Lade Editor…
    • jaaa wobei ich keine ahnung hab wie elsweyr aussieht, ist grottig bebildert oder hast du da material welches elsweyr zeigt ?

      und jaaa es gibt auch freundliche altmer aber leider nicht so viele :-/

      joa schwert und schild is die sicherste und einfachste variante, ich kämpfe aber auch gerne mit zwei schwertern und immer mit einhändigen ;-) was mich aber stört ist das man bei zwei ausgerüsteten waffen immer nur die waffe der rechten hand sieht,  das macht mich irre wenn er das schwert dann erst beim ziehen verdoppelt, sowas hasse ich >:( wäre das nicht, würde ich nur doppelkampf machen, das kommt mit katanas gut :-D ansonsten bogen mach ich gerne und gelegentlich einhändig und zerstörung ;-) was is deine waffe der wahl um den krieg gegen die thalmor und gennerell anzuheizen ?

        Lade Editor…
    • Ich kenn es von Büchern :D

      Jep das stört mega :/ Was glaubst du denn? Das sagenhafte Nordschwert! Das ist so unglaublich schööööön :D Rüstung also entweder Stahlplatten (ohne Helm) oder Nachtigallrüstung :D 

        Lade Editor…
    • schön würde mir zu nordwaffen ja nicht einfallen aber gut :-D

      ich preferiere dwemerwaffen, ansonsten orkwaffen ausser die axt die sieht furchtbar hässlich aus :-/ elfenwaffen nehme ich aus prinzib nicht und das elfenlangschwert ist viel zu breit für elfen, die hätten mehr sowas mit schmaler leicht gebogener klinge nehmen sollen, das passt zu elfischen eleganz ;-) das Akaviri-Katana as best, Dwemerschwert und Streitkolben(elegant und stilvoll ;-) ) Stahlschwert und Streikolben sehen recht gut aus und haben gut verbessert einen akzeptablen schaden ;-)

      rüstung: ich mag eher leichte, favorit Schuppenrüstung, Schwere: favorit= Kaiserliche Rüstung(die frauen iwie weit besser steht),          Akaviri-Rüstung, the best of all.

        Lade Editor…
    • Die Nordwaffe ist schlank und sieht aus wie die Waffe von Thorin Eichenschild? Oder verwechselst du die mit der Alten Nordwaffe? Ich meine die aus Dragonborn: Hier. Und sag nicht, dass das Schwert hässlich ist :D

      Akaviri-Rüstung?? O_o Du meinst die Klingenrüstung, sonst wäre das ein weeenig Modden :D 

      Ich trage auch manchmal Roben und wünchte,d ie Psijic-Robe gäbs im Spiel.. ._.

      Wieso schreiben wir eig. hier in einer derartigen Disku? Sowas gehört in den Chat! :D Falls du Zeit hast, kannst du ja vorbeischauen. :D Oder wir machen das beim Off-Topic :D

        Lade Editor…
    • jo aber wie du weist bin ich ein neuling auf dieser seite dann zeig mir ma wie da geht, gibts ne einladung oder wie läuft das ?

      und die klingen tragen akaviri-ausrüstung ;-)

      und ja ich hab die addons noch nicht ich hatte so eben die alten nordwaffen im kopf xD

        Lade Editor…
    • Spezial:Chat :D Das wars. ^^

      Ja, na ja, kann schon sein aber im Spiel heißt die Rüstung Klingenrüstung :D

      Kommt vor :D

        Lade Editor…
    • Ich verstehe erlich gesagt nicht,wie sich die Dunmer mit irgendwem verbünden können,wenn Vvardenfell zerstört ist und das Festland von den Argoniern eingenommen wurde.

      Welche Ressourcen sollten sie denn angeblich haben?

      Mehr viel mehr als Schwarzlicht und Solstheim ist nicht mehr da und das Tribunal ist schon lange verschwunden bzw tot....

      Da die Sturmmäntel die Dunmer noch zusätzlich wie Dreck behandeln wäre ein Bündniss zwischen Dunmer und Sturmmäntel sowieso ausgeschlossen

        Lade Editor…
    • Die Theorie wurde über Bord geworfen. Die Sturmmäntel sollen sich mit den Kaiserlichen verbünden (was nur geht, wenn jemand mit Ulfric tauscht, weil der zu blöd und stolz ist), die verbünden sich dann.. etc. 

      Sie würden sich doch nicht wegen Nutzen und so mit den Dunmer verbünden, sondern deshalb, weil es nach dem Krieg und lange nach dem Vulkanausbruch und dessen Auswirkungen von Vorteil sein könnte, die Dunmer auf der gleichen Seite zu wissen.

      WARNUNG Jetzt wird's unrealistisch! WARNUNG

      Am besten, man überredet/zwingt einfach die Psijic dazu, die Thalmor platt zu machen. 

        Lade Editor…
    • Findus, "WARNUNG Jetzt wird's unrealistisch! WARNUNG" hätte schon vieeeeeeeeel früher kommen müssen. :D

        Lade Editor…
    • Ich weiß, aber man darf doch träumen ._. :D

        Lade Editor…
    • Tja,aber im Moment scheint es aussichtslos für alle Seiten :)

        Lade Editor…
    • Außer,die Akaviri kommen,dann ist alles am A... :D

        Lade Editor…
    • Ich glaube nicht, dass es aussichtslos ist. ^^

      Es weiß beispielsweise niemand genau, was in Hammerfell vor sich geht. Der Bund hat den verhängnisvollen Fehler begangen durch den Großen Krieg die Rothwardonen zu einen. Sie dürften jetzt wohl eine Miltärmacht darstellen, die nicht zu unterschätzen ist, zumal sich Hammerfall in den letzten 26 Jahren erholt hat, während sich die Bevölkerung im Kaiserreich nur allzu leicht aufwiegeln hat lassen, wie etwa Ulfric mit seinem Aufstand.

      Außerdem verfügt das Kaiserreich über weit mehr Kräfte als in Himmelsrand ersichtlich ist. Wenn man aufpasst, hört man zu Beginn von Hadvar, dass das Kaiserreich nur eine Legion in Himmelsrand stationiert hat, während der absolute Großteil in Cyrodiil an der Grenze zum Bund stationiert ist. Zudem ist das Kaiserreich dafür bekannt in entscheidenden Situationen ein Ass aus dem Ärmel zu ziehen. Man erinnere sich nur an das Nimividium. ^^

        Lade Editor…
    • Ja mir ist bekannt, dass die kaiserliche Legion eine größere Armee besitzt,da sie aus (Himmelsrand),Hochfels und Cyrodiil besteht.

      Mit Hammerfall hast du Recht,aber ich frage mich,wie lange der Aldmeri-Bund in dieser Form noch besteht wird,da die Unzufriedenheit besonders in Elsweyr hoch ist.

      Was mich auch interessiert, ist, wie die Dunkelelfen mit ihrer jetzigen Situation umgehen werden. In DLC Dragonborn wird vieles nochmal erläutert und bekannt gebeben,aber leider nur über die Vergangenheit und wenig über die Zukunft

        Lade Editor…
    • Ich meinte damit, dass sie in Cyrodiil unverhältnismäßig mehr Truppen stationiert haben. Also dass sie in Cyrodiil eine wesentlich dichtere Truppendichte haben. Beispielsweise 12 Legionen, während sie in Himmelsrand nur eine stationiert haben.

      Mit der Unzufriedenheit in Elsweyr hast du Recht. (Hast du die TES-Romane gelesen? Die rationieren das Skooma und geben es auch nur an Khajiit in den Städten aus. Also echt, da könnten sie auch gleich Waffen an ihre Feinde verschenken. :D) Aber in Valenwald haben sie ihre Gegner größtenteils beseitigt. Man hört in Skyrim ja öfter von diesen "Säuberungsaktionen" und im Gegensatz zu Elsweyr haben sich die Gegner der Thalmor in Valenwald gegen die Anektierung aufgelehnt und sich damit zu erkennen gegeben, was es den Thalmor natürlich einfach machte sie zu finden. Es gibt sicherlich Widerstand aber ganz bestimmt nicht so stark wie in Elsweyr.

        Lade Editor…
    • Ja ich bestizte beide The Elder Scrolls Romane :D

      Bin mal gespannt wie es weitergeht...

        Lade Editor…
    • Auf jeden Fall. ^^

        Lade Editor…
    • Ich bin bei ESO für das Daggferall-Bündniss und du?

      Ich finde es genauso wie sie am sinnvollsten ,das 2.te Kaiserreich wiederherrzustellen und die Idee für eine faire Demokratie für alle gefällt mir auch.

        Lade Editor…
    • Natürlich Daggerfall-Pakt. ^^ Und ich finde es gut, dass du nicht die Übersetzung benutzt hast. :D 

        Lade Editor…
    • Na ja, wenn (nicht falls) ich es spielen würde, dann würde ich mich mit Sicherheit nicht dem Ebenherz-Pakt anschließen. Bleiben also der Aldmeri-Bund und das Dolchsturz-Bündnis (Veränderungen anpassen, Alu! :D)... Aldmeri-Bund hat Khajiit, aber das Dolchsturz-Bündnis sagt mir auch mehr zu. ;)

        Lade Editor…
    • Ja kommt dann eher drauf an was dir Im Spiel mehr gefällt und mit wem du spielen willst.

        Lade Editor…
    • Richtig. Das würden Bretonen und Khajiit sein. ^^ 

        Lade Editor…
    • In der thalmorischen Botschaft findet man aber ein Dossier zu Ulfric Sturmmantel aus dem hervorgeht, dass er auf Seiten der Thalmor steht. Deshalb finde ich persönlich die Kaiserlichen besser^^

        Lade Editor…
    • Ich erwähnte ja, dass ich Ulfric nicht gut finde, aber die Sturmmäntel (die Soldaten und so) allgemein schon. 

        Lade Editor…
    • Ich habe lange überlegt und bin den Kaiserlichen beigetreten. Ich finde es ist egal wo man sich anschließt, es kommt irgendwo aufs gleiche raus. Klar die die Kaiserlichen fallen in Himmelsrad ein aber sie wollen Himmelsrand vereinen. Im Gegensatz zu den Sturmänteln, die ihr Land für sich alleine haben wollen. So genau hab ich mich damit aber auch nicht beschäftig, da es ja nur ein Spiel ist und ich ich nicht darüber nachdenke was wer wie was macht ;) Blöd ist nur das es zu wenig Frauen in der Armee gibt :P

        Lade Editor…
    • Storytechnisch gesehen passiert nicht wirklich etwas. The Elder Scrolls muss ja weitergehen :P

        Lade Editor…
    • genau genommen passiert garnichts, die leute scheinen nichtmal mit zu kriegen das man ulfrik bzw tullius gerade die birne abgeschlagen hat und der krieg zuende sein müsste. trotzdem wird immer noch überall vom krieg gelabert, folglich ist es egal welche seite man wählt es passiert garnichts, ausser das die sturmmäntel bzw die legionäre die wache in den meissten städten übernehmen :-/

        Lade Editor…
    • Deshalb orientiere ich mich daran. Kaiserliche sehen cooler aus -> Ich wähle die Kaiserliche Legion. :D

        Lade Editor…
    • och naja ich mag die nord"uniform" auch ganz gerne aber die sturmmäntel sind mir zu rassistisch xD

        Lade Editor…
    • Stimmt. Besonders Ulfric. Und als Khajiit kriegt man da schon so ein paar Bedenken. xD Dennoch.. Die Sturmmäntel haben auch in vielen Hinsichten recht, die Legion aber auch. Aber eh was laber ich da, wir haben das weiter oben schon alles durchgekaut also whatever. :D

        Lade Editor…
    • ja das stimmt schon aber die khajit dürfen schon bei den kaisertreuen nicht mal in die städte was machen dann die sturmmäntel mit mir ? da wer di ch dann aufgehangen oder auf den block gelegt (wenn ich glück habe xD) und deswegen wenn ich irgendetwas anderes als nord spiele heisst es für mich: wenn sturmmäntel ? dann erts schlagen und dann fragen xD

        Lade Editor…
    • Stimmt. Ich als Drachenblut, Khajiit, Herold, Legat, Erzmagier und zweifacher Retter der Welt würde ja gerne durchsetzen, dass Khajiit in die Städte dürfen. Aber das geht ja nicht. ._. Wieso darf man eigentlich selbst als Khajiit in die Städte? Emoticon_confused.png Na ja, irgendwie unfair. Wobei, Begleiter dürfen ja auch rein. Und J'zargo ist in der Akademie... Egal. Eigentlich dürfen sie nicht in Städte und ich finde das scheiße. D:

        Lade Editor…
    • tja bei mir traut sich das niemand mehr da ich ein level 30khajit mit drachenfluchkline bin der zusätzlich ebenfalls herold der gefährten ist und seine gegner einfach weg niest wenn sie im weg stehen xD

        Lade Editor…
    • Stimmt, daran wird's wohl liegen. :D Auch wenn ich nicht Drachenfluch, sondern ein Nordschwert habe. Die aus Dragonborn. Die sind so unglaublich schööön (siehe hier)! *~* Hat eine Eisverzauberung, ich finde, Eisverzauberungen machen Schwerter nicht so unschön und wenn Gegner geschlagen werden, flackern sie nicht so nervig. :D

        Lade Editor…
    • ich stehe mehr auf die östlich angehauchte waffengattung der akaviri die hoffentlich irgendwann auch in einem tes titel ne rolle spielen ich will gegensie oder mit ihnen kämpfen hauptsache ich weis endlich wie diese viecher aussehen verflucht !!! das katana ist elegant eine schöne waffe ;-) und wie gesgat die meissten gegner haben genug wenn man sie quer übers feld niest xD

        Lade Editor…
    • Akaviri? Eine Vorlage gibt es ja schon. In einem Buch, Geheimnisvolles Akavir, steht, dass der größte Drache der Welt namens Tosh Raka, der in Akavir lebt, Tamriel erobern will.

      Ich kann mir aber schon denken wie sie aussehen. Einer war immerhin ein bedeutender Mann in Tamriel. Die Tsaesci sind wahrscheinlich den Argoniern ähnlich und die Ka Po' Tun (ist das die Rasse? Jedenfalls die Katzenmenschen) werden wohl den Khajiit ähnlich sehen. Wie die Kamal (ist das die Rasse oder nur der Ort? keine Ahnung :S), also Dämonen, aussehen, habe ich keinen Plan. Aber wie die Affenmenschen aussehen kann ich mir denken. :P

        Lade Editor…
    • ja beschreibungen dieser art kenn ich, aber das sind irgendwo auch nur vermutungen etc trotzdem hat die noch nie jemand gesehen, es heisst ja auch das die kapotun tigerdrachen sind, weis ich jetzt ob das hybride sind, oder khajiitartige die drachen einfach nur verehren oder oder oder... ebenso wie die tsaesci, das einzige was ich mit sicherheit weis ist das sie irgendwie reptilartig sind und mit goldenglänzenden schuppen bedeckt sind. es weis auch niemand ob die wie goldene argonier aussehen oder wie schlangemenschhybride, ob sie beine haben oder untenrum wie schlangen aussehen, was ja viele für wahrscheinlich halten obwohl es rüstungsteile gibt die dagegen sprechen etc... ich weis es nicht und das nervt!!!!!

      aber das geht wohl etwas vom thema ab, wenn weiter dann per chat ;-)

        Lade Editor…
    • Also, eigentlich weiß man sehr wohl, wie die Tasesci aussehen. Einer war ja immerhin lange Potentat. :P Man selbst weiß es nicht, aber immerhin die Lore. ^^ 

      Das sind höchstwahrscheinlich keine Vermutungen. Die Akavir haben schließlich mehrfach versucht, Tamriel zu erobern. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Buch nur Tatsachen verbreitet und dass das mit dem Drachen, der Tamriel erobern will, stimmt. :D

        Lade Editor…
    • jaaa ich weis das ist aber mit eigenem wissen nicht gleich zu setzen  nur weil sie mir beschrieben werden weis ich nicht wie sie aussehen(genau) und das is blöd und abgesehen vom drachenjagen und angeborener feindseeligkeit weis man über die tsaesci nichts ausser ein paar dürftige disskripttionen der optik hat man nichts. über die kamal und kapotun so wie über die tangmo weis man fast garnichts :-/

        Lade Editor…
    • Stimmt. Aber ein Mysterium ist doch gut, das gibt Bethesda die Möglichkeit, daraus mehr zu basteln. :D

        Lade Editor…
    • Nicht zu vergessen ist zu erwähnen, dass das Kaiserreich in der Ä3 einen kleinen Teil von Akaviri kurzzeitig erobert hatte. ;)

        Lade Editor…
    • Jaa, Uriel halt. Aber sie haben eben nur gegen die Tsaesci gekämpft, und man weiß ja, wie sie aussehen. Ändert also nix. :(

        Lade Editor…
    • Woher willst du wissen, ob die Städte in Akaviri nicht so multikulturell wie in Tamriel sind ;)

        Lade Editor…
    • Trotz ihrer Agressivität heißt es nicht, dass dort nicht auch andere Rassen herumlaufen können.

