FANDOM


(Entwicklung der Schneeelfen)
Zeile 1: Zeile 1:
 
[[Datei:2012-02-13 00016.jpg|miniatur|260px|Schneeelf]]
 
[[Datei:2012-02-13 00016.jpg|miniatur|260px|Schneeelf]]
Die '''Falmer''', auch '''Schneeelfen''', sind eine [[Elfen]]rasse, welche tief unter der Erde hausen. Man glaubt, dass die Falmer die wahren Nachkömmlinge der ursprünglichen Elfenzivilisation sind. Es gibt jedoch keine Beweise, dass überhaupt noch Falmergemeinschaften existieren, auch wenn manche Leute glauben, dass sie sich in den unterirdischen Gegenden [[Himmelsrand]]s angesiedelt haben.
+
Die '''Falmer''', auch '''Schneeelfen''', sind eine [[Elfen]]rasse, welche tief unter der Erde hausen. Man glaubt, dass die Falmer die wahren Nachkömmlinge der ursprünglichen Elfenzivilisation sind. Nur wenige wissen, dass überhaupt noch Falmergemeinschaften existieren. Manche Leute glauben außerdem, dass die sich Kreaturen in den unterirdischen Gegenden [[Himmelsrand]]s angesiedelt haben.
   
Erste Erwähnungen findet man im [[Bücher (Skyrim)|Buch]] [[Aevar Steinsang]].
+
Erste Erwähnung der Falmer findet man im [[Bücher (Skyrim)|Buch]] [[Aevar Steinsang]].
   
 
== Situation in Himmelsrand ==
 
== Situation in Himmelsrand ==
 
Abergläubische [[Nord (Skyrim)|Nord]] geben den Machenschaften der Falmer die Schuld an so gut wie jedem Unglück. Dazu zählen beispielsweise Missernten, vermisste Reisende sowie Einwohner und deren domestizierten Haustiere oder andere schlimme Dinge.
 
Abergläubische [[Nord (Skyrim)|Nord]] geben den Machenschaften der Falmer die Schuld an so gut wie jedem Unglück. Dazu zählen beispielsweise Missernten, vermisste Reisende sowie Einwohner und deren domestizierten Haustiere oder andere schlimme Dinge.
  +
  +
Im Ladesbildschirm steht zudem, dass Falmer nachts in Häußer der Nord einbrechen und Neugeborene stehlen. Zudem gibt es Beweiße, dass Falmer bewaffnete Karawanen angreifen und plündern.
   
 
== Entwicklung der Schneeelfen ==
 
== Entwicklung der Schneeelfen ==
Zeile 31: Zeile 33:
 
Oftmals sind sie tief in den alten [[Dwemer-Ruinen]] zu finden. Sie bleiben meist unter sich, können aber auch Diener anderer Völker haben. Sie züchten [[Skeever (Skyrim)|Skeever]] und [[Chaurus|Chauri]] als Nutztiere und wohnen in Zelten, die sie aus den Chauri herstellen.
 
Oftmals sind sie tief in den alten [[Dwemer-Ruinen]] zu finden. Sie bleiben meist unter sich, können aber auch Diener anderer Völker haben. Sie züchten [[Skeever (Skyrim)|Skeever]] und [[Chaurus|Chauri]] als Nutztiere und wohnen in Zelten, die sie aus den Chauri herstellen.
   
Sie ernähren sich hauptsächlich von ihren domestizierten Nutztieren, aber auch von vielen Pilzen und sonstigen Pflanzen, die dort wachsen. Ab und zu kommen die Falmer aus ihren Höhlen heraus, töten unachtsame Reisende und berauben sie. Sie nehmen auch Einwohner oder [[Banditen (Skyrim)|Banditen]] gefangen und foltern sie mit den Maschinen, mit denen sie von den Dwemer gefoltert wurden.
+
Sie ernähren sich hauptsächlich von ihren domestizierten Nutztieren, aber auch von vielen Pilzen und sonstigen Pflanzen, die dort wachsen. Ab und zu kommen die Falmer aus ihren Höhlen heraus, töten unachtsame Reisende und berauben sie. Sie nehmen auch Einwohner oder [[Banditen (Skyrim)|Banditen]] gefangen und foltern sie mit den Maschinen, mit denen sie von den Dwemer gefoltert wurden. Durch Konochenfunde in den Falmerhöhlen kann angedeutet werden, dass die Falmer ihre Gefangenen verspeißen.
   
