Siehe auch: Irrlichtmutter

Irrlichtmütter sind Kreaturen in The Elder Scrolls V: Skyrim.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kreaturen tauchen eigentlich nur mit mehreren Irrlichtern auf, welche eigentlich neutral sind, den Spieler jedoch häufig zu einer Irrlichtmutter führen und auch angreifen, sollte man gegen die Mutter kämpfen.

Im Kampf verwenden sie Frostmagie. Nach einer kurzen Zeit beschwört sie drei vier Irrlichter oder Schatten, welche ihr im Kampf zur Seite stehen.

Die Bleiche Fürstin ist eine besondere Irrlichtmutter, die sich in der Frosthauchkrypta befindet.

Theorien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es gibt zwei Haupttheorien, basierend auf Sichtungen der letzten Jahre.

Basierend auf seinen ausführlichen Forschungen über Totenbeschwörung und Cyrodiils Ayleiden-Kultur geht Meister Sadren Sarethi davon aus, dass Irrlichtmütter sich in einem nekrologischen Zustand befinden und eine Art Lich-Charakteristik aufweisen, die in einer nun vergessenen Kultur der Ersten Ära entwickelt worden war. Im Rahmen dieser Theorie handelt es sich nicht um bloße Geister, sondern um einen Kult mächtiger Hexerinnen, die durch den Untod ewiges Leben gefunden haben.

Im Gegensatz dazu behauptet Lydette Viliane von der Synode, dass Irrlichtmütter nicht untot, sondern elementare Erscheinungen aus Nirn sind. Nach Feststellung einiger Ähnlichkeiten mit Zweiglingen und Eisgeistern ist sie der Auffassung, die Irrlichtmütter seien sozusagen Personifikationen des Schnees oder Nebels, denen die Kraft ihres Elements eigen ist, so dass es keiner Manipulation durch gewöhnliche Hexerei bedarf.[1]

Fundorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Referenzen[Quelltext bearbeiten]

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.