        Lade Editor…
    • Stimmt. Vielleicht wissen sie daher, wie die anderen Völker aussehen. :)

        Lade Editor…
    • die akaviri tuhen nichts anderes als krieg gegeneinander zu führen die tsaesci und kamal vorallem, bei den anderen beiden wäre eine multikultur möglich aber die kamal und tsaesci würden sich nie mit den anderen verbünden, geschweige denn sie in ihre städte lassen ohne sie umzulegen :-/ und ja bethesda könnte aus solch einem mysterium einiges machen wenn sie damit endlich mal anfangen würden >:-( und nach wie vor gibt es zwar beschreibungen der tsaesci und doch hab ich noch nie ein bild oder gar einen richtigen gesehen daher reicht mir das nicht :-/

        Lade Editor…
    • Was meinst du damit, dass sie mal anfangen sollten? Denkst du, dass sie nicht an TES VI arbeiten nur, weil sie noch nichts angekündigt haben? ^^ Ich garantiere dir, dass die schon fleißig am werkeln sind. :D

        Lade Editor…
    • Neeiiiiin, ich meine damit das die damit anfangen sollten die akaviri in die spiele mit einzubringen um ihre fans nicht zu sehr auf die folter zu spannen ;-)

        Lade Editor…
    • Achso. ^^

        Lade Editor…
    • Kaiserliche okay sie sind abhänging vom aldmeri bund,also hochnäsige hochelfen,aber trotzdem besser als die rassistischen sturmmäntel die nur von ulfric benutzt werden um an macht zu kommen.

        Lade Editor…
    • Meiner meinung nach wäre es nach dem bürgerkrieg so: Entweder gewinnen die sturmmäntel, dann wäre himmelsrand zwar frei, aber geschwächt und es hätte die thalmor im nacken. Oder das kaiserreich gewinnt, dann wäre himmelsrand zwar immer noch schwach, jedoch hätte es noch Frieden. Dieser friede hält aber nicht lange, d.h., das kaiserreich wird irgendwann wieder gegen die thalmor kämpfen. Daher brauchen die kaiserlichen viele soldaten, waffen, ... ,und keinen bürgerkrieg, der sie zusätzlich schwächt. Ulfrics Ideale sind meiner meinung nach zwar berechtigt, jedoch versucht er es zur falschen zeit. Er sollte den krieg abwarten und dann durch verhandlungen mit dem kaiserreich versuchen, seine ziele durchzusetzen, indem er zum beispiel seine sturmmäntel als verstärkung für das kaiserreich anbietet oder so.

        Lade Editor…
    • ach ja glaubenskriege was wär die welt ohne sie? da predigen 2 Götter liebe und Harmonie und die anhänger schlagen sich Trotzdem die Köpfe ein.-.-

      Also ich finde die Sturmmäntel ein bissl besser auch wenns keinen Unterschied macht den irgendwie haben alle recht ziehen aber nur die falschen schlüsse. aber versuch denen das mal klarzumachen und das die Kaiserlichen sich gegen die thalmor rüsten posaunen die ja nicht gerade heraus und wenn man das erst noch groß rumerzählt wirds mit den thalmor auch ni besser. Und die sturmmäntel ham auch eig. nur die Schnauze voll denn das kaiserreich hat sich in den Letzten tagen ja nicht mit ruhm bekleckert.

      Schade finde ich das (SPOILER) es keine große auswirkung auf den krieg hat wenn  man den Kaiser tötet denn ein versuch einer verhandlung gabs ja auch net wirklich. Und mit dem kopf durch die wand rennen wie es Ulfric demonstriert bringt auch nichts.

      Und zu dem "alle elfen als sschlecht zu bezeichnen" kann man nur sagen wo zieht man die Grenze erkläre mal ner menge das ausgerechnet der Eine gut ist während die anderen unheil bringen.

        Lade Editor…
    • das schlimme is, das die jungs sich die köpfe einschlagen Weil die götter das gegenteil predigen :-/

        Lade Editor…
    • Auf jeden Fall Sturmmäntel. Das Kaiserreich mag vielleicht weltoffen sein aber niemand hat das Recht einen Vertrag auszuhandeln indem nur eine dritte Partei darunter leidet. Und egal ob man nun neue Kraft sammelt oder nicht, der Feind sammelt ebenfalls genau so viel Kraft in der Zeit. Das Kaiserreich ist für´s Erste einfach nur gescheitert.

        Lade Editor…
    • Was wäre denn diese dritte Partei? 

        Lade Editor…
    • Ahja dreimal darfst du raten :D

        Lade Editor…
    • Es gibt nur zwei Parteien. Den Aldmeri-Bund und das Kaiserreich von Tamriel, zu dem beim Vertragsabschluss Cyrodiil, Hochfels, Himmelsrand und Hammerfell gehörten.

      Es ist ja nicht so, dass da ein Usurpator über Himmelsrand entschieden hat. Das ganze Kaiserreich ist eine Einheit und weder Himmelrand noch sonst eine Provinz ist zweitklassig oder wird leichtfertig preisgegeben. Im Gegenteil. Himmelsrand war vom Großen Krieg wesentlich weniger betroffen als Cyrodiil oder Hammerfell, da in Himmelsrand der Krieg gar nicht gewütet hat und kann sich deshalb noch glücklich schätzen, dass es im Vergleich so gut weggekommen ist.

      Außerdem wird in Himmelsrand Tiber Septim auch nicht viel mehr als in Cyrodiil angebetet.

        Lade Editor…
    • Hammerfell hat sich aber vom Kaiserreich abgespalten. Cyrodiil konnte das natürlich nicht.

      In Himmelsrand wird Tiber Septim mit Sicherheit mehr angebetet, denn Talos ist der große Held der Nord. Die Kaiserlichen beten jeden an, haben aber keinen, den sie als Superman ansehen.

        Lade Editor…
    • Hier habe ich die Nord als eine eigenständige Partei gemeint. Da sie ja gegen das Kaiserreich kämpft. Außerdem hat der Krieg vielleicht nicht in Himmelsrand gewütet aber zahlreiche Nord haben mitgekämpft um dann gesagt zu bekommen wen sie anbeten dürften und wen nicht. Und eben das stört genau die Nord weil Thalos eben der Hauptgott der Nord ist. Man kann sagen er ist der Zeus, der Thor, der Ra, der Jupiter der Nord.

        Lade Editor…
    • @ Findus:

      Hammerfall hast sich aufgrund riesiger Gebietsverluste abgespalten.

      Tiber Septim ist der Gründer des Kaiserreiches, wovon die Hauptstadt in Cyrodiil liegt, und kennzeichnet den Anfang der Septim-Dynastie, welche traditionell in Cyrodiil heimisch war. In Cyrodiil wird er fast genauso sehr angebetet, wie es in Himmelsrand der Fall ist.

      @ Tython:

      Die Nord kämpfen aber nicht gegen das Kaiserreich. Nur die Sturmmäntel tun das und ohne Ulfric hätten die Thalmor in Himmelsrand das Talos-Verbot nie so streng durchgesetzt und jeder könnte ihn immernoch anbeten.

        Lade Editor…
    • Die Sturmmäntel bestehen zum größten Teil aus Nord deshalb dachte ich das würde man schon verstehen. Ob jetzt wegen Ulfric oder nicht wegen Ulfric. Kein Grund rechtfertigt doch so ein Verbot.

        Lade Editor…
    • Aber der Teil, der sich aktiv auf Ulfrics Seite befindet ist bestenfalls ein Drittel, eher noch ein Viertel. Das ist genauso wie auf Seiten der Kaiserlichen. Der größte Teil der Bevölkerung will einfach nur, dass es keinen Krieg gibt.

      Deshalb kann man nicht sagen, dass die Nord gegen das Kaiserreich kämpfen würden.


      Wie dem auch sei. Das ist eine Endlosdiskussion. Es hat schon seinen Grund, dass ich mich in dieser Diskussion nur einschalte, wenn jemand was falsches behauptet.

        Lade Editor…
    • Aber die Kaiserlichen waren wohl trotzdem nicht so empört wie die Nord, als das Verbot kam. Eben, weil sie Tiber Septim vorwiegend als Gründer des Kaiserreiches sehen, die Nord jedoch sehen Talos hauptsächlich als Gott. Deshalb wird es die Nord wohl wesentlich mehr erzürnt als die Kaiserlichen, als sie das Verbot erhielten.

        Lade Editor…
    • 1. Woher willst du wissen, ob die Kaiserlichen nicht genauso empört waren?

      2. Wieso denkst du, dass die Kaiserlichen Tiber Septim nicht genauso als Gott sehen?

      Dein Argument beruht auf einer Theorie von dir, welche wiederum auf Theorien von dir beruhen.

        Lade Editor…
    • 1. Empörung erkennt man in der Reaktion

      Wer ist wohl empörter? Die, die sich beugen und nichts tuen oder die, die aufstehen und kämpfen?

      2. Hier genau das selbe. Wer für seinen Gott aufsteht und kämpft sieht ihn nun mal mehr als Gott. So einfach. Das sind keine Theorien. Das ist Beobachtung.

        Lade Editor…
    • Du denkst wohl auch, dass es in Cyrodiil niemanden gibt, der gegen das Talos-Verbot protestiert?

      Das sind keine Beaobachtungen sondern Interpretationen.

        Lade Editor…
    • Doch doch natürlich. Ich habe jetzt aber nur von den Streitkräften gesprochen,

        Lade Editor…
    • Hey-jo,

      selbstverständlich haben beide ihre höhen und tiefen. Die Kaiserlichen sind schon sehr wie die Römer. Immer mehr Macht . Aber sie sind auch ziemlich anständig . Ein klares Ja oder nein kann man da finde ich nicht geben. Ich habe beide gespielt und es gibt keinen all zu großen Unterschied. Es ist hier eher eine Glaubensfrage. Kann man damit umgehen jemanden das Land wegzunehmen? Kann man sich trotz der anderen Herkunft den Sturmmänteln anschließen? Ja kann man! Galmar Stein Faust sagt selbst: es ist egal welcher Herkunft man ist. Sie haben einen gemeinsamen Feind und brauchen Unterstützung. Jeder der den Sturmmänteln mit einer anderen Rasse gegenüber tritt wird lediglich gefragt für was er kämpft.

      LG F.

        Lade Editor…
    • Das ist schön und gut aber Himmelsrand wurde den Nord nie weggenommen. ^^ Es hat sich freiwillig Tiber Septims Kaiserreich angeschlossen. ;)

        Lade Editor…
    • Ultimatum :D

        Lade Editor…
    • Ne, das war tatsächlich freiwillig. ^^

        Lade Editor…
    • Eigentlich wird man in TES 5 Zeuge,dassTalos kein Nord war,dass es ihn wahrscheinlich nicht gibt/gab da er ja in den Geschichten als großer Nord-Held beschrieben wird. Müsste er dann nicht wenn ich alles richtig verstanden hab in Sovngarde in Shors Hallen anzutreffen sein,denn Sovngarde gibt es ja. Fazit: Die Thalmor dürften den glauben gar nicht verbieten,denn offenbar ist Talos ein GOTT nicht nur ein Mensch. Lieg ich da nicht richtig?

        Lade Editor…
    • vergesst den abschnitt ,,dass es ihn wahrscheinlich nicht gibt/gab da er ja in den Geschichten als großer Nord-Held beschrieben wird  wollte ich wollter da zuerst etwas anderes schreiben :)

        Lade Editor…
    • Versteh ich jetzt nicht so recht. Talos war auf jeden Fall Nord, als er noch als Tiber Septim bekannt wurde. Neein, das ist schon richtig so, dass man ihn nicht in Sovngarde trifft. Die Aedra befinden sich alle zusammen woanders. Auch in Aetherius, aber nicht in Sovngarde. Sonst müsste man dort ja jedem begegnen. Talos wurde schließlich zu einem Gott, daher hat er nix bei den normalen Toten zu suchen.

        Lade Editor…
    • ah ok jetzt hab ich das alles mal verstanden...Tiber Septim wurde also dann später zum Gott Talos.Hab mich schon gewundert warum so viele Nord von ,,diesem Tiber Septim erzählen.Danke für die erklärung :D

        Lade Editor…
    • achso also ich bin jetzt unter diesem namen in diesem forum es wird wahrscheinlich öfters vorkommen,dass ich fragen habe :D

        Lade Editor…
    • Okay, super. :) 

        Lade Editor…
    • Ich spiele seit Morrowind immer einen Nord. Es hat mich auch noch nie gereizt, die anderen Rassen auszuprobieren. Also auch in Skyrim Nord - und Mitglied der Sturmmäntel.

      Hab aber nichts gegen die anderen Rassen. Ausgenommen vielleicht die Falmer und ihre "Haustiere" ;)

      Ich finde auch nicht das man das so verallgemeinern kann und sagt - alle Sturmmäntel sind Rassisten. Ulfric und die oberen Befehlshaber ja, aber sicher nicht alle einfachen Soldaten.

        Lade Editor…
    • Die Falmer sind nur so "böse" und angriffslustig, weil sie von den Dwemern verraten,gefoltert und gepeinigt wurden, sie sind ja blind woher wollen sie wissen das du ein "Freund" bist.

      Seid Dawnguard kann ich nur noch mit schweren Herzen Falmer töten.

        Lade Editor…
    • Geht mir auch so, Deathborn. :)

        Lade Editor…
    • die falmer hatten die dwemer verraten bei der diebesgilden questreihe wird dir das erklärt

        Lade Editor…
    • blind sind sie geworden weil sie schon seit jahrhunderten oder jahrzehnten unter der erde leben

        Lade Editor…
    • ^^ Hast du denn schon Dawnguard gespielt, Mojo?

        Lade Editor…
    • nope falls des ne erweiterung ist...ich hab zurzeit keine internetverbindung mit der xbox kann keine runterladen

        Lade Editor…
    • achso und ich korrigiere mich ihr hattet recht die dwemer haben die falmer versklavt

        Lade Editor…
    • Ich bin für die Sturmmäntel. Warum sollte ich die Kaiserlichen unterstützen, die mich ja schließlich einen Kopf kürzer machen. ;)

        Lade Editor…
    • Die Falmer sind außerdem blind geworden, weil die Dwemer ihnen giftige Pilze ins Essen gemischt haben (was für Schweine, aber ihre Maschinen sind cool :D).

      Wieso reden wir überhaupt über Falmer, hier geht es doch eigentlich um das kaiserreich und die Sturmmäntel.

      Kaiserreich ist mein favorit, weil (Zitat) Ulfirc liegt nur eines am Herzen und das ist Ulfric selbst..., ich denke das dieser ausgestoßene Sohn des Jarls von Rifton mit der Aussage komplett recht hat, was jetzt auch nicht heißen soll das ich so leicht zu beeinflussen bin, außerdem @Blacky012  dein Charackter wollte unerlaubt die Grenze überqueren, du hast also eine Straftat begannen, auch wenn hinrichtigung ein klein wenig zu heftig für dieses Verbrechen wäre.... Kaiserliche Armee bietet sich auch viel mehr für andere Rassen an, zu den Sturmmänteln passt man meiner Meinung nach nur als Nord. Man wird ja auch am Anfang bei den Sturmmänteln als Unblutiger oder so gennant, was mich irgendwann ziemlich genervt hat, Hilfssoldat klingt um einiges höher als Unblutiger

      Bei dem Unblutiger bin ich mir nicht wirklich sicher, falls es falsch ist bitte verbessern

        Lade Editor…
    • Mh. Es ist kein Verbrechen, unerlaubt die Grenze zu überqueren, sonst gäbe es viele Hinrichtungen. Denk nur an die Khajiit oder einfach Reisende, die vor irgendetwas oder sonst was fliehen (z.B. Befallene). Also meiner Meinung nach war das falsch vom Kaiserreich. Allerdings würde ich den Sturmmänteln nicht nur beitreten, weil ein Legat Mist baut und dich einfach hinrichten lässt (was Hadvar z.B. auch nicht gefällt). Ich finde die Rebellion und das Ganze eigentlich super, nur Ulfric lässt zu wünschen übrig - und auch die vereinzelten Rassisten, wobei die meisten in Windhelm leben. Aber nicht nur die Sturmmäntel haben Vorurteile, sondern auch das Kaiserreich - sonst dürften die Khajiit ja wenigstens in die vom Kaiserreich gehaltenen Städte, oder?

      Ich trete aber auch immer dem Kaiserreich bei. Ulfric hat zwar recht mit allem, was er sagt, aber die schmutzigen Dinge seiner Regierung lässt er einfach aus (Argonier und der Graue Bezirk). Ich glaube auch, dass er einfach nur Großkönig werden will. Die Rebellion im Ganzen finde ich allerdings schon gut. ^^

        Lade Editor…
    • Da ich ein Riesenfan der Rebellen bei Star Wars bin, dachte ich am Anfang des Spiels, geil Rebellen Hauptquest durchmachen und sofort danach eintreten, aber als ich dann im Spiel war und mich mit allenmöglichen Leuten unterhalten habe, habe ich meine Entscheidung noch geändert, weil ich dachte dass man solch unverantwortlich handelnden Menschen nicht Himmelsrand überlassen, (was man stark in den Gesetzen in Windhelm sieht), außerdem kam mir Galmer Stein-Faust immer ziemlich arrogant vor, wenn ich mit ihm geredet habe, obwohl seine Frage wieso ich mitkämpfen will obwohl ich kein Nord bin, sehr gut fand...