 
Es gibt nur eine einzige Statue, die das Abbild eines wahren Schneeelfen zeigt. Diese kann man sehen, wenn man auf einer Mission der [[Diebesgilde (Skyrim)|Diebesgilde]] unterwegs ist. Sie brauen außerdem tödliche Gifte, die sie in ihren Kämpfen einsetzen.
 
Es gibt nur eine einzige Statue, die das Abbild eines wahren Schneeelfen zeigt. Diese kann man sehen, wenn man auf einer Mission der [[Diebesgilde (Skyrim)|Diebesgilde]] unterwegs ist. Sie brauen außerdem tödliche Gifte, die sie in ihren Kämpfen einsetzen.

Version vom 1. Dezember 2013, 16:13 Uhr

2012-02-13 00016

Schneeelf

Die Falmer, auch Schneeelfen, sind eine Elfenrasse, welche tief unter der Erde hausen. Man glaubt, dass die Falmer die wahren Nachkömmlinge der ursprünglichen Elfenzivilisation sind. Nur wenige wissen, dass überhaupt noch Falmergemeinschaften existieren. Manche Leute glauben außerdem, dass die sich Kreaturen in den unterirdischen Gegenden Himmelsrands angesiedelt haben.

Erste Erwähnung der Falmer findet man im Buch Aevar Steinsang.

Situation in Himmelsrand

Abergläubische Nord geben den Machenschaften der Falmer die Schuld an so gut wie jedem Unglück. Dazu zählen beispielsweise Missernten, vermisste Reisende sowie Einwohner und deren domestizierten Haustiere oder andere schlimme Dinge.

Im Ladesbildschirm steht zudem, dass Falmer nachts in Häußer der Nord einbrechen und Neugeborene stehlen. Zudem gibt es Beweiße, dass Falmer bewaffnete Karawanen angreifen und plündern.

Entwicklung der Schneeelfen

Falmer2

Falmerrüstungsset

800px-SR-npc-Knight-Paladin Gelebor 02

Ritter-Paladin Gelebor

Die Geschichte der Falmer geht weit zurück und in Skyrim ist auch bekannt, dass sie schon seit einigen Jahrhunderten unter der Erde leben.

Erzkurator Vyrthur

Erzkurator Vyrthur

Die Schneeelfen, heute Falmer genannt, lebten früher in einem Teil von Himmelsrand, doch die Nord sahen dies als ihre Heimatsprovinz an, weshalb sie stets im Krieg mit den Nord waren. Schließlich wurden sie von den Nord, angeführt von Ysgramor, besiegt und gejagt, weshalb die meisten von ihnen zu den unterirdisch lebenden Dwemern flohen. Die anderen verschwanden schließlich oder wurden getötet.

Bei den Dwemern wurden sie überraschenderweise aufgenommen und die Schneeelfen vertrauten ihnen. Sie hatten einen Pakt, dass die Dwemer sie bei ihren Vorgehen unterstützen würden, doch die Hinterlistigkeit der Dwemer wurde den Schneeelfen zum Verhängnis.

Die Mahlzeiten für die Schneeelfen wurden mit einen giftigen Pilz angereichert, das dazu geführt hat, dass alle Schneeeelfen blind und somit wehrlos wurden.

Somit konnten die Dwemer sie versklaven. Die Falmer wurden grausam behandelt, gefoltert und wurden von den Dwemern zu gefährlichen Arbeiten gezwungen. Während ihrer Versklavung unter der Erde verwandelten sich die Schneeelfen in die niederträchtigen Falmer. Hauptmerkmal der Verwandlung war deren Erblindung und die Ausprägung der anderen Sinne wie das Hören oder Riechen. Als die Dwemer verschwanden, blieben die Schneeelfen in den Zwergenstädten unter Himmelsrand.

