FANDOM


Ocato von Erstburg ist ein männlicher Altmer aus The Elder Scrolls IV: Oblivion.

HintergrundBearbeiten

Er ist ein treuer und ergebener Diener des Kaisers und des Kaiserreichs. Er ist ein Vorsitzender des Ältestenrates und übernimmt nach dem Tod von Uriel Septim VII. die Rolle des vorübergehenden Staats- und Regierungsoberhauptes. Nachdem auch Martin Septim stirbt, kümmert er sich wieder, zusammen mit dem Ältestenrat, um das Kaiserreich. Er wurde schließlich als Potentat von Tamriel ausgerufen. Nach 10 Jahren Herrschaft wurde er von der Morag Tong ermordet.


Achtung Spoiler! Der folgende Abschnitt könnte wesentliche Handlungselemente vorwegnehmen!



Interaktion Bearbeiten

Verbündete für Bruma Bearbeiten

Auf der Suche nach zusätzlichen Wachen für Bruma um die Daedra abzuwehren, kann der Held von Kvatch mit Ocato reden. Er verneint allerdings die Anfrage, da er niemanden in der Kaiserstadt entbehren kann.

Drachenfeuer entzünden Bearbeiten

Als Martin Septim in Begleitung des Helden zu Ocato kommt, damit Martin Kaiser von Tamriel werden kann, und dann die Drachenfeuer wieder entzünden kann um die Daedrische Invasion zu beenden beginnt Ocato mit der Zeremonie.

Jedoch stürmt kurz darauf eine Wache herein, überall in der Stadt haben sich Oblivion-Tore geöffnet. Um die Invasion zu beenden, begibt sich Martin unter Schutz der Klingen, des Helden und Ocato zum Tempel des Einen.

Nachdem sich Martin geopfert hat um die Oblivion-Krise zu beenden, fragt Ocato den Helden wo Martin ist da sie jetzt feiern können. Der Held erzählt daraufhin von Martins Opfer.

Als Zeichen der Dankbarkeit für seine Hilfe die Daedrische Invasion zu beenden, ernennt Ocato den Helden zum Champion von Cyrodiil. Ebenso lässt er eine Kaiserliche Drachenrüstung für den Champion anfertigen. Eigentlich war die Rüstung für Martin gedacht, aber er braucht sie nun nicht mehr.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.