        Lade Editor…
    • Also bei Star Wars mochte ich das Imperium immer mehr - mit Ausnahme von Sidious. Einfach cool mit dem Zeug. :x Aber ich war trotzdem für das Gute, wegen den ganzen Personen und dem Universum und so. :D Egal. :x

      Galmar mag ich nicht, nach allem, was er sagt, kommt er mir nur wie ein dummer Rassist vor. Aber die Frage von ihm war wirklich gut. :)

        Lade Editor…
    • ich kenne mich mit den smileys nicht so gut aus, was bedeutet :x?

        Lade Editor…
    • Das ist ein Gesicht mit einem Pflaster darüber,siehe hier. Hab ich mir irgendwann mal angewöhnt. :D

        Lade Editor…
    • Ich denke das Khajjit nicht in die Städte dürfen liegt sehr wahrscheinlich einfach nur an Himmelsrand und nicht am Kaiserreich, in die Städte in Cyrodiil dürfen sie ja auch (zumindents in Oblivion).

        Lade Editor…
    • wenn man das Kaisereich macht wird am Ende ein neuer Jarl in Windhelm erscheinen und der ist glaub auch gegen das Kaiserreich aber er möchte wenigsten für die Dunkelelfen genauso gut ,,sorgen wie für die Nord und er wird darüber nachdenken die Argonier in die Stadt zu lassen. Wäre er der Anführer der Rebillion würde ich sofort an seiner Seite kämpfen bis zum Tode

        Lade Editor…
    • Nein, er hat nichts gegen das Kaiserreich, aber möchte das der graue Bezirk restauriert wird.

      Die Argonier würde er in die Stadt lassen, aber da viele Nord sie immer noch nicht mögen, müssen sie zu ihrer eigenen Sicherheit draußen bleiben.


      Er heißt Brunwulf Frei-Winter nur mal so am rande.

        Lade Editor…
    • Das ist nur in Himmelsrand so, ja. Aber in Einsamkeit herrscht z.B. Elisif. ^^ Jop, Brunwulf ist ein klasse Typ, der es wirklich verdienen würde, Großkönig zu werden.

        Lade Editor…
    • ja hatte den namen vergessen ich hab ein mieses namen gedächtnis und bei skyrim gibt's sooo viele D:

        Lade Editor…
    • Er hat mir geholfen meine Brüder und Schwestern, Argonier und Dunkelelfen zu beschützen, indem er mir einfach sagte: Geh in die Höhle mach dein Ding und komm zurück, so oder ein wenig anders war auf jeden Fall der Wortlaut Khajjit forever :D

        Lade Editor…
    • Brunwulf hat bisher nur Versprechungen gemacht. Bevor er irgendwas verdient, soll er erstmal was machen.

        Lade Editor…
    • Ja, das stimmt. Aber der Großkönig wird auch erst nach Skyrim erwählt. Wäre zu schwierig, das in's Spiel aufzubauen. :D Man muss sich das "Happy End" eben vorstellen. :P Aber gut, von der Handlugn her hast du recht.

      Allerdings ist es doch schon mal was, dass die Dunmer mit ihm als Jarl optimistisch in die Zukunft sehen. :)

        Lade Editor…
    • Wenn es Dragon Age: Origins schaffte, dann auch Skyrim. ^^

        Lade Editor…
    • Fenrisúlfr sagte:                                                                                                Allerdings ist es doch schon mal was, dass die Dunmer mit ihm als Jarl optimistisch in die Zukunft sehen. :)

      Das würde voraussetzen das die Dunmer wieder sowas wie optimismuss entwickeln :-/ dieser ist nämlich zurecht durch den Krieg gegen die Dwemer, Azuras Fluch und den ganzen anderen kram ein klein wenig unterentwickelt und da Daedra  keine halben sachen machen haben sie sich weitere nette sachen einfallen lassen...wie der Rote Berg dem Plötzlich eingefallen ist das er nach 1000jahren ja mal ausbrechen könnte, die Argonier die sich dachten:"ach den haufen asche brauchen die eh net mehr, nehmen wir den halt", die tatsache das jeder asylantrag wenn überhaupt nur missbilligend in kauf genommen wird, und...na was war das noch gleich.....ooohhh genau die Ironie das sie ausgerechent zu diesen zeiten nach himmelsrand geflohen sind, das auch ohne krieg, drachen, genozid und anderen schönen dingen kein sonderlich guter platz für elfen jeglicher art ist........................Göttlich...oder sollt ich lieber sagen Daedrisch...hm ach egal -_- ich weis nicht ob die Dunmer jemals wieder irgendwas optimistisch sehen aber eines ist so gewiss wie der einbruch der nacht.......wenn sie es schaffen, lassen sich die Daedra eh wieder ein neues lustiges spiel für sie einfallen, die nord jammern ja am meissten aber die dunmer...die sind von allen echt am meissten gekniffen xD hach das sollte in einem ingamebuch als easteregg stehen :-D

        Lade Editor…
    • Ach, der Ausbruch des Roten Bergs muss nicht unbedingt ein Daedra-Akt gewesen sein. Abgesehen davon, dass das irgendwann immer passieren kann (wie in der Realität), glaube ich, dass Azura oder sonst ein Daedra den jeweiligen Daedra, der das getan hat (so viele Möglichkeiten gibt es da nicht) aufgehalten hätte. Die Argonier haben da gar nicht so Unrecht. Ich an ihrer Stelle fände es auch richtig uncool, jahrelang versklavt zu werden.

        Lade Editor…
    • Ein Dunmer in Windhelm sagt wenn du die Kaiserlichen durch hast,dass es jetzt so etwas wie Hoffnung wieder für die Dunmer gäbe. Man erfährt's ja auch erstmal nicht da Skyrim dann ,,aufhört und TESO leider noch davor spielt :/

        Lade Editor…
    • tjaja aber in TES haben die Daedra eigentlich fast immer ihre finger im spiel wenn ne katastrophe passiert xD gut der berg was vermutlich nicht aber wenn ich mich recht entsinne gehörte diese "Pechssträhne" zu Azuras Fluch, die is mir irgendwie auch ein rätsel xD Das die Argonier von denen mal versklavt wurden is mir neu, man lernt nie aus aber gut xD

        Lade Editor…
    • Haha :D Ja die Argonier und Khajiit waren Sklaven. In Morrowind kann man daher immer mal wieder Sklaven befreien. ^^

        Lade Editor…
    • tja bis vor kurzem hatte ich mitleid mit den Dunmer xD musst du das sagen, wo ich gerade anfing einen zu spielen ? xD

        Lade Editor…
    • Es hatte ja nicht jeder Dunmer Sklaverei befürwortet. Außerdem ist das auch schon fast 200 Jahre her. Vielleicht ist dein Dunmer später geboren? ^^

        Lade Editor…
    • also ich weis nicht wie alt dunmer werden können aber ich wage mal zu behaupten das mein dunmer mit 200jahren net mehr so gesund aussehen würde xD nein das weis ich schon, das war sarkasmus ;-)

        Lade Editor…
    • Also früher hieß es mal 1000 Jahre sind die maxiamale Lebensspanne von Elfen. Allerdings kam von ZeniMax mal die Meldung, dass es 300 sind und alles darüber von "mächtiger Magie" zeugt. ^^ 

      Und was davon war bitte Sarkasmus?! Ich finds nich. xD

        Lade Editor…
    • Also Ritter-Paladin Gelebor und Erzkurator Vyrthur sind höchstwahrscheinlich wesentlich älter, aber die zählen wohl nicht, da sie ja irgendwie unter göttlichem Schutz stehen - jedenfalls Gelebor, bei Vyrthur ist es nix Besonderes. Also Divayth Fyr ist Tausende Jahre alt geworden, aber der ist ein sehr großer Magier.

      Ich glaube, das hängt von der Elfenrasse ab. Aber so 200, 300 Jahre sind sehr gut vorstellbar.

        Lade Editor…
    • okay ich war mir jetzt nicht so sicher ob man das pauschal für alle elfen sagen kann, aber gut:-D ich lass meinen chara schon jede menge buße tun(zu viele aufträge angenommen :-/) xD

        Lade Editor…
    • Hey ich hab mir mal eure ganzen Komentare zu dem Thema durchgelesen und muss jetzt mal meinen Senf dazu geben.

      Das Kaiserreich ist in Himmelsrand eingefallen ???? Seit wann das denn der größte Held der Nord Talos alias Tiber Septim hat doch selbst das 3.Kaiserreich gegründet und Himmelsrand hat schon immer zum Kaiserreich gehört. Die halten Himmelsrand auch nicht besetzt oder so die verteidigen es nur gegen die Sturmmäntel und wappnen sich für den Kampf gegen die Thalmoor. Wenn die Sturmmäntel den Krieg gewinnen sollten, dann haben die Thalmoor freie Hand in Himmelsrand Einzufallen und dann könnten sie Theoretisch einen zwei fronten krieg gegen das restliche Kaiserreich führen und das hätte dann keine Chance. Das ist ja auch der Plan der Thalmoor dass Himmelsrand sich vom Kaiserreich abspaltet. Die Thalmoor haben im grunde genommen die ganze Sturmmantel Bewegung ins Leben gerufen.

        Lade Editor…
    • PS: Nur als Nord Sturmmäntel ??? Bin als Nord trotzdem zur Kaiserlichen Armee gegangen, weil dort auch sehr viele Nord vertreten sind ( Legat Rieke ). Außerdem glauben die meisten Kaiserlichen immer noch an Talos, da er auch für sie einer der wichtigsten Götter ist weil er hat das Kaiserreich gegründet ;D

        Lade Editor…
    • Soo hab mich jetzt auch mal angemeldet, dass da oben war ich ;D ;D 

        Lade Editor…
    • nadenn, offiziel herzlich willkommen :-D

        Lade Editor…
    • danke ;D 

        Lade Editor…
    • Ach ja zu dem Thema wie alt Elfen werden können. Das mit der Magie kann gut sein da Mannimaco ja schon in the elder scrolls online sein unwesen treibt und der kommt ja noch in daggerfall ?? glaub ich vor und in oblivion also 800 Jahre nach teso killt man ihn entlich ;D ;D 

        Lade Editor…
    • Nach ausführlichem durchlesen aller Argumente in diesem Forum,  würde ich die kaiserliche Armee wählen nicht nur das sie besser aussehen auch die Ausrütung, die Questreihe und die grundsätzliche Offenheit gegeüber allen Rassen überzeugt mich da ich meistens  als Argonier spiele. Zudem sind die Klingen ( meine Lieblingsgilde in Skyrim ) Drachentöter, Leibwächter des Kaisers und damit kaiserliche, gewesen und wollen Alduin, der bekanntlich nicht menschenfreundlich ist, töten. Von daher ist die Wahl der kaiserlichen Armee für mich nur logisch, schließlich wollen die Klingen mit Alduin Problem Nummer eins für die Menschheit loswerden und ich bin mir sicher, dass die kaiserlichen die Thalmor auch nicht gerade leiden können, sondern lediglich auf ein Chance warten auch Problem zwei für die Menschheit, nach Alduin, loszuwerden. Außerdem ist es relativ egal für wen man sich entscheidet, da es nur ein Spiel ist und man getrost nach dem Aussehen gehen kann und sich nicht unbedingt über Moral unterhalten muss. :D

        Lade Editor…
    • Das ist ein Rollenspiel :-D wo wäre denn da der Reiz wenn man sich nicht gestatten würde, sich ein wenig reinzudenken ? ;-) aber ich gehe auch stark nach der Optik wenn es um Ausrüstung geht, da werd ich schnell mal zur Diva und genau denn is kein Snickers da xD

      Ansonsten kann ich dir zustimmen, allerdings fand ich es ziemlich blöd das die von mir verlangt haben Parthurnax zu töten :-/ er hat zwar verbrechen begannen aber seine Rolle im Kampf gegen seinen Bruder und seine Hilfe zum verständniss der Thu'um  ist unbestreitbar und macht seine Taten definitiv wet.

        Lade Editor…
    • Aber wer weiß, wie Esbern/Delphine denken würden, wenn sie mit Paarthurnax reden würden? Ich kann mir gut vorstellen, dass wenigstens Esbern seine Meinung ändern würde, als stur auf keine Argumente einzugehen.

        Lade Editor…
    • Vielleicht aber da hört die Handlungsfreiheit leider auf :-/

        Lade Editor…
    • Ist mir klar. Aber ich bin nur auf dein "ein wenig reinzudenken" eingegangen, um eine Pro-Aussage für Esbern zu machen. :D

        Lade Editor…
    • Jaaa des is mir klar ;-) wenn ich tun könnte was ich mir denke, dann wäre Himmelsrand frei ,das Kaiserreich wieder stark und die Thalmor wären Asche xD

        Lade Editor…
    • Wie soll das Kaiserreich bitte seine alte Stärke haben, obwohl sich die Provinzen alle abspalten?

        Lade Editor…
    • indem man die Rothwardonen mit einer beträchtlichen Summe Gold besticht, den Orks Aussicht auf Ehre gibt, den Khajiit erklärt, dass die Thalmor sie verarschen, woraufhin diese nachforschen, dies feststellen und zornig gegen sie kämpfen, man alle Daedra-Artefakte der gesamten Spiele in den verschiedenen Provinzen findet, mit Clavicus Vile verhandelt, Himmelsrand mit dem Kaiserreich vereint, mit einem Drachen in den Kampf fliegt.. :D

      EDIT: Dann ist der Bund K.O. und das Kaiserreich gewinnt wieder an Stärke.

        Lade Editor…
    • Ich hoffe du denkst nicht wirklich, dass sich die Rothwardonen kaufen/bestechen lassen. ^^ Die Orks gehören noch zum Kaiserreich (gehören ja zu Hochfels). Viele Khajiit widersetzen sich bereits der Aldmeri-Besetzung. Die muss man nicht groß überreden. Ulfric ist sowieso tot und bruzelt immernoch über dem Kohlebecken. ^^

        Lade Editor…
    • In deinem Spielstand. Ich frage mich, wie Bethesda das macht. Also, ob in TES VI nun Himmelsrand dabei ist oder nicht. Hoffentlich machen sie es so wie in Mass Effect. :D

      Das mit den Khajiit wusste ich gar nicht? Me gusta. Woher weißt du da?

        Lade Editor…
    • Das wird in den Büchern angedeutet.

        Lade Editor…
    • Wenn die Synode oder die Magiergilde oder auch Calcemo schaffen würden die Kontrolle über die Dwemer-Maschinen zu erlangen, hätte das Kaiserreich einen gewaltigen Vorteil gegenüber den Thalmor, ich glaube ich sollte Calcelmo meinen Aetherischen Stab geben vielleicht hilft es was. :D

        Lade Editor…
    • Stimmt. Und man selbst gibt dem Kaiser dann den Zauberbrecher, um ihn zum einen zu schützen und zum anderen um am Ende in seiner Gunst zu stehen (immer eine Möglichkeit zum Aufsteigen ergattern :3). ^^"

        Lade Editor…
    • Ich bin damals zu den Sturmmänteln gegangen einfach aus dem Grund dass das Kaiserreich mich hinrichten wollte obwohl ich nix gemacht habe :D 

        Lade Editor…
    • Ach so. Dir ist aber klar, dass sowohl die Synode als auch die Magiergilde für das Kaiserreich Partei ergreifen würden, und dass die Sturmmäntel allein keine Chance haben? :D So oder so, die Sturmmäntel müssten mit dem Kaiserreich kooperieren.

        Lade Editor…
    • hehe Fenri des mit dem Kaiser geht bei mir nicht mehr xD vllt weißt ja wieso

        Lade Editor…
    • Heißt ja nicht, dass kein neuer mehr kommt. ^^"

        Lade Editor…
    • Vittoria Vici war ja seinen Cousine, also muss er noch Verwandte haben und wenn nicht kann sich das Kaiserreich vielleicht in eine Demokratie umwandeln, fände ich persönlich besser als irgendein Kaiser.

      Außer Martin er wird immer der wahre Kaiser bleiben.

        Lade Editor…
    • Dann wäre es allerdings kein Kaiserreich mehr. Demokratie fände ich jedoch ebenfalls besser.

        Lade Editor…
    • Naja, gibt ja auch Zwischenstufen... vllt. wär so'n Parlament möglich, wo alle Provinzen dann selber bestimmen können, wie und wen se dahin schicken. Also z.B. Cyrodiil lässt 5 Abgeordnete von der Bevölkerung wählen, in Himmelsrand wählen die Jarl die 5 Abgeordneten aus, so etwas in die Richtung eben. Trotzdem könnte der Kaiser dann noch als Staatsoberhaupt und vllt. Befehlsgeber der Armee fungieren.

        Lade Editor…
    • Dann wäre es England :-D ein Parlament zum regieren und einen Kaiser(König) zum lächeln und winken xD so richtig Kaiserreich is des denn auch net mehr xD

        Lade Editor…
    • Kaiserreich ist und bleibt Kaiserreich. Ein Kaiser ist auch NOCH LANGE nicht mit einem König gleichzustellen, daher wäre so etwas wie eine Regierung mit einem Parlament für mich undenkbar.

        Lade Editor…
    • Weshalb sollte man einen Kaiser nicht mit einem König auf eine Ebene bringen können?