Im The Elder Scrolls V: Dawnguard trifft man auf Ritter-Paladin Gelebor, einen Schneeelfen. Er erklärt, dass er und sein Bruder Vyrthur die letzten lebenden Schneeelfen sind. Nachdem das Drachenblut seinen Bruder tötete, war nur noch Gelebor da. Gelebor gibt zu verstehen, dass Schneeelfen im Verlorenen Tal lebten. Diese merkten nichts von dem Pakt mit den Dwemern, weil sie zu abgeschieden lebten. Aus diesem Grund wurden sie nicht blind. Er erklärt, dass immer 100 Schneeelfen im Tal lebten, um nicht aufzufallen, um nicht von den Nord oder Dwemern gefunden zu werden.

Ironischerweise wurde ihnen ihre eigene Rasse zum Verhängnis. Die Falmer, die Gelebor "Die Betrogenen" nennt, überrannten das Verlorene Tal. Gelebor führte eine Gruppe Paladine an, doch vergebens. Alle, nur nicht Gelebor und Vyrthur, wurden getötet. 

Gelebor meint jedoch, dass er glaubt und hofft, dass irgendwo auf der Welt auch noch Schneeelfen im Verborgenen leben, und seine Rasse nicht ausstirbt.

Leben der Falmer

300px-StatueatIrkngthand

Oftmals sind sie tief in den alten Dwemer-Ruinen zu finden. Sie bleiben meist unter sich, können aber auch Diener anderer Völker haben. Sie züchten Skeever und Chauri als Nutztiere und wohnen in Zelten, die sie aus den Chauri herstellen.

Sie ernähren sich hauptsächlich von ihren domestizierten Nutztieren, aber auch von vielen Pilzen und sonstigen Pflanzen, die dort wachsen. Ab und zu kommen die Falmer aus ihren Höhlen heraus, töten unachtsame Reisende und berauben sie. Sie nehmen auch Einwohner oder Banditen gefangen und foltern sie mit den Maschinen, mit denen sie von den Dwemer gefoltert wurden. Durch Konochenfunde in den Falmerhöhlen kann angedeutet werden, dass die Falmer ihre Gefangenen verspeißen.

Es gibt nur eine einzige Statue, die das Abbild eines wahren Schneeelfen zeigt. Diese kann man sehen, wenn man auf einer Mission der Diebesgilde unterwegs ist. Sie brauen außerdem tödliche Gifte, die sie in ihren Kämpfen einsetzen.

Verschiedene Arten von Falmer

  • Falmer (normal und ohne Rüstung)
  • Falmerschleicher (stärkere und leicht gepanzerte Gesellen der Falmer)
  • Falmernachtschleicher (stärkste Gattung der Falmer; diese tragen gut gepanzerte Rüstung und einen Falmerhelm, meistens auch eine gewetzte Falmeraxt)
  • Falmernachtschleichermeister: höchste Vorsicht ist bei dieser Variante geboten. Selbst mit einer legendären Drachenrüstung (Rüstungswert mit max. Skill 634) sollte man den Nahkampf vermeiden. Man sollte bei einem offensiven Kampf ca. 3-5 starke Heiltränke bereithalten. Sie treten immer in Gruppen auf, d.h. zwei andere Falmer sind immer in der Nähe.

Da die Falmer nichts sehen können, ist es egal von welcher Seite aus man sich an sie heranschleicht. Doch da sie sehr gute Ohren haben, braucht man einen guten Schleich-Skill, um unbemerkt zu bleiben. Die Falmer sind zudem für den Tod Sinderion verantwortlich.

Die Erblindung

Über die Erblindung der Falmer gibt es zwei verschiedene Thesen:

  • Zum einen wird behauptet die Dwemer hätten sie vergiftet, wodurch sie erblindeten.
  • Die andere These ist, dass die Jahrhunderte, die die Falmer unter der Erde verbrachten mussten, für deren Blindheit verantwortlich ist.

Trivia

Bugs

  • Es kann vorkommen, dass die Falmer in Nchuand-Zel in dem Hauptraum nach dem Aktivieren der Dwemerkonstrukte geschrumpft sind. Sie sind aber immer noch so stark wie davor.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.