Göttliche Rätsel ist eine Hauptquest in The Elder Scrolls Online: Morrowind.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quotebg.png
„Ich habe einen Brief von Kanoniker Llevule erhalten, der mich nach Morrowind einlädt, um Fürst Vivec zu besuchen. Er sagte, man könne ihn außerhalb der Stadt Seyda Neen treffen. Kapitän Jenassa kann mich aus Dolchsturz, Davons Wacht oder Vulkhelwacht dorthin bringen.“
―Questtagebuch
Quotebg.png
„Ich habe eine Priesterin des Tribunals und eine verwundete Kriegswappenträgerin auf einer heiligen Mission für Fürst Vivec getroffen. Sie sind von Daedra angegriffen worden, als sie sich gerade in einem Andrano-Ahnengrab etwas Führung erhofften. Jetzt können sie ihre Mission wohl nicht abschließen.“
―Questtagebuch

Komplettlösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beginn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn man mit der Erweiterung ESO: Morrowind startet, erhält man eine Einladung nach Vvardenfell, welche diese Quest beginnt.

Priester und Azura[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurz nach Seyda Neen trifft man auf Kanonikerin Valasa, die mit der Kriegswappenträgerin Urnsi und Kanoniker Llevule im Andrano-Ahnengrab Antworten für Vivec suchen sollte, aber von Daedra unterbrochen wurde. Sie bittet einen um Hilfe bei der Suche nach Antworten.

Nach dem Gespräch fängt die beistehende Tanisa Drothan plötzlich an zu leuchten und die Daedrafürstin Azura spricht durch sie, dass ein Fremdländer gekommen sei, um Vvardenfell zu retten.

Man kann nun noch einmal mit Valasa reden, sich aber auch direkt zum Ahnengrab aufmachen.

Das Ahnengrab[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

ESO M Ahnengrab Altar.png

Vor dem Ahnengrab wartet Llevule bereits auf Unterstützung. Er ist ein Nachfahre der Dunmer, die befragt werden soll, und begleitet einen im Ahnengrab.

Das Grab ist verseucht mit Skaafin, die alle angreifen die sich hineinwagen. Man kämpft sich also durch das komplette Ahnengrab in die nordwestliche Sektion, wo Llevule seine Ahnin Farena Andrano beschwört, damit man sie befragen kann.

Man stellt nun die drei Fragen Vivecs, auf die sie rätselhafte Antworten gibt, und anschließend wieder verschwindet. Man verlässt das Ahnengrab, um mit Llevule zu reden. Er wird sich zu seinen Begleitern begeben, schickt einen selbst aber nach Vivecstadt, um Vivec die Antworten zu bringen.

Vivec[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Vivecs Palast spricht man mit dem lebenden Gott, der einen bittet, sein Agent zu werden. Zuerst soll man bei einem Hellsichtritual helfen, für dass man mit Erzkanoniker Tarvus spricht, der sich im Arbeitszimmer des Erzkanonikers aufhält, welches am Fuß des Palasts liegt.

Der Erzkanoniker ist Fremdländern gegenüber nicht sehr freundlich gesinnt und hegt Misstrauen, stimmt aber zu, zu helfen. Man muss dafür den Segensstein aus einer im Bau befindlichen Stufenpyramide holen, da dieser einen Teil von Vivecs Kraft beinhaltet.

Der Segensstein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor der nordwestlichsten Stufenpyramide spricht man mit Aufseherin Shiralas, die zwar nicht weiß, was passiert, wenn man den Segensstein entfernt, dies aber trotzdem ungern zulässt. Sobald man ihr aber erzählt, dass Fürst Vivec es befohlen hat, lässt sie einen gewähren.

Segensstein Apparatur.png

Es gibt jedoch ein Problem, denn einige der Arbeiter sind verschüttet und der Weg ist blockiert. Man findet zwei Arbeiter, die von Steinen und Brettern begraben sind und hilft ihnen mit den anderen Arbeitern schnell heraus. Ist das erledigt, kann man auf eine Holzkonstruktion steigen und den Segensstein von einem pendelähnlichen Gerät nehmen.

Das Ritual[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nun kann man das Ritual beginnen, indem man mit Tarvus in Vivecs Palast spricht. Man nimmt seinen Platz am Segenssteinsockel ein, der an einer Seite des großen Kreises in der Mitte liegt, und steckt den Segensstein dort hinein. Die Platte dreht sich und offenbart eine Flüssigkeit in ihrer Mitte, auf der, mithilfe von Vivecs Magie, goldene Visionen eines Aschländers, eines Uhrwerkmagiers und eines daedrischen Kultisten erscheinen.

Auf einmal wird das Ritual aber unterbrochen und die Visionen enden. Vivec erläutert, dass mehr geheime Dinge vorgehen als er dachte, und er verrät einem, dass seine Göttlichkeit dahinschwindet, ohne zu wissen wieso. Er bedankt sich und bittet einen, für ihn nach des Rätsels Lösung zu suchen.

Als Belohnung erhält man den Kanonikerstab des Tribunals und etwas Gold. Danach beginnt die Quest Göttliche Suche.

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.