        Lade Editor…
    • Verstehe ich jetzt auch nicht so ganz o.O und nein, es wäre dann vielleicht offiziell noch ein Kaiserreich auf dem Protokoll aber ein richtiges Kaiserreich wäre es nicht mehr, denn ein Kaiser/Königreich definiert sich durch eine absolutistische Autokratie die dann nicht mehr gegeben wäre. Der Kaiser könnte dann vom Parlament überstimmt und vielleicht sogar abgesetzt werden weswegen seine macht und regierungsfreiheit sowie seine Position nicht mehr absolut wäre, daher wäre er kein richtiger kaiser mehr ;-)

        Lade Editor…
    • Naja kommt drauf an wie man es definieren will, da ein Kaiser über Könige herrschen kann

        Lade Editor…
    • Das kommt keinesfalls auf eine Definition an. Die Kaiserwürde in Europa ist bzw. war in erster Linie ein Ehrentitel. Dabei hatte der Kaiser zwar die Ehrenherrschaft über die Könige Europas aber eine reale Machteinwirkung, wie es in dem damals bestehenden Feudalsystem vom Lehnsherren zum Vasallen üblich war, hat de facto nie stattgefunden.

        Lade Editor…
    • Zumalen man bedenken muss das die Bedeutung eines Kaisers in verschiedenen Kulturen variiert, in Japan sowie dem Römischen Reich, welches dem TESkaiserreich als vorbild diente waren es absolute Herscher, also wäre ein Parlament nicht möglich.

      Zum Unterschied: hängt davon ab mit welchen variablen man rechnet, der Römische Kaiser war mit einem König Gleichzusetzen, selbe Position andere bezeichnung. in Europa war das Komplizierter, es war wenn ich mich recht entsinne so, das der Kaiser einen Ehrentitel und viel einfluss auf Könige hatte aber die Könige waren stets autonom und konnten sich, was ihr eigenes Reich betraff über die Befehle des Kaisers hinwegsetzen. Ausserdem gab es nur einen Mann der alle Kaiser und Könige beherschte und erwählte und da Europa damals einer theokratischen gesellschafft unterlag war das der Papst ;-)

        Lade Editor…
    • Genau das hatte ich gemeint, aber mir kommt es auch so vor als ob die Altmer ihrer eigenen theokratischen Gesellschaft unterlegen würden :D .

        Lade Editor…
    • Die Thalmor, unterliegen in allererster Linie ihrer maßlosen Arroganz, da sie sich selbst für den Gipfel der Schöpfung halten und sich in diesem Glauben sogar über die Aedra stellen, vor allem da sie glauben ganz genau zu wissen was die Götter(unter Altmernamen) wollen und sich anmaßen deren Willen als Lüge oder Fehler dazustellen, wie zb die Apotheose von Tiber Septim, wird  ihnen das sicher bald auf die Birne fallen wird xD

        Lade Editor…
    • Wer sagt, dass alle Auri-El Anbeter Thalmor sind....

        Lade Editor…
    • Niemand o.O aber alle Thalmor sind Auriel(und andere)anbeter, die würden ihre Götter nie freiwillig mit Menschlichen Titeln bezeichnen :-/ und das andere versteht sich wohl von selbst, das weis jeder der sich schon mal mit na Thalmorpatrouille rumschlagen musste xD und das Thalosverbot spricht sohl für sich ;-)

        Lade Editor…
    • Wenn ich von Altmer rede macht es keinen Sinn, sie direkt mit Thalmor zu assozieren...

        Lade Editor…
    • Richtig, da du in deinem Post impliziert hast das die Altmer im negativen Sinne ihrem eignenen Götterkult unterworfen wären und diese eigenschaft, ist unter anderen so eigentlich vor allem den Thalmor zu eigen weswegen man das nicht verallgemeinern sollte.

      es kann Natürlich sein das ich deinen Post missverstanden habe, in diesem Falle entschuldige ich mich dafür ;-)

      -Kha(r)jo-

        Lade Editor…
    • Ich kann dir das so erklären, dass zb ein neuer Anführer der Altmer seinen "Segen" von seinen Vorfahren haben muss, damit er offiziell als König akzeptiert werden kann. Und diese können sehr launisch ein. Das meinte ich mit "Genau das hatte ich gemeint, aber mir kommt es auch so vor als ob die Altmer ihrer eigenen theokratischen Gesellschaft unterlegen würden :D . "

        Lade Editor…
    • Das stimmt so nicht. Das ist keine Pflicht. Dieses Ritual dient lediglich dazu auch sehr konservative Untertanen von sich zu überzeugen und sie wissen zu lassen, dass der jeweilige Regent die alten Traditionen achtet. Was an den Vorfahren so launisch sein soll, verstehe ich jetzt auch nicht ganz.

      Allerdings gibt es auch Pflichtrituale.

        Lade Editor…
    • Es gibt mehr als genug konservative Untertanen in Sommersend

        Lade Editor…
    • Aber bei Ayrenn ist es ein Extremfall. Die Entscheidung zum Dominion muss zu einer extremen Kontroverse führen. Immerhin ist das ein komplettes Umstellen der gesamten Außenpolitik, was sich auf den sehr stark konservativ geprägten Sommersend-Inseln natürlich bemerkbar machen muss.

      Hätte sie diese Entscheidung nicht getroffen, hätte sie vermutlich kaum Probleme mit aufsässigen Bürgern gehabt und solche Rituale wären die reinste Formsache.

        Lade Editor…
    • kann ich nach dem eintritt in eine partei noch wechseln?

        Lade Editor…
    • Bis zur Zackenkrone (wenn du die zum Gegner bringst, nehmen sie dich auf), danach nicht mehr.

        Lade Editor…
    • gut danke ich hab die quest noch nicht Gemacht

        Lade Editor…
    • ihr (und das wiederholte spielen von Oblivion) habt mich Überzeugt zu den Kaiserlichen beizutreten da mir jetzt erst richtig auffällt wie scheise die mich als Dunmer behandeln

        Lade Editor…
    • Klingt gut. :D

        Lade Editor…
    • jepp grade als Dunmer oder überhaupt als elf hat man bei den sturmmänteln überhaupt nichts verloren :-D

        Lade Editor…
    • Ich Spiele einen Bretonen, - Talos ist mir daher schon etwas suspekt, aber jemanden die Religion verbieten geht garnicht -> ergo thalmor klatschen.

      Am ende hab ich mich fürs kaisserreich entschieden, ganz einfach weil ich mich in windhelm immer verlaufe.


      Klar, das Kaiserreich hat himmelsrand "behalten". Aber um welchen Preis:

      Die Thalmor-delegation in Markart ist ermordet worden.

      Die Thalmor-Botschaft ist Niedergebrant.

      Die Besatzung der Thalmor-festung ist ebenfalls ermordet worden.

      In Himmelsrand tobt ein Guerilla-krieg gegen die Thalmor, das Kaiserreich selbst wird das den Elfen erklären dürfen, das eine durchsetzung des Thalos-verbotes so nicht möglich ist.

        Lade Editor…
    • Sereneti sagte:
      Talos ist mir daher schon etwas suspekt,

      Asche über dein Haupt. :P

      Ohne Talos würde dein Bretone gar nicht funktionieren. Oder sonst irgendwas im Aurbis. 

        Lade Editor…
    • TALOS AE LKHAN sagte:

      Sereneti sagte:
      Talos ist mir daher schon etwas suspekt,

      Asche über dein Haupt. :P

      Ohne Talos würde dein Bretone gar nicht funktionieren. Oder sonst irgendwas im Aurbis. 

      Tipp von mri altem pro: Wenn du sowas erklärst immer mit Quellen angbae (z.b dein Blog eintrag nr 1) sonst kann es schnell mal passieren dass sich ein zweiter Aragorn aus dem dreck de runwissenheit bildet xD (Will niemanden beleidigen, ist nur eine allgemeine feststellung)

        Lade Editor…
    • Das ist mir inzwischen egal. Solche Menschen schaffen Resistenzen, und es interessiert mich nicht, ob jemand damit nicht zurechtkommt. Wer interessiert ist, kann fragen, und wer ist nicht ist, interessiert widerum mich nicht. :)

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Ich Spiele einen Bretonen“
      ―Sereneti

      Und überhaupt. Sei lieber froh, dass Pelinal nicht mehr rumläuft. Der hätte sein Gesicht abgerissen und es auf den Streitkolben von Zenithar gespannt. :P

      Du auch, Sawbones!  #Glückgehabt. :D

      Das geht übrigens an alle Elfen(-liebhaber)! Auch an meinen alten Bosmer. 0.o

      FÜR REMAN!!

        Lade Editor…
    • #ÜberzeugterAltmerSeitOblivion

      RÄUSPER.

        Lade Editor…
    • AUCH SIE WAREN GEMEINT. 

      Kennst du nicht die schönsten Geschichten, wie Pelinal durch das Blut der Mer gewatet ist, elfischen Königen die Hälse zerbiss und Pogrome an Khajiit, die wie Elfen aussahen, veransteltete, die Alkosh dazu gebracht haben, ihn aus Elseweyr zu schmeißen(wörtlich)? Die Schreie der Elfen, die an diesem Tag den Tod fanden, hallen noch immer im Lied des Mundus nach. 

      Numidium zerstört übrigens direkt, sobald es frei ist, alle Altmer. ^^ Selbst Vivec findet Hochelfen albern:
      Quotebg
      „Für dieses Nichts haben nur die törichten Altmer Namen und nur sie verehren es. Das liegt daran, dass sie alle faule Sklaven sind.“
      ―Lord Vivec

      ^^

      Als Altmerfan magst du bestimmt auch Auri-El. Ich liebe es jedes Mal zu lesen, wie Pelinal im Namen der Emporkömmlinge Sithis' ein Blutbad unter den Kindern von Anu anrichtet. :3 Und natürlich, wie Auri-El und seine ätherischen, merisch-tollen Freunde in KotN von Talos und den Acht in den Hintern getreten werden. :D

        Lade Editor…
    • TALOS AE LKHAN sagte: Das ist mir inzwischen egal. Solche Menschen schaffen Resistenzen, und es interessiert mich nicht, ob jemand damit nicht zurechtkommt. Wer interessiert ist, kann fragen, und wer ist nicht ist, interessiert widerum mich nicht. :)

      Und wenn man nach quellen fragt kommt dann von dir:

      "Oh, da gibt es welche, viele, aber da ich im Moment noch einen Pseudoloremaster abkämpfen muss und uns das sowieso nicht weiter bringt, behalte ich mir vor, das zu verschieben. ^^" : >

        Lade Editor…
    • Hey, die hab ich weiter unten angegeben. :P

      Quotebg
      „1) The Prolix Tower 2) The Psijic Endeavor 3) The Numidium 4) Mantling (Enantiomorph) 5) CHIM 6) Scarab that transforms into the New Man“
      ―Lady N, Ich


      Das sind die Walking Ways, Zu Gehenden Wege, die in den Lehren von Vivec als Wege zum Amaranth beschrieben werden:


      Quotebg
      „Six are the walking ways, from enigma to enemy to teacher. -> Sechs sind der Wege, die zu durchschreiten sind, vom Rätsel zum Feind zum Lehrer.“
      ―36 Lehren des Vivec, Lektion Sechs
        Lade Editor…
    • Sawbones, Fenris, das ist der Teil, wo die Elfenliebhaber sich wehren. >:D

      Come at me, bros!

        Lade Editor…
    • Es ist viel besser wenn Ulfrig and die Macht kommt

      1.Die Sturmmäntel werden beim nächsten großen Krieg gegen die Thalmor sich mit dem Kaiserreich verbünden,mit dem Unterschied das aus Himmelsrand viel mehr Krieger kommen werden wenn Ulfrig in Himmelsrand and die Macht kommt.

      2.Leiden die Bürger von Himmelsrand sehr unter den Thalmor und auf das Kaiserreich kann man wie man während der Oblivien Krise in Morrowind sieht nicht immer verlassen

      Und wer immer noch meint das man besser zum Kaiserreich gehen sollte muss ganz schön blöd sein

        Lade Editor…
    • Das sehe ich ähnlich. Gewinnen die Sturmmäntel, haben wir ein ganzes Land voller wütigen und siegessicheren Kriegern, die alle aus freien Stücken Soldat wurden. Gewinnt das Kaiserreich, sterben davon zahllose, nur damit die Thalmor weiterhin in Himmelsrand agieren können und sich niemand dort vorbereiten kann. Zumal die Kaiserlichen Soldaten dort nur sind, weil sie dort hingeschickt wurden. Ihre Leidenschaft ist fraglich.

        Lade Editor…
    • Macht ihr witze? Waren die Nord nicht schon im großen krieg mit den Kaiserlichen verbündet? Und wie ging das aus? Wenn ulfric gewinnen würde würde der Bund sie zerfikken. Durch den Bürgerkrieg sind die Nord und die Kaiserlichen bereits geschwächt. Und der Bund so stark wie eh und je, da ist es nur logisch dass das Kaiserreich MIT dem Bund die Nord angreift, alleine schon wegen dem Friedensvertrag.

        Lade Editor…
    • Interessant finde ich die hier schon 2 mal angebrachte Verbindung Ulfrics zu den Thalmor und das niemand der die Sturmmäntel mag hier widerspricht bzw was andere behauptet. Stimmt also? Und das es dazu ein Dossier der Thalmor gibt aus dem dies hervorgeht?

        Lade Editor…
    • Sawbones: Super, dann hat das Kaiserreich noch Himmelsrand, aber eines, das von Thalmor besetzt ist. Wenn ein Krieg beginnt, dürfen sie sich also gleichzeitig um die Grenzen und um die bereits da seienden Gegner kümmern, die praktischerweise direkt neben der Hauptstadt Himmelsrands am häufigsten zugegen sind.

      Gewinnen die Sturmmäntel, können sie zum einen Thalmor in den Hintern treten, ohne dass das Kaiserreich den Weißgoldkonkordat gebrochen hat, und zum anderen haben wir wie gesagt viele überzeugte Nord, die sich der Sache anschließen. Vielleicht sogar noch mehr, jetzt, wo man nicht mehr sofort exekutiert wird, wenn man sich für die Sturmmäntel oder Talos ausspricht.

      Ulfric hat eine Verbindung zu den Thalmor. Er ist kein Agent von ihnen, er hat ihnen während des Großen Kriegs nach einem Thalmor'schen "Verhör" nur Informationen gegeben, von denen er dachte und denkt, dass sie entscheidend für den Kriegsverlauf wären (was nicht stimmt). Ein Agent der Thalmor tötet nicht Hunderte davon, hochrangige Mitgleider eigneschlossen, um sie aus einem Land zu vertreiben.

      Zumal das völlig irrelevant ist, weil die Sturmmäntel unter ihm so oder so aus Überzeugung kämpfen. Würde Ulfric sich als Anhänger des Bunds offenbaren, was völlig widersprüchlich ist, dann wäre seine Zeit als Großkönig schneller vorbei als du "Thalmor" sagen kannst.

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Gewinnen die Sturmmäntel, können sie zum einen Thalmor in den Hintern treten, ohne dass das Kaiserreich den Weißgoldkonkordat gebrochen hat, und zum anderen haben wir wie gesagt viele überzeugte Nord, die sich der Sache anschließen. Vielleicht sogar noch mehr, jetzt, wo man nicht mehr sofort exekutiert wird, wenn man sich für die Sturmmäntel oder Talos ausspricht.“
      Fenri

      Ne eben nicht. Der Bund bestehen aus Hochelfen, den mächtigsten magiern, den Waldelfen, den besten Schützen und Khajiit. Das sind 3 Völker gegen eins. Zudem vemrute ich mal dass das Kaiserreich den Thalmor zum wahren des Friedens helfen muss.

        Lade Editor…
    • Nur ist Himmelsrand von allen Seiten geschützt und alle Mitglieder des Bunds müssten erst durch Cyrodiil marschieren, um zu Himmelsrand zu kommen. Da kommt die Frage auf, wie das Kaiserreich reagieren wird, wenn der Bund meint, eine Armee in den Kern zu schicken ... abermals.

      Alternative Route ist über das Geistermeer. In Hammerfell haben sie schon wegen der erbarmungslosen Wüste aufgegeben, die großen Magier. Die Frage ist, was sie in dem eisigkalten Geistermeer machen. Zumal die Nord wie auch die Rothwardonen den klaren Heimvorteil besitzen.

      Das Kaiserreich müsste den Thalmor helfen, das ist richtig. Ich bezweifle aber, dass das gut ausgeht. Zweifellos wird das der Startschuss für den nächsten Krieg sein, wenn der Bund meint, einen Großangriff auf Himmelsrand zu starten. Dann ist Krieg und Himmelsrand und Cyrodiil kämpfen ohnehin wieder auf einer Seite. Nur, dass Himmelsrand deutlich stärker ist als wenn die Legion gewinnt. Moral bedeutet sehr, sehr viel.

      Und überhaupt, wenn im Storyfortlauf (also VI) der Ausgang des Bürgerkriegs eine Rolle spielt, dann wird wahrscheinlich die Version der siegreichen Sturmmäntel in die "Geschichte" eingehen. Dafür ist das Spiel viel zu sehr darauf ausgelegt.

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Nur ist Himmelsrand von allen Seiten geschützt und alle Mitglieder des Bunds müssten erst durch Cyrodiil marschieren, um zu Himmelsrand zu kommen. Da kommt die Frage auf, wie das Kaiserreich reagieren wird, wenn der Bund meint, eine Armee in den Kern zu schicken ... abermals.“
      ―{{{2}}}

      Die werden ja wohl wissen warum der Bund einmaschiert. Und sie müssen sich dem Konkordat beugen. Die genauen inhalte kennen wir nicht, aber ich verwette alles drauf dass da irgendwo drinsteht dass die Kaiselrichen zu helfen haben, wenn sie ihre eigenen Völker net auf die reihe bekommen.

