FANDOM


Die Ehlnofey, auch als Erdknochen bekannt, sind die Vorfahren aller elfischen und menschlichen Völker. Sie sprachen Ehlnofex, die eigentlich nicht mehr gesprochen wird.

Geschichte Bearbeiten

Herkunft Bearbeiten

Anu und Padomay kamen in das Nichts, aus ihrem Wechselspiel wurde Nir erschaffen. Nir gebar die Schöpfung, starb jedoch bald darauf wegen ihrer Verletzungen, die Padomay ihr zufügte, als sie ihm gestand, dass sie nur Anu liebte, welcher sie wie Padomay auch liebte. Padomay indes wurde von Anu in einem Kampf aus der Zeit geworfen.

Anu verbarg sich daraufhin in der Sonne und schlief ein. Inzwischen entstand und gedieh Leben in den zwölf Welten der Schöpfung. Nach vielen Äonen gelang es Padomay, in die Zeit zurückzukehren. Er sah die Schöpfung und hasste sie, weshalb er mit seinem Schwert die Anordnung der zwölf Welten zerstörte. Anu wachte auf und kämpfte nochmals mit ihm, wobei er siegreich hervorging. Er ließ den Körper seines Bruders fallen, den er für tot hielt, und versuchte, die Schöpfung zu retten, indem er die Reste der zwölf Welten zu einer zusammenfügte: Nirn.

Während er dies tat, stach ihn Padomay mit einem letzten Hieb in die Brust. Anu rang mit seinem Bruder und zog sie beide für immer aus der Zeit. Auf der Welt von Nirn herrschte Chaos. Die einzigen Überlebenden der zwölf Welten der Schöpfung waren die Ehlnofey und die Hist.

Lebzeiten Bearbeiten

Ursprünglich war Nirn nur eine Landmasse mit einzelnen Meeren. Ein großes Bruchstück der Ehlnofey-Welt landete relativ intakt auf Nirn, und die Ehlnofey, die darauf lebten, waren die Vorfahren der Mer. Diese Ehlnofey befestigten ihre Grenzen gegen das draußen herrschende Chaos, versteckten ihre Insel und versuchten, weiter wie bisher zu leben. Die Insel und die Ehlnofey wurden Alt-Ehlnofey genannt.

Andere, versprengte Ehlnofey, die nach Nirn gekommen waren, irrten in dem verworrenen Chaos der zerstörten Welten umher und fanden einander im Laufe der Jahre wieder. Schließlich entdeckten die sie das verborgene Land der Alt-Ehlnofey. Statt einer warmen Begrüßung betrachteten die Alt-Ehlnofey sie als degeneriert und in Ungnade gefallen.

Schließlich brach in ganz Nirn ein Krieg aus. Die Alt-Ehlnofey waren noch im Besitz ihrer alten Kräfte und Kenntnisse, aber die Wanderer waren zahlreicher, und durch den langen Überlebenskampf auf Nirn zäh geworden. Dieser Krieg formte die Oberfläche von Nirn neu, vieles von dem Land verschwand unter neuen Ozeanen, und die heutigen Landmassen Tamriel, Akavir, Atmora und Yokuda entstanden. Aus dem zerstörten Reich der Alt-Ehlnofey wurde Tamriel. Die überlebenden Wanderer verteilten sich über die drei anderen Kontinente.

Im Laufe vieler Jahre wurden aus den Ehlnofey von Tamriel die Mer: die Dwemer, die Chimer, die Dunmer , die Bosmer und die Altmer. Auf den anderen Kontinenten wurden aus den wandernden Ehlnofey die Menschen: die Nord von Atmora, die Rothwardonen von Yokuda und die Tsaesci von Akavir.

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.