Ritual der Thronbesteigung ist die zehnte Hauptquest in The Elder Scrolls IV: Shivering Isles.

Komplettlösung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Große Fackel im Sacellum Arden-Suls brennt wieder und man soll Sheogorath, welcher überraschenderweise ebenfalls dort ist, Bericht erstatten. Dieser weist einen nun an, zum Herrscher von Mania oder Dementia zu werden. Er schlägt einem vor, mit Arcturus, dem Hohepriester von Dementia, und Dervenin, dem Hohepriester vom Mania, hier im Sacellum Arden-Suls in Neu-Sheoth zu sprechen, um mehr über die Rituale der Thronfolge zu erfahren. 

Dervenin erzählt einem vom Ritual der Thronfolge im Mania: Thadon muss Selbstmord begehen, indem er drei Dosen Grünstaub zu sich nimmt, da dies tödlich ist (das Herz platzt dann nämlich). Dann muss sein drogenvergiftetes Blut zum Altar Arden-Suls im Sacellum gebracht werden.

Arcturus erzählt einem vom Ritual der Thronfolge in Dementia, welches etwas unkomplizierter ist: Syl muss von dem vorgeschlagenen Nachfolger erschlagen und ihr Herz zum Altar Arden-Suls im Sacellum gebracht werden.

Nun muss man sich entschließen, welches Ritual man vollziehen möchte, und es Sheogorath mitteilen. 

Wissenswertes[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es ist auch eine strategische Entscheidung, ob man von Fürst von Mania oder Dementia wird:

  • Wählt man Mania, muss es während des Attentats auf Thadon still und heimlich zugehen, da ansonsten die Goldenen Heilige einen wegen Einbruch stellen. Später erhält man dann die leichte Rüstung der Dunklen Verführer, was für dieses Spielweise nützlich ist.
  • Soll hingegen Syl sterben um die Herschafft über Dementia zu übernehmen, kämpft man ganz offen, ohne das Risiko das man von den Dunklen Verführerinnen wegen einem Kopfgeld konfrontiert wird. Später erhält man dann die schwere Rüstung der Goldenen Heilige, was diesen Spielstil unterstützt.
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.