      Quotebg
      „Das Kaiserreich müsste den Thalmor helfen, das ist richtig. Ich bezweifle aber, dass das gut ausgeht. Zweifellos wird das der Startschuss für den nächsten Krieg sein, wenn der Bund meint, einen Großangriff auf Himmelsrand zu starten. Dann ist Krieg und Himmelsrand und Cyrodiil kämpfen ohnehin wieder auf einer Seite. Nur, dass Himmelsrand deutlich stärker ist als wenn die Legion gewinnt. Moral bedeutet sehr, sehr viel.“
      ―{{{2}}}

      Dass der große Krieg mit einem unentschieden ausging war pures glück seitens Menschen. Der Bund ist stärker als das Reich. Und das weiß man auch.

      Quotebg
      „Und überhaupt, wenn im Storyfortlauf (also VI) der Ausgang des Bürgerkriegs eine Rolle spielt, dann wird wahrscheinlich die Version der siegreichen Sturmmäntel in die "Geschichte" eingehen. Dafür ist das Spiel viel zu sehr darauf ausgelegt.“
      ―{{{2}}}

      Was aber, wie oben beschrieben sinnlos wäre. Der Bund hat bereits beinahe gegen die Nord und Kaiserlichen gewonnen. Das Kaiserreich ist auch gerad ein aufruhr, eben wegen dem Bürgerkrieg und der Ermordung von Mede II. Während dessen ist der Bund so stark wie sonst auch. Das Kaiserreich wäre dumm den Friedensvertrag aufzugeben. Dafür haben sie ja gekämpft. EInen Vertrag um den Krieg gegen die mächtigen Thalmor/Bund zu beenden, weil sie wussten wie knapp die Niederlage an ihnen vorbei schlitt.

        Lade Editor…
    • Sicher, dass der Bund stärker ist, ist bekannt. Dennoch, darf ich dich an Hannibal erinnern? Wobei ich trotzdem relativ schwarz für das Kaiserreich, oder vielmehr die Menschheit sehe, wenn nicht irgendein Wunder passiert (was in TES ja eigentlich nie vorkommt). Geil wäre, wenn die Türme alle deaktiviert wären in VI, immerhin fehlt wahrscheinlich nur noch einer.

      Wie dem auch sei: Das ist ein Kampf, den man aus strategischer Sicht ohne ein wahrhaftiges Genie nicht gewinnen kann, wenn man nicht noch die verarschten Khajiit auf die eigene Seite ziehen kann. Von den Argoniern jedenfalls kann man keine Hilfe erwarten. Trotzdem ist Himmelsrand deutlich stärker, wenn die Sturmmäntel gewinnen, auch, wenn das nur eine kleine Sache ausmacht. Das Dritte Kaiserreich ist mit dem Ende der Mede-Dynastie sowieso zerstört und wird kaum gerettet werden können. Jetzt geht es nur noch um die scheinbar aussichtslose Rettung der ... Freiheit? ... und genau dafür kämpfen die Sturmmäntel.

      Stimmt. Nur weiß sogar der Emerit von nebenan, dass das Weißgoldkonkordat lediglich ein Aufschub ist. Wenn ich da an Ondolemars badass Zitat erinnern dürfte, das er dreist während der Hauptquest bringt.

        Lade Editor…
    • Fenrisúlfr sagte: Sicher, dass der Bund stärker ist, ist bekannt. Dennoch, darf ich dich an Hannibal erinnern? Wobei ich trotzdem relativ schwarz für das Kaiserreich, oder vielmehr die Menschheit sehe, wenn nicht irgendein Wunder passiert (was in TES ja eigentlich nie vorkommt). Geil wäre, wenn die Türme alle deaktiviert wären in VI, immerhin fehlt wahrscheinlich nur noch einer

      Ja. Talos. Er ist der letzte der das Universum/Mundus zusammenhält.

        Lade Editor…
    • Wie der Große Krieg in TES VI endet ist natürlich auch entscheidend auf welcher Seite das nächste Drachenblut steht.Ein auf einen legänderen Drachen sitzender meisterhafter Krieger mit legendär geschmiedeter Draedra Rüstung und legänderen Drachenknochenwaffen die alle sehr gut verzaubert sind und geilen Zaubertränken in der Tasche kann schon den Krieg beeinflussen.

        Lade Editor…
    • Nein, ich meine Ada-Mantia. ^^

      Ja, nur ist das letzte Drachenblut im Dienste von Herma-Mora und wer weiß, was der will.

        Lade Editor…
    • Was hat Hannibal mit dem Altmeri-Bund zu tun? Oder das Kaiserreich? Hannibal bzw Karthago waren ein mächtiges  Seefahrerreich, das lange mit Rom in drei großen Kriegen kämpfte und schließlich beinahe restlos ausgelöscht wurde, auch die riesige Bibliothek von Karthago wurde einfach vernichtet (Mir wird schlecht wenn ich daran denke.) 

      Hat das Kaiserreich vielleicht unerwartete spektakuläre Siege gegen den Bund errungen? Wurde der größte General der Thalmor jahrelang in Italien hingehalten als er Karthago um neue Männer und Nachschub bat? Und wurden die Thalmor dann mit ihren eigenen Taktiken (Scipio Africanus kopiert Hannibals Cannae-Taktik) besiegt?

      Mich würde wirklich interessieren was dich zu diesem speziellen Vergleich bewegt hat, wie du das meinst. Wie bei Arminius haben innere Streitereien zwischen Aufständigen zum Scheitern der Sache geführt, sowohl bei Hannibal als auch bei Arminius. Zumindest haben sie dazu beigetragen.

        Lade Editor…
    • Nein, ich will sagen, dass das Kaiserreich mit einem großen Strategen durchaus ordentlich reinhauen könnte, ganz einfach.

        Lade Editor…
    • Naja, wenn sie den mit General Tullius alias Julius Caesar nicht schon haben / hatten, dann weiß ich auch nicht ;)

      Es sei denn Tullius ist Caesar wirklich nur äußerlich nachempfunden. Aber einen großen Strategen zu haben geht auch nicht immer gut aus. Die Perser hatten Memnon von Rhodos gegen Alexander, Memnon wurde plötzlich krank und starb, seine Taktiken verworfen und was dann aus dem Persischen Weltreich wurde wissen wir ja. Und Hannibal hat Karthago mit seinen 'erfolgreichen' Pyrrhussiegen tragischerweise dem Untergang preisgegeben.

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Geil wäre, wenn die Türme alle deaktiviert wären in VI, immerhin fehlt wahrscheinlich nur noch einer.“
      ―{{{2}}}

      Das wäre alles andere als geil. Es sei denn, du würdest es bevorzugen, ein Spiel in einem unräumlichen Nichts zu verbringen, in etwa so, wie wenn du durch den Boden fällst und nirgendwo mehr ankommst... Mal abgesehen von den externen Komponenten, die dann ins Spiel kämen. In diesem Falle müssten Daedra-Prinzen wie Molag Bal nämlich keine Anker mehr benutzen, um Mundus ins Reich des Vergessens zu ziehen, das würde sich dann so ergeben, und ich will mir nicht vorstellen, wie es zum Schluss dort aussieht. Wahrscheinlich, sehr wahrscheinlich so, wie es am Ende in Lyg ausgesehen hat... Und das war ziemlich grausam.

      Quotebg
      „Ja. Talos. Er ist der letzte der das Universum/Mundus zusammenhält.“
      ―{{{2}}}

      Das ist faktisch falsch. Erstmal sind der Mundus und das Universum nicht dasselbe, daneben existieren noch das Reich des Vergessens, Aetherius und die Zwischenebenen. Weiterhin ist er nicht der letzte Turm, es gibt noch einige andere, die aktiv sind, beispielsweise, wie Fenris sagte, Ada-Mantia, dessen Stein die Konvention ist, und mir erschließt sich ehrlich gesagt nicht, wie man den entfernen will. Sicherlich gibt es da irgendeinen verschrobenen Weg, doch damit man fähig ist, den einzuschlagen, braucht man so starke Dämmerungsmagie, dass man den Mundus auch gleich hochjagen kann.

      Quotebg
      „Wobei ich trotzdem relativ schwarz für das Kaiserreich, oder vielmehr die Menschheit sehe, wenn nicht irgendein Wunder passiert (was in TES ja eigentlich nie vorkommt)“
      ―{{{2}}}

      Ich sehe nicht schwarz, schlichtweg aus dem Grund, dass Lorkhan zur betreffenden Zeit wieder auf der Welt, unter den Menschen ist, bereit, erneut die Führung zu übernehmen, wie in den Kriegen der Dämmerung. Wo hingegen ist Auri-El, der die Elfen führen sollte? Genau, er hat sie im Stich gelassen, seine eigene Haut gerettet, als sich ihm die erste Gelegenheit bot. Das ist der wunderbare Weg von Anui-El, ein Vater, der seine Kinder erst aufstachelt und sie dann alleine lässt... Immerhin kämpft Lorkhan noch an der Seite seiner Schützlinge. Und das wird den Unterschied machen, denn ein von Prophezeihung gedeckter Avatar eines Gottes der Menschen, sei es Talos oder Lorkhan, ist etwas, mit dem nicht einmal die großen Magier der Elfen, die ansonsten die Grundfesten der Erde erschüttern, einfach klar kommen.

      Und selbst für den Fall, dass die Liebe, von der im Liebesbrief die Rede ist, die Talos und Vivec half, über die Grenzen der Welt hinauszuwachsen, versagen sollte... Tja, dann hilft das den Altmer auch nicht mehr, die sind nämlich dann die ersten, die vom lieben Numidium platt gemacht werden.

      Quotebg
      „Wie der Große Krieg in TES VI endet ist natürlich auch entscheidend auf welcher Seite das nächste Drachenblut steht.Ein auf einen legänderen Drachen sitzender meisterhafter Krieger mit legendär geschmiedeter Draedra Rüstung und legänderen Drachenknochenwaffen die alle sehr gut verzaubert sind und geilen Zaubertränken in der Tasche kann schon den Krieg beeinflussen.“
      ―{{{2}}}

      Das trifft es nichtmal annähernd. Das sind Gameplaymechaniken, ein richtiger Ysmir kann auch ohne hunderte Drachenseelen (= Gottesfragmente) verschlungen zu haben Landstriche wortwörtlich "auslöschen", Dörfer über Kilometer hinweg schreien und Städte mit ein paar Worten dem Erdboden gleich machen - Das bedeutet sie auf Höhe der Erde trimmen.

      Quotebg
      „Sein Thu'um war so mächtig, dass er nicht mit Worten eingeschworen werden konnte, sondern Schreiber seinen Eid festhalten mussten. (...) Er kämpft gegen die Orks des Ostens und brüllt ihre Führer in die Hölle. (...) Als er eine Gewitterwolke verschluckte, um sein Heer vor dem Unwetter zu schützen, nannten ihn die Nord den Atem von Kyne. (...) Er gewann und das Volk Orkeys, die Orks, war am Ende. Als der junge Wulfharth den Kampf am Himmel beobachtete, lernte er einen neuen Thu'um: "Was passiert, wenn Ihr den Drachen genau so schüttelt". Er setzte seine neue Magie ein, um seinem Volk zu helfen. Doch in seinem Eifer, so viele zu retten, schüttete er zu viele Jahre auf sich selbst.“
      ―Die fünf Lieder von König Wulfharth
      Quotebg
      „Als Huna, den Pelinal vom Kornsklaven zum Hopliten erhoben hatte und den er herzlich liebte, den Tod durch eine Pfeilspitze fand, die aus dem Schnabel von Celethelel dem Sänger gefertigt war, erlitt Weißplanke seinen ersten Wahnsinn. Er ließ Zerstörung regnen von Narlemae bis hin nach Celediil und löschte diese Länder mit allem, was darin war, von den Karten der Elfen und Menschen, und Perrif war gezwungen, den Göttern ein Opfer zu bringen, damit sie die Erde nicht angeekelt verließen.“
      ―{{{2}}}

      Nun darf man sich genau das vorstellen, nur muss man dem noch hunderte Drachenseelen hinzufügen, von denen jede ein Fragment eines Gottes ist, inklusive einem anderen Drachenblut und damit Neloth zufolge so viele, dass man mächtiger wird als Auri-El, wie Reman zuvor, so wie schließlich ungeahnte Mengen von Wissen bei Hermaeus Mora... Sodass man seinen Platz unter den mächtigsten Existenzen in der Geschichte des Aurbis auf Platz Sechs einnimmt, übertroffen nur von Leki, Vivec, Trinimac, dem HoonDing und Talos... Wie schon oft gesagt. Aber überlegt euch das nochmal ganz genau: Die Menschen haben einen lebenden Gott, mächtiger als die einstigen Tribune Morrowinds und fast jeder et'Ada auf ihrer Seite... Das macht schon "etwas".

      In jedem Falle passiert genau das, was mein Namensvetter wünscht. Naja, beide... Die ja einer sind. Und wenn er nicht will, dass die Menschheit ausgelöscht wird (das will er nicht), dann wird sie auch nicht ausgelöscht.

        Lade Editor…
    • Dann sieht es für mich aber so aus, als ob Bethesda genau diesen Weg einschlagen möchte. Aber das hast du zweifellos mit deinem ersten Absatz "geklärt", lol. Und was geil und was nicht geil ist, ist ja wohl relativ. :3

      "Wobei ich trotzdem relativ schwarz für das Kaiserreich, oder vielmehr die Menschheit sehe, wenn nicht irgendein Wunder passiert (was in TES ja eigentlich nie vorkommt)" -> das war auch ironisch gemeint, du Banause. "Wunder" machen die Hauptspiele aus. :D

      Talos, du schreibst wirklich zu viel. Weißte, wenn jemand ein Wort schreibt, wird das bei dir um 50 multipliziert... :'D

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Dann sieht es für mich aber so aus, als ob Bethesda genau diesen Weg einschlagen möchte. Aber das hast du zweifellos mit deinem ersten Absatz "geklärt", lol.“
      ―{{{2}}}

      Davon gehe ich auch aus. :D

      Quotebg
      „Und was geil und was nicht geil ist, ist ja wohl relativ. :3“
      ―{{{2}}}

      Naja, in dem Falle würde das das Ende von TES bedeuten... Das wäre definitiv äußerst schlecht. ^^

      Quotebg
      „das war auch ironisch gemeint, du Banause. "Wunder" machen die Hauptspiele aus. :D“
      ―{{{2}}}

      No shit, Sherlock? xD

      Quotebg
      „Talos, du schreibst wirklich zu viel. Weißte, wenn jemand ein Wort schreibt, wird das bei dir um 50 multipliziert... :'D“
      ―{{{2}}}
      Quotebg
      „Ein Talos schreibt nie zu viel, Findus Beutlin. Ebensowenig zu wenig. Er schreibt genau so viel, wie er es beabsichtigt.“
      ―Olórkhan, Der Herr des Mundus
        Lade Editor…
    • Nein, das würde das Ende von TES, wie wir es bislang kennen, bedeuten, hrrr. :3 Dann kann ich endlich Bloodborne spielen ohne eine PS4 zu haben. xD Wär doch mal 'ne interessante Abwechslung, irgendein olles Viech in einer Ebene zu spielen. :'D Lol. Nein, hast schon recht.

      Oh.

      Pfff. :P

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Oh.

      Pfff. :P“

      ―Der verdutzte Herr Beutlin

      Der Konter des Jahrtausends. xD

        Lade Editor…
    • Danke, danke. ;)

      Mehr davon, mehr. Hrrhrr.

        Lade Editor…
    • Von den Komplimenten? Immer doch! :D

        Lade Editor…
    • Nicht zu vergessen die scheußlichen Taten der Kaiserlichen an die Abgeschworenen.

        Lade Editor…
    • Das kann man nicht verallgemeinern, das waren erstens nur einige, die das angerichtet haben, und zweitens gehört Reach zu Himmelsrand, die Abgeschworenen sind einfach nur idiotische Isolationisten.

        Lade Editor…
    • Ich habe mich für die Sturmmäntel entschieden. Da ich meinen Charakter als Nord erstellt habe (ohne die Vorgeschichte zu kennen), wäre es sehr komisch gewesen, für das Kaiserreich zu kämpfen. Für mich ist es nicht legitim, die Anbetung von Talos zu verbieten.

        Lade Editor…
    • Beim Kaiserreich kämpfen ebenfalls sehr viele Nord. Sturmmantelsympathisanten vergessen gerne, dass es nicht das Kaiserreich war, das die Anbetung von Talos verbieten wollte, sondern die Thalmor. Das Kaiserreich selbst hält das Konkordat nur ein, um sich in der Zwischenzeit für den nächsten Krieg zu rüsten - Und in dem Moment, in dem die Kriegserklärung versandt ist, darf Talos wieder angebetet werden. Weiterhin vergessen sie gerne, dass ein geeintes Reich der Menschen größere Chancen gegen die Elfen hat als fragmentierte Einzelreiche, die würden nämlich eines nach dem anderen verschlungen.

