FANDOM


Hajvarrs Tagebuch ist ein Buch in The Elder Scrolls V: Skyrim.

Fundort Bearbeiten

Inhalt Bearbeiten

In den letzten Wochen haben wir gute Beute gemacht. Wahrscheinlich wegen des Krieges - jede Menge Händler und Feiglinge, die nach einem Unterschlupf suchen, wo sie sich zusammenkauern und vor den Kämpfen verstecken können. Ich habe den Männern gesagt, sie sollten diesen armen Seelen ein wenig von ihrer Last nehmen, indem sie sie um alles Gold erleichtern, das sie bei sich tragen.

Die Zahl der Wachen, die auf den Straßen patroullieren, wurde stark erhöht - wir können kaum einen Fuß nach draußen setzen. Es müssen sich Reisende beim Jarl beschwert haben. DIe Wache ist offenbar noch nicht bereit, gegen uns vorzugehen, aber der Druck macht den Männern zu schaffen. Ich lasse jetzt Ra'jirr mit Ulfr Wache halten - das bringt die Rufe nach Sicherheit hoffentlich zum Schweigen. Verdammt sei dieser Balgruuf!

Eine Meuterei! Unter meinen Männern! Ich kann es kaum fassen. Den Göttern sei Dank, dass Ulfr rechtzeitig davon gehört hat - er mag blind sein, aber taub ist er nicht. Ich habe Anjor eigenhändig getötet. Ein paar andere versuchten zu fliehen, aber die haben wir schnell erwischt. Nur Eisa und Ra'jirr konnten entkommen. Um die ist es nicht schade.

Es gibt Gerüchte über einen Drachenangriff auf Helgen. Ein Drache! Wohl kaum. Wahrscheinlicher ist, dass irgendein Idiot, den die Angst vor dem Krieg um den Verstand gebracht hat, sich diese Geschichte ausgedacht hat.

Auf jeden Fall wurden die Wachen anscheinend in die Stadt zurückgerufen, so dass wir wieder zu ein paar anständigen Raubzügen gekommen sind. Einer der Händler hatte eine seltsame Fracht ... ein Bündel Felle und Tiere, darunter einen Wolf. Ich habe die Männer die anderen Tiere braten lassen, aber den Wolf habe ich verschont - es wäre praktisch, einen Wachhund wie ihn zu haben, wenn wir ihn nur ein wenig trainieren könnten ...

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.