        Lade Editor…
    • Bin TALOS Meinung. Vor allem weil Talos das Kaiserreich gegründet hat. Ich bin auch ein Nord und habe mich für das Kaisserreich entschieden. Man muss sich einfach mal anhören was Legat Rieke sagt (auch eine Nord) spricht mir quasi aus der Seele. Vorallem wenn man weiss dass Ulfric ,auch wenn es für Ihn unbewusst, ein Schläfer ist. Alles was die Sturmmäntel machen ist gut für die Thalmoor es Schwächt die Menschen bzw das Kaiserreicht, was auch der einzige Grund für das Talosverbot ist, damit das Kaisserreich geschwächt wird und sie dieses im zweiten Krieg vernischten kann und somit die Menschen versklavt werden können.

        Lade Editor…
    • Kaiserliche armee . wenn du den sturmmänteln beitritts werden alle unglücklich. UND DAS WILLST DU NICHT!

        Lade Editor…
    • Bin ich der einzige der weder das Kaiserreich noch die Sturmmäntel oder die Thalmor mag?

        Lade Editor…
    • ich bin mal als kaiserliche den Sturmmänteln beigetretten hab erst später bemerkt was für Arschlöscher die sind seitdem gehe ich immer zum Kaiserlichen Armee

        Lade Editor…
    • Also ich finde die Thalmor gar nicht so schlimm. Wenn man sich die Thalmor mal anhört, dann haben die sogar ein bisschen Recht. Es ist unnatürlich einen Menschen (Talos) anzubeten. Außerdem sind die Thalmor nicht ganz so rassistisch wie alle immer meinen. Sie wollen lediglich beweisen, daß die elvenvölker den Menschen überlegen sind. Ulfric zum Beispiel will nur Nord , die thalmor mögen hochelfen, wandelten und khajiht. Klar sind Thalmor nicht gerade gut, aber das kann man von keinem sagen auch nicht vom Kaiserreich. Die z.B. Haben genau wie die thalmor einfach überall einmarschiert und vor allem die argonier wurden von den kaiserlichen voll versklavt. Aber um die Frage zu beantworten, ich finde die sturmmäntel haben Recht. Ich würde mich denen anschließen!

        Lade Editor…
    • Talos ist kein Mensch, er ist ein Gott. Er entstand aus Menschen. Und sie wollen nicht nur beweisen, dass die Mer den Menschen überlegen sind, sie wollen die Menschen und alles lorkhanische ausradieren.

      Das Kaiserreich hat die Argonier nicht versklavt, das waren die Dunmer. Das Kaiserreich hat es ihnen nur weiterhin erlaubt.

        Lade Editor…
    • Sorry ich schrieb "versklavt". Ich meinte das Kaiserreich ist in Schwarzmarsch einmarschiert und hat dort alle argonier brutal ermordet. Also wie ich schon sagte keine Fraktion ist wirklich gut alle tun irgendwas abscheulichen "im Namen des Friedens"

        Lade Editor…
    • Ich kann eure Argumente nicht ganz nachvollziehen. Für mich und damit auch für meinen Char ist doch lediglich wichtig welche Quest-Reihe mehr Spaß mach zu spielen. Da interessiert mich das ganze Lorezeug nicht einmal peripher. Abgesehen davon spiele ich die ganze Bürgerkriegsreihe erst zum Schluss, da mich die ewig kaputten Gebäude nerven. Außerdem bin ich als Khajiit sowieso in beiden Parteien eine im besten Fall geduldete Rasse.

        Lade Editor…
    • @Doogman: Es geht hier aber nicht nur darum, wie du das machst, sondern was alle Leute darüber denken, welche Fraktion sie mögen, warum sie das tun und sie können auch darüber diskutieren. Zudem sind die Questreihen nahezu die selben, nur mit anderen Rüstungen und Städten, was sich gleich spielt, und anderen Dialogen.

      Da ist es schon interessanter, über die Ideologien, Ziele und Erfolgswahrscheinlichkeiten etc. zu diskutieren.

      Übrigens sind Khajiit nicht unbedingt beliebt bei den Nord, insbesondere den Sturmmänteln. Sie werden oft als Diebe oder dreckig bezeichnet.

        Lade Editor…
    • Also ich finde die Khajiit eigentlich auch cool. Aber du hast recht die sturmmäntel mögen niemand außer Nord wie die eine dunkelelfin sagt wenn man das erste mal nach Windhelm geht.

        Lade Editor…
    • Das stimmt ganz und gar nicht, sie wollen nur ihre Heimat schützen. Ansonsten würden wohl keine Dunmer und Argonier in ihrer ältesten und nordischsten Stadt leben, die das Hauptquartier der Sturmmäntel ist.

        Lade Editor…
    • Nekyn Alb sagte: @Doogman: Es geht hier aber nicht nur darum, wie du das machst, sondern was alle Leute darüber denken, welche Fraktion sie mögen, warum sie das tun und sie können auch darüber diskutieren.

      Mir lag es fern diese Diskussion abzubrechen oder ins negative Licht zu stellen. Aber du musst mir schon erlauben meine Meinung - auch wenn sie dich scheinbar nicht interessiert - dazu zu äußern.

      84.182.160.187 sagte: Welchw Armee ist besser die Sturmmäntel oder die Kaiserliche?

      Und vor allem ging es in der ausgehenden Frage ansieht, ging es dem Fragensteller nicht wirklich alleinig um die Betrachtung aus Sicht der Lore sondern war sehr allgemein gehalten.

      Nekyn Alb sagte: Übrigens sind Khajiit nicht unbedingt beliebt bei den Nord, insbesondere den Sturmmänteln. Sie werden oft als Diebe oder dreckig bezeichnet.

      Ja ist mir bekannt. Deswegen schrieb ich ja von 'einer im besten Fall geduldeten Rasse'.

        Lade Editor…
    • Ja die Dunmer und die argonier dürfen in Windhelm zwar leben, aber sie werden die ganze Zeit beleidigt und beschimpft von den Nord (Die ich übrigens nicht leiden kann).

        Lade Editor…
    • Doogman sagte: Mir lag es fern diese Diskussion abzubrechen oder ins negative Licht zu stellen. Aber du musst mir schon erlauben meine Meinung - auch wenn sie dich scheinbar nicht interessiert - dazu zu äußern.

      Da hat sich dein Kommentar aber anders angehört, mehr so als wäre es Unsinn was hier geschrieben wird, da du es nicht nachvollziehen kannst. Aber schön, wenn es nicht so ist.

      84.182.160.187 sagte: Welchw Armee ist besser die Sturmmäntel oder die Kaiserliche?

      Doogman sagte: Und vor allem ging es in der ausgehenden Frage ansieht, ging es dem Fragensteller nicht wirklich alleinig um die Betrachtung aus Sicht der Lore sondern war sehr allgemein gehalten.

      Das hört sich so an, als wollte er wissen, welche Fraktion ethischer ist, höhere Erfolgschancen hat, Recht hat etc. Wie soll man das diskutieren, ohne über die Geschichte und alles darum zu reden? Allgemein eben.

      Doogman sagte: Ja ist mir bekannt. Deswegen schrieb ich ja von 'einer im besten Fall geduldeten Rasse'.

      Da habe ich mich wohl verlesen.

        Lade Editor…
    • ich glaube nicht das das Kaiserreich jemals in der lage ist gegen den Bund zu kämpfen und zu gewinnen weil die Thalmor UNEINGESCHRÄNKTEN Zugang zu allen Dokumenten im Kaiserreich haben.Selbst mit Hammerfell und einem starken Himmelsrand hatte das Kaiserreich alle Hände voll zu tun Cyrodiil zu verteidigen. Hammerfell wird nicht mit dem Kaiserreich arbeiten und gegen die Thalmor kämpfen(bsp. die Alikr-Krieger dürfen nicht einmal in Weißlauf Saadia suchen die Wache wollte ja nicht mal mit den Alikr zusammenarbeiten) . Aber vielleicht mit einem unabhängigen Himmelsrand.


      Off-topic kennt ihr noch die Legion in Morrowind dort war die Ausrüstung noch gut und die Soldaten hervorragend ausgebildet. Da war man noch Stolz der legion zu dienen.

      Und darüber hinaus ist die Kaiserliche Legion in Skyrim nur noch eine Miliz.Legat Rikke sagt das direkt nach Weißlauf(oder nach dem man den Eid leistet)

        Lade Editor…
    • Die Alik'r haben keinerlei Beweis für ihre Legitimität. Sie könnten einfache Kopfgeldjäger sein. Natürlich lässt man die nicht einfach machen was sie wollen.

      Uneingeschränkter Zugang zu allen Dokumenten, klar. Das wäre Selbstmord, das hat das Kaiserreich sicher nicht zugelassen. Sie können genügend Sachen absichern.

      Auch besteht das Kaiserreich nicht aus Himmelsrand, Hammerfell und Cyrodiil, sondern aus Cyrodiil, Hochfels, Himmelsrand, Hammerfells und Morrowind, Hammerfell und Morrowind hatten vor dem Krieg schon Probleme. Würden diese Provinzen sich wieder mit respektabler Stärke zusammenfinden, vielleicht auch mit der Schwarzmarsch, sieht es gar nicht mal so schlecht aus. Alleine sind diese Provinzen aber schwach. Der Thalmor bereitet bereits einen zweiten Krieg vor, ebenso das Kaiserreich.

      Ja, die Legion ist zur Zeit der Drachenkrise ein erbärmlicher Haufen.

        Lade Editor…
    • Morrowind ist seitdem die Legion während der Oblivion-Krise einfach abgezogen ist nicht mehr Teil des Kaiserreiches. Und Hammerfell, was? Last time I checked waren das die Nummer 1-Kaiserreich-Gegner weil sie eben nicht länger Teil desselben sind.

      Und rein militärisch gesehen; selbst wenn sich alle diese Provinzen zusammenfinden sollten, haben die Thalmor (das ist noch legitim, wenn ich damit die Mitglieder des Bundes adressiere :p) durch ihre Dämmerungsmagie genug Feuerkraft, um zu gewinnen. Das einzige, das sie besiegen kann, ist ein elfenschlachtender Shezarrine an der Spitze der Armeen der Menschen. Mir kann keiner was anderes erzählen, mein Wulfharth-Style-Drachenblut-Großkönig tritt in meiner Version des Aurbis den Altmer dermaßen in den Arsch, dass der dritte Aldmeri-Bund auf sehr lange Sicht der letzte bleibt.

        Lade Editor…
    • Ach, schon seit der Oblivion-Krise... ganz verpeilt. Dass Hammerfell denen nicht freundlich gesinnt ist, ist mir klar, aber Bündnisse sind möglich, siehe Ebenherz-Pakt.

      Der Thalmor (ich bin gerne anders) hat aber in C0DA nicht die ganze Menschheit ausgelöscht. Ich mag da auch das O.Y.A.R.S.A. aus Landfall Day Zyr, welches sich Wege einfallen lässt, um die Dämmerungsmagie zu kontern. Die Menschen haben da schon eine Chance, auch ohne das Drachenblut. ^^ Ich vermute, dass sich da jeder seinen Headcanon machen kann, bis man dann in den nächsten TES-Spielen den Thalmor besiegt... Können sie ja nicht ewig aufschieben. Dafür ist der Hass der Community zu groß, denke ich. :D Und es bietet sich einfach so gut als Antagonist an, mit dem Vorteil, dass man in Alinor spielen kann.

        Lade Editor…
    • Nekyn Alb

      ich bin automatisch davon ausgegangen das Hochfels auf Seiten des Kaiserreiches ist.(warum auch nicht?)

      Die Wache in Weißlauf hat nicht einmal versucht zu prüfen ob die Alik'r im Dienst von Hammerfell unterwegs sind oder nicht.

      Morrowind ist im Jahr 4Ä 201 zum Teil von den Argoniern erobert oder durch den Ausbruch des Roten Berges zerstört.

      Wenn du meinst das das Kaiserreich seine Dokumente in Sicherheit hat warum

      -Ist ein HQ der Thalmor in der kaiserlichen Schaltzentrale (Schloss Elend)

      -Warum streitet sich Ancano mit Mirabelle das er nicht alle Dokumente einsehen kann?

      Mirabelle erklärt dann Ancano  das er diese Vorzugsbehandlung in der Arkademie nicht bekommt.

        Lade Editor…
    • Woher willst du wissen, was die Wache überprüft hat? Wir kriegen einen Bruchteil der tatsächlichen Ereignisse mit. Einer von denen ist auch eingeknastet.

      Ein kleiner Teil Morrowinds wurde von den Argoniern verwüstet und erobert, es ist kein Hälfte zerstört-Hälfte erobert Ding. Wie alle Zivilisationen werden sie sich davon erholen, die Dunmer kennen Rückschläge.

      Die Thalmor überwachen die Regierenden des Kaiserreichs, aber zu geheimen Dokumenten haben sie keinen Zugang. Sonst könnte das Kaiserreich die Planung des nächsten Kriegs direkt aufgeben, tun sie aber nicht.

      Natürlich will Ancano das einsehen, man sieht ja später warum. Ich weiß nicht, welche Macht das Kaiserreich über die Akademie hat, aber wenn die das einfach so abstreiten können, dann macht das der Kaiser und der Ältestenrat genauso.

      Es wäre einfach komplett unmöglich, dass das Kaiserreich alle Informationen preisgibt. Kompletter Selbstmord. Sie würden in den nächsten Jahren ausgelöscht werden.

        Lade Editor…
    • Genau das ist der springende Punkt für die Menschheit gibt es keine Zukunft mehr.

        Lade Editor…
    • I disagree. Die Menschen haben Talos und HoonDing. Ich richte mich da nicht nach C0DA.

        Lade Editor…
    • Ja ich merke selber das das zu Krass war:)

      Ich glaube das es einen weiteren Krieg geben wird und wenn so wie du sagst das Kaiserreich derartige Zustimmungen nicht gemacht hat (Dokumente) wird es einen weiteren Krieg geben

      in dem das Kaiserreich oder Die Menschen allgemein siegen werden.Ich weiß es nicht genau aber ich glaube das die Elfen länger brauchen um sich von diesem Krieg zu erholen,weil ich irgendwo mal gehört habe das Elfen viel länger heranwachsen(korrigiert mich wenn das Falsch ist.)

        Lade Editor…
    • Es wird einen weiteren Krieg geben. Der Thalmor nannte den Großen Krieg den "Ersten Krieg gegen das Kaiserreich". Von Seiten des Kaiserreiches gibt es auch Hinweise auf Kriegsplanungen. Ich denke nicht, dass es da eine endgültige Lösung geben wird, die Spiele werden sicher weitergehen. ;) Wenn der Krieg in den nächsten ~100 Jahren stattfinden würde, gäbe es ja nichts mehr für uns zu erleben. Da kann man eher erwarten, dass Kaiserreich und Thalmor aufgelöst werden.

      Ein Elf um die 40-60 gilt als erwachsen, glaube ich. Mit 200 sind sie ja schon ältere Leute...

        Lade Editor…
    • Das bedeutet das wenn die 1.Elfengeneration erwachsen ist ist schon die 2. bei den Menschen auf dem Vormarsch.Das ist nartürlich ein Pluspunkt für das Kaiserreich aber woher weiß man eigentlich das nur 1 Legion in Himmelsrand stationiert ist ich habe davon nie etwas gehört.Wobei ich sowie seit Rikkes Aussage "Ich glaube das die normale Miliz nichts für euch ist" sowieso irritiert bin.(obwohl das die geringe Kampfkraft der Legion erklären würde).

        Lade Editor…
    • Das mit der einen Legion wird irgendwo erwähnt, kein Plan wo. Die "Miliz" wären wohl die Patrouillen und einfachen Fußsoldaten, das Drachenblut ist aber ein Anführer.

        Lade Editor…
    • Wieso ist es eigentlich so unfassbar hässlich, von Handy aus zu antworten? Ich finde das kaum zumutbar.

        Lade Editor…
    • Handys gehören den Nord!

        Lade Editor…
    • Du bist doch Admin. Technike mal was dass das besser wird.

        Lade Editor…
    • Du musst nur fest genug daran glauben, dann wird es besser! (oder das Forum wird entfernt, ja.)

        Lade Editor…
    • Hi zusammen habe beim 1 mal die Sturmmäntel gewählt da mich die Kaiserlichen hinrichten wollten (rachegefühl)

      Aber nun da ich es ein 2tes mal spiele nach ca 6 Jahren werde ich sicjer zu den Kaiserlichen gehen da man wenn man bücher und briefe lest erfährt das Ulfrig ein schläfer der Thalmor ist und da ich die Thalmor verachte und finde das sie das lezte sind hat mich das ziemlich geschockt als ich das erfahren habe Quest wo man das buch bzw das Tagebuch findet ist die wo ihr in die Botschaft der Thalmor einbrechen müsst für die Beweise das die Tjalmor mit den Drachen was zu tun habem

      Mfg

        Lade Editor…
    • Ulfric ist kein echter Schläfer. Er hilft dem Thalmor nur, ohne es zu merken. Die haben ihn vorher auch schon mehrmals schön reingelegt.

        Lade Editor…
    • Den Thalmor. Den. DEN. Den Mitgliedern des Thalmor. Gott.

        Lade Editor…
    • Was ist das denn für eine Grammatik? Ich habe Thalmor als Organisation genommen, nicht die Mitglieder.

        Lade Editor…
    • Und in ESO heißt es auch "Ich bin Teil des Thalmor" oder "Ich arbeite mit dem Thalmor zusammen" Und ESO ist aktuell die Referenz für die Deutsche TES-Version :) #DankeScharesoft Und btw:

      https://data.motor-talk.de/data/galleries/230260/5297533/rechtschreibflames-2123.jpg

        Lade Editor…
    • Ich habe auch noch mehr Zitate: "Gehört ihr zum Thalmor?", "Faust des Thalmor", "... aber der Thalmor..."

      Hans ist mein Spirit-Animal.

        Lade Editor…
    • Antwort eiskalt geschluckt? Really? Alles klar.

        Lade Editor…
    • Huh?

        Lade Editor…
    • Wikia hat meine Antwort verschluckt. Neuer Versuch.

      Ich bin halt oldschool und edgy. Für mich sind und bleiben es "die Thalmor", und mir kann keiner was anderes sagen. :P

        Lade Editor…
    • Zum Thema Rassismus der Sturmmäntel:

      Wenn wir uns mal anschauen, was man an rassistischen Kommentaren im Spiel zu hören und sehen bekommt, kann man die Sturmmäntel de facto nicht als rassistisch bezeichnen, oder zumindest nicht mehr als das Kaiserreich.

      Punkt 1:

      Rassistische Äußerungen wie "Echse" oder "Katze" findet man auf beiden Seiten. Galmar Stein-Faust (Vize-Kommandat der Sturmmäntel) nennt den Spieler Echse oder Katze, falls man als Argonier/Katze vor ihm tritt. Allerdings wird man auch vom Kaiserreich so genannt. Vom Kaiserlichen Offizier in Helgen. Ebenso nennen auch Brunwulf Frei-Winter (möglicher Jarl in Windhelm/Sympathisant der Kaiserlichen) und Suvaris Atheron (Dunkelelf welche zu Beginn in Windhelm von 2 Nord bepöbelt wird/Sympathisant der Kaierlichen) die Argonier als Echsen oder bezeichnen sie als faules Pack.

      Punkt 2:

      Die Sturmmäntel haben den Spruch: "Himmelsrand gehört den Nord". Damit ist aber nicht gemeint, dass nur Nord in Himmelsrand leben sollen, wie einige NPCs im Spiel denken (Beispiel: Arcadia). Es bezieht sich bei den Spruch darauf, dass die Nord in Himmelsrand herrschen sollen, nicht das Kaiserreich. Der Großkönig ist die höchste Instanz und hat sich niemanden unterzuordnen. (Die Jarl sind immer Nord). Man sieht auch im Spiel, wie tolerant die Sturmmäntel gegenüber anderen Rassen sind. Sowohl Mer- als auch Tierrassen. In Rifton ist der Vogt ein Hochelf (oder Waldelf?), in Morthal (durch Sturmmäntel befreit) ist der Huscarl ein Argonier. Auch in den anderen Provinzen findet man andere Rassen als Nord in den hohen Positionen.

      Punkt 3:

      Das Dilemma mit den Dunkelelfen und Argoniern in Windhelm: Der Hauptgrund für die Rassismus-Vorwürfe liegt in Windhelm. Genauer gesagt mit der Behandlung der Dunkelelfen und Argonier. Nun schauen wir uns das Problem mal genau an: Die Dunkelelfen behaupten sie werden schlecht behandelt. Aber warum? Zum einen die feindlichen Bemerkungen der Nord an die Dunkelelfen, zum anderen fehlende Wachpatrouillen, und zum Schluss die heruntergekommenen Gebäude.

      Alle genannten Punkte sind aber unsinnig und haben nichts mit Rassismus der Nord zu tun. Die Dunkelelfen leben nun schon seit fast 200 Jahren in Windhelm, (Ausbruch des Roten Berges und damit verbundende Flucht der Dunkelelfen aus Morrowind: Jahr 5 der 4. Ära / Aktuelles Jahr im Spiel "Skyrim": Jahr 201 der 4. Ära) Die heruntergekommenen Gebäude sind Schuld der Dunkelelfen, da sie sich nicht darum gekümmert haben. Sie haben es verwahrlosen lassen. Nicht die Nord. Die fehlenden Wachpatrouillen sind dem Bürgerkrieg und der feindlichen Einstellung der Dunkelelfen zu den Nord zu verdanken. In einem "Ghetto" (etwas anderes ist der graue Bezirk ja nicht) gibt es nunmal keine Wachen. Ist genau wie im echten Leben. Kaum eine Polizistenstreife fährt durch Ghettos und sorgt dort für Recht und Ordnung. Aus Angst, dass sich etwas schlimmeres entwickelt, wenn sie dazwischengehen. Die Feindschaft zwischen Dunkelelfen und Nord ist sehr alt. Es ist eher ein Wunder, dass die Nord den Dunkelelfen erlaubt haben sich in Solstheim und im Osten Himmelsrand sich nierderzulassen, wenn man sich ihre Vergangenheit anschaut. Zudem sind die Dunkelelfen EXTREMST rassistisch. Bedeutend rassistischer als die Nord es jemals sein könnten. Sie bezeichnen alle anderen Rassen als minderwertig oder als niedere Völker. Daher ruht die Feindschaft und die Bemerkungen auf Gegenseitigkeit, nicht auf Rassismus der Nord.

      Die Argonier dürfen nicht die Stadt betreten. Aber warum? Im Spiel wird nicht einmal erwähnt was genau diesen Verbot hervorgerufen hat. Es gibt nur eine Vermutung von Brunwulf Frei-Winter, dass die Nord den Argoniern nicht trauen. Mehr nicht. Nur eine Vermutung, von jemanden der selber nichts an diesen Verbot ändert, als er die Chance hat es zu tun (als Jarl von Windhelm). Dieses Verbot kann auf Rassismus der Nord beruhen, dass sie keine Argonier trauen, oder es kann aufgrund eines Vorfalls beruhen, welcher im Spiel nicht erwähnt wird. So kann es zum Beispiel sein, dass die Argonier Morde oder Einbrüche begangen haben. Ebenso kann der Hass zwischen Dunkelelfen und Argoniern ein Grund für diesen Ausschluss sein. Es kann also nicht genau geklärt werden warum.

      Alles in allem sieht man das die meisten Aussagen, dass die Sturmmäntel rassistisch sind, auf Unwissenheit und falschen Schlüssen zurückzuführen sind.

        Lade Editor…
    • Auch wenn das vermutlich keiner lesen wird... Aber hier mal eine Meinung zu den Fraktionen. 

      Kaiserliche: Die Keiserlichen und das Keiserreich sind für Ordnung und Einigkeit. Sie Wohlen ein Reich. Und vor allem kein Krieg mehr. Es gab schon zu viele Tote. Sie haben die Oblivion-Krise über standen und sind dahingehend schon geschwächt. Und die Thalmor haben das ausgenutzt und sind zum Angriff über gegangen.

      Sturmmäntel: Sie wollen Unabhängigkeit. Sie wirken rassistisch, machen sich aber nur sorgen um ihr wohl. Wie würdet ihr das den zeigen? Mit mimimi und weinen? Nein, sondern auch hinter einer harten Schale. Und darum kämpfen sie. Für ihr recht, ihre Meinung und deren Freiheit.

      Thalmor: Sie haben eigentlich nichts böses im Sinn. Sie wollen auch ein Reich gründen. Aber mit den falschen Methoden und falschen Ansichten. Sie haben Die Waldelfen unterwandert und gestürzt. Teile von Morrorwind und das Kaiserreich dann angegriffen als es am schwächsten war. (Was im Grunde gut durchdacht war) Wären die Thalmor nicht so arrogant und herablassend, wären sie ein feines Völkchen.

      Dunkelelfen, Khajiit, Argonier: Sie alle teilen ein Schicksal... Wie Ysolda sagt "Ein Fauler Apfel, steckt 100 gesunde an." Und auch sie, hegt einen gesunden aber nicht abstoßenden oder hat niederträchtigen Absichten gegen sie.  Und so ist die Abneigung entstanden. Irgendwann waren es so viele Fälle die immer wieder mehr Abneigung gegen ihr eigenes Volk brachten.

      Rothwardonen: Tja, zu denen kann ich ziemlich wenig sagen. Da dies (für mich) das freundlichste Volk ist. Wobei ich mir nicht sicher bin ob sie gegen Orsimer kämpften oder nicht.

      Orsimer: Das ist das ärmste Volk für mich. Endlose schlachten um ihre Berge. Kein Wunder warum sie feindselig wirken und niemanden in ihren Festungen haben wollen. Bzw nicht dort wohnen haben wollen. Weil handeln und mit einem sprechen machen sie dennoch, ob wohl ihnen so viel leid zugefügt worden ist.

      Waldelfen: Für mich DAS Volk. Anpassungsfähig und  das zweite und friedvollere Volk. Leben im Einklang mit der Natur. Haben keinen Krieg und lassen die Thalmor, Thalmor sein... Sie wurden ja schon vor Jahren untergraben. Haben zwar auch gekämpft, (ab hier Interpretation) aber es irgendwann hingenommen. Haben sich zwar nicht gefügt, aber angenomme  was sie bekammen und haben ausgehandelt.

      So sind meine Ansichten und ich hoffe und freue mich auf Reaktion darauf.

        Lade Editor…
    • Die Sturmmäntel wollen eine Unabhängigkeit, die sie zerstören wird, so wie den Rest der Menschheit. Das Kaiserreich ist nicht der primäre Feind, der Thalmor ist es.

      Thalmor != Altmer. Der Thalmor ist eine absolut destruktive Organisation mit einem womöglich verblendeten Weltbild und Plan, der die Auslöschung der Menschen beinhaltet. Und dann der Welt. Ganz sicher kein feines Völkchen.

      Die Dunkelelfen gründen ihre Kultur auf Mord, Ausgestoßenheit, Verrat und anderen negativen Eigenschaften. Natürlich gibt es genug gute Dunmer, aber es ist Teil ihrer Religion und Erziehung, seit einigen tausend Jahren. Und es funktioniert.

      Die Rothwardonen sind gar nicht mal so schlecht, abgesehen davon, dass sie Orsinium mit den Bretonen mehrfach zerstörten, ihre Vorfahren die Küste gewaltsam einnahmen, nachdem sie ihre Heimat zerstört haben, und wahrscheinlich noch einiges mehr. Mein Geschichtswissen ist hier nicht sehr umfassend.

      Die Bosmer führen ständig Grenzkriege mit den Khajiit und haben mit der Wilden Jagd eine der schrecklichsten Waffen Nirns zur Verfügung. Ist ihr Silvenar korrupt, sind sie korrupt. Außerdem töten sie alle, die ihren kostbaren Valenwald um ein bisschen Holz erleichtern wollen. Ansonsten gar nicht mal soo schlecht.

        Lade Editor…
    • Wobei ich die Bosmer verstehen kann. Sie leben in den Wandernden Wäldern.

        Lade Editor…
    • Die Sturmmäntel wollen eine Unabhängigkeit, die sie zerstören wird, so wie den Rest der Menschheit. Das stimmt nicht ganz weil die Friedensverhandlungen mit dem Thalmor dafür sorgen das die Thalmor Himmelsrand langsam ruinieren was schlecht ist weil die Nord ein wichtiger Verbündeter des Kaiserreichs sind.Die Thalmor haben so viel Leid angerichtet das die Nord mit Ulfrig definitiv das Kaiserreich im Kampf gegen sie unterstützen.

        Lade Editor…
    • Nekyn Alb
      Nekyn Alb hat diese Antwort entfernt. Grund:
      Spam
      13:19, 7. Jul. 2017
      Diese Antwort wurde entfernt
    • Nekyn Alb
      Nekyn Alb hat diese Antwort entfernt. Grund:
      Spam
      13:19, 7. Jul. 2017
      Diese Antwort wurde entfernt
    • Quotebg
      „Die Sturmmäntel wollen eine Unabhängigkeit, die sie zerstören wird, so wie den Rest der Menschheit. Das Kaiserreich ist nicht der primäre Feind, der Thalmor ist es.“
      ―{{{2}}}

      Sieh an, Nekyn der Kaiserreich-Sympathisant, was? Da kann man einiges gegenhalten. Ich würde argumentieren, dass es einfacher ist, alle menschlichen Provinzen gegen die Gelbhäute zu vereinen, wenn Himmelsrand unabhängig ist, schlicht und einfach weil damit der Druck auf die einzelnen Völker steigt, nicht alleine gegen den kommenden Sturm zu stehen. Hammerfell insbesondere würde viel eher einer Allianz vieler einzelner Länder als dem Kaiserreich beitreten, weil letzteres nach wie vor (zurecht) als verräterisch gesehen wird, seit es Hammerfell im Großen Krieg im Stich gelassen hat. Darüber hinaus sehe ich auch einfach überhaupt nicht ein, mit welchem Recht Cyrodiil und seine Herzländer Autorität über Himmelsrand ausüben sollten. Unter Reman und Tiber? Klar. Die beiden waren durch ihren Status als Drachenblut, bzw. zusätzlich Shezarrine im Falle von Wulfhjalti, legitimiert und die Nord waren in beiden Fällen die ersten, die sich angeschlossen haben. Aber unter irgendwelchen dahergerannten colovianischen Pudernasen, die gerade genug Glück hatten, einen Bürgerkrieg zu gewinnen, als seelenloser Vasallenstaat dahinvegetieren? Dazu noch unter demselben wertlosen alessanischen Pantheon, das jedes Mal wenn es jemand einführt, nur zu Mist führt - Mit dem Unterschied, dass diesmal kein Wulfharth alle Priester der Acht anzündet, wie es sich gehört. Und es keine Zungen mehr gibt. Und man nicht mehr mit Naturstein baut, wie früher. Mist ist das alles, aber sowas kommt davon wenn man sich kaiserlichen Milchtrinkern unterordnet.

      Dabei ist die ideale Lösung so einfach: Himmelsrand wird unabhängig, Ulfric verzichtet auf seinen Thronanspruch oder wird verbannt, und an seiner statt wird das Letzte Drachenblut Großkönig, um dem Land seine alte Glorie zurückzugeben. Funktioniert natürlich am plausibelsten wenn es Nord ist, aber theoretisch wäre aufgrund der Legitimation durch den Status als Ysmir jede Menschenrasse eine Option. Und bevor alle anfangen mit wawawa kein Jarl, in Wikingergesellschaften, auf denen die Nord offensichtlich basieren, nimmt im Gegensatz zum mitteleuropäischen Feudalgesetz, wie wir es normalerweise kennen, das Recht des Stärkeren Vorrang vor dem Blutsrecht; heißt dass jeder Bürger theoretisch zu jedem Zeitpunkt seinen Jarl, aber auch seinen König, zum Duell herausfordern kann, wobei die Legitimation aller jeweiligen Throne an den Sieger übergeht. Als Thane wäre das folglich durchaus eine Option, und Einsamkeit, das sich genau genommen in einem dynastischen Interregnum befindet weil Elisif keinen Blutanspruch auf den Thron stellen kann und ganz sicher nicht ihre Konkurrenten im Duell besiegt hat, Weißlauf, das nach einem hypothetischen Sieg der Sturmmäntel einen neuen Jarl braucht und die vielleicht engste Bindung zur Geschichte des LDB aufweist, sowie Windhelm, das nach dem Tod oder der Verbannung Ulfrics einen Jarl benötigen würde, bieten sich alle als potentielle Hauptstädte an.

      So.

      Noch irgendwelche Milchtrinkerargumente? Come at me.

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Ich würde argumentieren, dass es einfacher ist, alle menschlichen Provinzen gegen die Gelbhäute zu vereinen, wenn Himmelsrand unabhängig ist, schlicht und einfach weil damit der Druck auf die einzelnen Völker steigt, nicht alleine gegen den kommenden Sturm zu stehen. Hammerfell insbesondere würde viel eher einer Allianz vieler einzelner Länder als dem Kaiserreich beitreten, weil letzteres nach wie vor (zurecht) als verräterisch gesehen wird, seit es Hammerfell im Großen Krieg im Stich gelassen hat.“
      ―Anon

      "Wenn wir uns aufteilen und Interaktionen jeglicher Art verringern, sind wir viel schneller und besser für einen Krieg gegen ein Dreistaatenbündnis gewappnet!" Ja ne, is klar. Das Dominion hat jetzt schon die stärkste militärische Macht, Himmelsrand und Cyrod sind noch schwächer als am Ende des Großen Krieges. Wir können sie großzügigerweise mal kombiniert als ebenbürtig zu einer Provinz definieren, wodurch wir wieder drei gegen drei haben. Das Dominion konnte sich aber schon seit Jahrzehnten aufeinander einspielen, vorbereiten und planen, während die Menschen einen Notfallplan zurechtschustern müssen, die kaiserliche Infrastruktur in Himmelsrand und Hammerfall sind praktisch Müll.

      Quotebg
      „Darüber hinaus sehe ich auch einfach überhaupt nicht ein, mit welchem Recht Cyrodiil und seine Herzländer Autorität über Himmelsrand ausüben sollten. Unter Reman und Tiber? Klar. Die beiden waren durch ihren Status als Drachenblut, bzw. zusätzlich Shezarrine im Falle von Wulfhjalti“
      ―Anon

      Ehemals stärkstes Militär, fortgeschrittene Provinz, Dreh- und Angelpunkt Tamriels, Zentrum des Rades im Rad im Rad, daher auch wichtige strategische und mythische Position etc.

      Es gab noch einige andere Kaiser, die die Herrschaft trotz ihres Nicht-Göttertums verdienten, wie z. B. Uriel Septim V., einer der größten Militärstrategen aller Zeiten, oder Versidue-Shaie. Jeder Teil der Talos-Dreieinigkeit war übrigens Shezarrine.

      Quotebg
      „Dazu noch unter demselben wertlosen alessanischen Pantheon, das jedes Mal wenn es jemand einführt, nur zu Mist führt“
      ―Anon

      Ja, ein friedliches und vereinigendes Pantheon statt zwei einander bekriegender ist schon blöd. Erst recht, wenn es das Pantheon der genozidalen Elfen schwächer macht, wodurch sie es schlechter für ihre Zwecke missbrauchen können, und durch die Hauptgötter der kalpische Zyklus angehalten wird.

      Quotebg
      „an seiner statt wird das Letzte Drachenblut Großkönig, um dem Land seine alte Glorie zurückzugeben“
      ―Anon

      Schade nur, dass es nicht mehr auf Tamriel weilt. Der Held hat die Prophezeiung erfüllt und wird nicht mehr benötigt, Nir[n] sagt bye.

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „"Wenn wir uns aufteilen und Interaktionen jeglicher Art verringern, sind wir viel schneller und besser für einen Krieg gegen ein Dreistaatenbündnis gewappnet!" Ja ne, is klar. Das Dominion hat jetzt schon die stärkste militärische Macht, Himmelsrand und Cyrod sind noch schwächer als am Ende des Großen Krieges. Wir können sie großzügigerweise mal kombiniert als ebenbürtig zu einer Provinz definieren, wodurch wir wieder drei gegen drei haben. Das Dominion konnte sich aber schon seit Jahrzehnten aufeinander einspielen, vorbereiten und planen, während die Menschen einen Notfallplan zurechtschustern müssen, die kaiserliche Infrastruktur in Himmelsrand und Hammerfall sind praktisch Müll.“
      ―Nekyn

      Vier gegen drei, wenn alle menschlichen Provinzen mitkämpfen. Dazu kommt, dass sich Elfen langsamer fortpflanzen und der Große Krieg deswegen was die Soldatenressourcen betrifft für das Dominion viel schwerer wiegt als für die Menschen. Wenn das nicht der Fall wäre, wäre der Zweite Große Krieg bereits im Gange. Außerdem gibt es Nuancen zwischen "Vasallenstaat unter einem Kaiser" und "Interaktionen jeglicher Art verringern", ein Bündnis der beiden Seiten ist meiner Meinung nach eine vitale Option, die es möglich macht, gegen die Elfen zu bestehen. Die Infrastruktur ist außerdem praktisch überall Müll.

      Quotebg
      „Ehemals stärkstes Militär, fortgeschrittene Provinz, Dreh- und Angelpunkt Tamriels, Zentrum des Rades im Rad im Rad, daher auch wichtige strategische und mythische Position etc. Es gab noch einige andere Kaiser, die die Herrschaft trotz ihres Nicht-Göttertums verdienten, wie z. B. Uriel Septim V., einer der größten Militärstrategen aller Zeiten, oder Versidue-Shaie. Jeder Teil der Talos-Dreieinigkeit war übrigens Shezarrine.“
      ―{{{2}}}

      Ehemals stärkstes Militär kann Himmelsrand genau so für sich beanspruchen. Das alte nordische Reich war das größte nicht-mythisch gegründete Reich der Geschichte von Tamriel, Cyrod dagegen hat einen großen Teil seiner Geschichte entweder als Zankapfel aller anderen und gespaltener Chaoshaufen verbracht. "Fortgeschritten" ist es seit dem GK sicher nicht mehr, weil es zu großen Teilen immer noch zerstört ist, und selbst davor waren Städte wie Anvil oder Bruma nicht wirklich beeindruckender als Einsamkeit oder Windhelm. Die zentrale Position mag in Friedenszeiten sehr vorteilhaft sein, in der jetzigen Lage ist es jedoch sehr prekär, an alle Provinzen zu grenzen, und ob Weißgold nach dem Krieg noch im selben Maße das Zentrum des Aurbis ist, ist fragwürdig, wenn das Verhalten der Schriftrollen der Alten irgendein Indikator ist. Was die Kaiser betrifft, es ist keine Frage der Verwaltungs- oder Regierungsfähigkeit, sondern der Legitimation. Die Drachenblut-Kaiser konnten ihren Anspruch auf ihren Status gründen, ihre Linien auf eine dynastische Fortsetzung desselben. Worauf gründen die Medes ihren Anspruch? Darauf, einen Bürgerkrieg gewonnen zu haben, einen, der in Cyrod geführt wurde, zudem. Die Kaiserlichen haben keinen Herrschaftsanspruch auf Himmelsrand mehr, oder auf sonst irgendwas, schon gar nicht mythisch, der ist mit den Septims gestorben. Die Sturmmäntel kämpfen dafür, dass es endlich wieder Herr seines eigenen Schicksals wird, während die Legion unbedingt erreichen möchte, dass Cyrodiil und die Kaiserlichen weiter über Himmelsrand und die Nord herrschen können. Talos denkt sogar selber, dass die Zeit des Kaiserreiches vorbei ist, remember?

      Quotebg
      „So is the whole Empire, for that matter. Getting old, that is. The Emperor and the legions have held the Empire together for hundreds of years. It's been a good thing, by and large. But maybe it's time for a change. Time for something young and new. What? No idea. Because I'm old. Old dog doesn't get new ideas. But maybe young folks like you should try some new ideas. I don't know. Could be messy. But change is never pretty.“
      ―Wulf

      Ich bin mir ziemlich sicher, als CHIMster weiß er, wovon er redet.

      Quotebg
      „Jeder Teil der Talos-Dreieinigkeit war übrigens Shezarrine.“
      ―{{{2}}}

      Ich habe von Reman gesprochen, der kein Shezarrine war. Arctus habe ich weggelassen, weil der im Gegensatz zum Grauen Wind nicht Teil von "Tiber Septim" war, das Bild vom Drachenblut-Thu'um-Kaiser war ja eine Mischung aus Hjalti, dem Brain, und Wulfharth, dem Thu'um-Typen.

      Quotebg
      „Ja, ein friedliches und vereinigendes Pantheon statt zwei einander bekriegender ist schon blöd. Erst recht, wenn es das Pantheon der genozidalen Elfen schwächer macht, wodurch sie es schlechter für ihre Zwecke missbrauchen können, und durch die Hauptgötter der kalpische Zyklus angehalten wird.“
      ―{{{2}}}

      Reden wir hier vom selben? Die Acht halten überhaupt nichts fest, weil Talos nicht dabei ist. Man könnte argumentieren, dass Akatosh als Türstopper funktioniert, aber alleine bringt das nichts wenn an allen Ecken und Enden Türme kollabieren. Es macht außerdem nicht das Pantheon der Elfen schwächer, warum auch? Die Neun vielleicht, die Acht sind einfach nur eine weichgespülte Version des Elfenpantheons und völlig nutzlos, nicht zuletzt, weil Talorkhan überhaupt keinen Eingang findet. Was aus menschlicher Sicht einfach nur bescheuert ist.

      Quotebg
      „Schade nur, dass es nicht mehr auf Tamriel weilt. Der Held hat die Prophezeiung erfüllt und wird nicht mehr benötigt, Nir[n] sagt bye“
      ―{{{2}}}

      Das liegt nur an Bethesda und dem Prinzip, Helden nicht zu kanonisieren. Wenn das LDB kein Spielheld wäre, wäre das eine völlig plausible Option, nicht nur das, eigentlich wäre es äußerst ungewöhnlich, wenn es nicht versuchen würde, an die Macht zu kommen, damit wäre es nämlich das erste Drachenblut, was das nicht versucht.

        Lade Editor…
    • >Vier gegen drei, wenn alle menschlichen Provinzen mitkämpfen.

      "Wir können sie großzügigerweise mal kombiniert als ebenbürtig zu einer Provinz definieren"

      >Elfen langsamer fortpflanzen und der Große Krieg deswegen was die Soldatenressourcen betrifft für das Dominion viel schwerer wiegt als für die Menschen. Wenn das nicht der Fall wäre, wäre der Zweite Große Krieg bereits im Gange.

      Altmer vielleicht langsamer, Bosmer und Khajiit nicht. Und die machen einen großen Teil der Fußsoldaten etc. aus, Sommersend stellt die stärksten Magier. Der Krieg ist außerdem noch nicht in Gange, weil zudem an Ressourcen und Stabilität auf Seiten der Menschen mangelt.

      >Außerdem gibt es Nuancen zwischen "Vasallenstaat unter einem Kaiser" und "Interaktionen jeglicher Art verringern", ein Bündnis der beiden Seiten ist meiner Meinung nach eine vitale Option, die es möglich macht, gegen die Elfen zu bestehen. Die Infrastruktur ist außerdem praktisch überall Müll.

      Du hast als einziger von Vasallenstaaten geredet, und das vor dem Großen Krieg und dem Bürgerkrieg. Ein Sieg der Sturmmäntel führt zu dem Zerfall der bestehenden Bindungen, Abmachungen, Handelswegen und so weiter. Schwache Infrastruktur ist besser als nicht genutzte/geförderte.

      >Ehemals stärkstes Militär kann Himmelsrand genau so für sich beanspruchen. Das alte nordische Reich war das größte nicht-mythisch gegründete Reich der Geschichte von Tamriel, Cyrod dagegen hat einen großen Teil seiner Geschichte entweder als Zankapfel aller anderen und gespaltener Chaoshaufen verbracht.

      Cyrodiil regierte länger und effektiver als jede andere Provinz, und es wurde die längste Zeit von Leuten wie den Nord aufrechterhalten, ohne direkte göttliche Intervention.

      >"Fortgeschritten" ist es seit dem GK sicher nicht mehr, weil es zu großen Teilen immer noch zerstört ist, und selbst davor waren Städte wie Anvil oder Bruma nicht wirklich beeindruckender als Einsamkeit oder Windhelm.

      Technologisch, magisch und kulturell.

      >Die zentrale Position mag in Friedenszeiten sehr vorteilhaft sein, in der jetzigen Lage ist es jedoch sehr prekär, an alle Provinzen zu grenzen, und ob Weißgold nach dem Krieg noch im selben Maße das Zentrum des Aurbis ist, ist fragwürdig, wenn das Verhalten der Schriftrollen der Alten irgendein Indikator ist.

      Normalerweise hat es auch Verbündete im Norden und Westen, die sich nie richtig abspalteten. Momentan will keiner außer dem Dominion angreifen, alle sind zu sehr mit sich selbst beschäftigt oder verbündet.

      Die Schriftrollen wurden gesammelt und dorthin gebracht, die waren nicht schon immer in Weißgold. Es ist immer noch ein mächtiger Turm, selbst ohne Stein, schon durch das Rad der Kaiserstadt und zentrale Position in Mundus. Es ist immer noch der Sitz der Hoffnung der Menschheit, jener, die Lorkhans Ziel folgen. Das Dominion besitzt keine unbestreitbare Dominanzstellung, nicht mal den Kristallturm haben sie.

      >Die Drachenblut-Kaiser konnten ihren Anspruch auf ihren Status gründen, ihre Linien auf eine dynastische Fortsetzung desselben. Worauf gründen die Medes ihren Anspruch? Darauf, einen Bürgerkrieg gewonnen zu haben, einen, der in Cyrod geführt wurde, zudem.

      Die Erbfolge eines Eroberers, wow. So läuft das eben, hätte jemand anderes gewonnen, wäre seine Erbfolge eben die Kaiserdynastie. Hätte die Septim-Dynastie früher als die Drachenfeuer geendet, wären die Mede Drachenblute geworden.

      >Die Kaiserlichen haben keinen Herrschaftsanspruch auf Himmelsrand mehr, oder auf sonst irgendwas, schon gar nicht mythisch, der ist mit den Septims gestorben. Die Sturmmäntel kämpfen dafür, dass es endlich wieder Herr seines eigenen Schicksals wird, während die Legion unbedingt erreichen möchte, dass Cyrodiil und die Kaiserlichen weiter über Himmelsrand und die Nord herrschen können. Talos denkt sogar selber, dass die Zeit des Kaiserreiches vorbei ist, remember?

      Der Anspruch besteht außerdem in geschlossenen Verträgen der Annexion. Ich sage nicht, dass das Dritte KR ewig herrschen sollte, sondern dass es eine bessere Chance hat, das Dominion, bzw. den Thalmor, zu zerstören.

      >Ich habe von Reman gesprochen, der kein Shezarrine war. Arctus habe ich weggelassen, weil der im Gegensatz zum Grauen Wind nicht Teil von "Tiber Septim" war, das Bild vom Drachenblut-Thu'um-Kaiser war ja eine Mischung aus Hjalti, dem Brain, und Wulfharth, dem Thu'um-Typen.

      Und ich habe Reman nicht erwähnt. Zurin Arctus ist verdammt wichtig, er ist der Magier der Konstellation, der Beobachter des Enantiomorphs, der, der Numidium erbaute und seinen Teil zur Tiber-Identität beitrug, aber versteckt. Er ist in Talos das Gegenstück zu Sotha Sil in ALMSIVI. Er ist Shezarr, der Fehlende Gott.

      >Die Acht halten überhaupt nichts fest, weil Talos nicht dabei ist. Man könnte argumentieren, dass Akatosh als Türstopper funktioniert

      Ich redete von Talos und Akatosh, die das LDB sandten.

      >Es macht außerdem nicht das Pantheon der Elfen schwächer, warum auch? Die Neun vielleicht, die Acht sind einfach nur eine weichgespülte Version des Elfenpantheons und völlig nutzlos, nicht zuletzt, weil Talorkhan überhaupt keinen Eingang findet. Was aus menschlicher Sicht einfach nur bescheuert ist.

      Mehr Leute glauben an die Acht/Neun -> Weniger glauben an das altmerische Pantheon -> Weniger haben das Verlangen, die Welt zu vernichten oder sich mit jedem Menschen zu kabbeln

      Lorkhan ist zweimal präsent. Akatosh ist die Verbindung von Auri-El und Shor und Shezarr ist Teil des Pantheons, bloß eben in seiner Rolle, die durch Talos umgedreht wird.

      >Das liegt nur an Bethesda und dem Prinzip, Helden nicht zu kanonisieren. Wenn das LDB kein Spielheld wäre, wäre das eine völlig plausible Option, nicht nur das, eigentlich wäre es äußerst ungewöhnlich, wenn es nicht versuchen würde, an die Macht zu kommen, damit wäre es nämlich das erste Drachenblut, was das nicht versucht.

      So what you're saying is, that if everything would be different, it would work? Das Konzept wurde durch Helden und Gefangene über bloße Spielmechanik erhoben. Sie beschreiten den Pfad der Prophezeiung und erschaffen das Lied des Ereignisses, doch die meisten haben danach keinen Text mehr. Das LDB ist nun Shor oder bei Mora gefangen, und da ändern Wunschdenken nichts.

      Quotebg
      „Each event is preceded by prophecy. But, without the hero, there is no event.“
      ―Zurin Arctus
        Lade Editor…
    • Nekyn Alb sagte:

      >Das liegt nur an Bethesda und dem Prinzip, Helden nicht zu kanonisieren. Wenn das LDB kein Spielheld wäre, wäre das eine völlig plausible Option, nicht nur das, eigentlich wäre es äußerst ungewöhnlich, wenn es nicht versuchen würde, an die Macht zu kommen, damit wäre es nämlich das erste Drachenblut, was das nicht versucht.


      Stammten die "alten" Drachenblutdynastien nicht von den Nord ab?   Das LDB als Spielheld kann so ziemlich jeder spielbaren Rasse angehören, wie würde der Kanon weiter gehen wäre das LDB ein Hochelf, Ork, usw. ?

      Das Kaiserreich weist starke parallen zum röm. Reich auf welches am Ende auf Grund seiner Größe und inneren Zerstrittenheit unterging. In der Bürgerkriegsquestreihe gibt es meiner Ansicht nach keine "richtige" Seite, die von den Thalmor noch gegeneinander ausgespielt werden. Die Nord sind ein kriegerisches Volk aber auch gerade deswegen in den Reihen der kaiserlichen Armee ganz gut aufgehoben, ausgerechnet hier schwächt der Bürgerkrieg Himmelsrand UND das Kaiserreich. Himmelsrand in Bezug auf Tradition und Lebnesweise der Nord als autonome Provinz Tamriels kann das Kaiserreich richtig stärken.       

        Lade Editor…
    • Quotebg
      „Stammten die "alten" Drachenblutdynastien nicht von den Nord ab? Das LDB als Spielheld kann so ziemlich jeder spielbaren Rasse angehören, wie würde der Kanon weiter gehen wäre das LDB ein Hochelf, Ork, usw. ?“
      ―Auch Anon

      Alessia war eine Kaiserliche, Nord oder Cyro-Nord, Reman ein Kaiserlicher, Hjalti ein Bretone, Nachkommen waren meistens eine dieser drei Rassen, bis auf die Dunmer Katariah und unbekannte andere. Sehe nicht, was das mit irgendwas zu tun hat. Die Rasse des LDB ist nicht wirklich relevant.

        Lade Editor…