FANDOM


(Preisänderungen)
(Handlung)
Zeile 17: Zeile 17:
   
 
Der Spieler startet, gemäß der Elder Scrolls Tradition, als Gefangener, und befindet sich auf dem Weg zu seiner Hinrichtung, die er dafür auferlegt bekam, dass er die Grenze nach Himmelsrand überschritten hatte.
 
Der Spieler startet, gemäß der Elder Scrolls Tradition, als Gefangener, und befindet sich auf dem Weg zu seiner Hinrichtung, die er dafür auferlegt bekam, dass er die Grenze nach Himmelsrand überschritten hatte.
  +
===Gegenwart===
  +
*Der zweite Aldmeribund ist nun die dominante Macht in Tamriel.
  +
*Das Kaiserreich besteht nur mehr aus [[Cyrodiil]] , [[Hochfels ]] und [[Himmelsrand]] , wobei in letzterem ein Bürgerkrieg tobt.
  +
*[[Hammerfell ]] ist unabhängig und führte noch 5 Jahre Krieg gegen den Aldmeribund, bevor sie mit dem Friedensvertrag von Stros M'kai den Krieg gewannen.
  +
*Schwarzmarsch hat sich von Kaiserriech distanziert, [[Morrowind]] erobert und den Argonischen Staat gegründet.
  +
*Die Grabstätte der [[Mutter der Nacht|Mutter der Nacht in ]]Bravil wurde geschändet, die letzte verbliebene Zuflucht der [[Dunklen Bruderschaft]] ist in Himmelsrand
  +
*Die Klingen wurden beinahe vollständig von den Thalmor ausgelöscht. Nur ein kleiner Orden in Himmelsrand ist erhalten.
   
 
==Schauplatz==
 
==Schauplatz==

Version vom 10. Februar 2013, 19:04 Uhr

The Elder Scrolls: Skyrim ist der fünfte Teil der Elder Scrolls Serie und erschien am 11.11.2011.

Handlung

Skyrim spielt etwa 200 Jahre nach dem Vorgänger Oblivion. Der Großkönig von Himmelsrand wurde ermordet und es droht ein Bürgerkrieg im Land auszubrechen. Die einen wollen sich vom zerbröckelnden Kaiserreich lossagen und abspalten, die anderen wollen ein Teil davon bleiben. Dies ist außerordentlich problematisch, da diese Spaltung laut einer Prophezeiung der Schriftrollen der Alten das letzte Ereignis ist, das geschehen muss, um den Drachen, angeführt von Alduin, dem Nordischen Gott der Zerstörung, die Rückkehr nach Himmelsrand zu ermöglichen.

Der Spieler startet, gemäß der Elder Scrolls Tradition, als Gefangener, und befindet sich auf dem Weg zu seiner Hinrichtung, die er dafür auferlegt bekam, dass er die Grenze nach Himmelsrand überschritten hatte.

Gegenwart

  • Der zweite Aldmeribund ist nun die dominante Macht in Tamriel.
  • Das Kaiserreich besteht nur mehr aus Cyrodiil , Hochfels und Himmelsrand , wobei in letzterem ein Bürgerkrieg tobt.
  • Hammerfell ist unabhängig und führte noch 5 Jahre Krieg gegen den Aldmeribund, bevor sie mit dem Friedensvertrag von Stros M'kai den Krieg gewannen.
  • Schwarzmarsch hat sich von Kaiserriech distanziert, Morrowind erobert und den Argonischen Staat gegründet.
  • Die Grabstätte der Mutter der Nacht in Bravil wurde geschändet, die letzte verbliebene Zuflucht der Dunklen Bruderschaft ist in Himmelsrand
  • Die Klingen wurden beinahe vollständig von den Thalmor ausgelöscht. Nur ein kleiner Orden in Himmelsrand ist erhalten.

Schauplatz

Extra (40)

Die Handlung spielt in Himmelsrand, der Heimat der Nord. Der Friede des Landes wird durch die Rückkehr der Drachen und einen Bürgerkrieg gestört.

Himmelsrand ist die am nördlichsten gelegene Region in Tamriel und die Geographie wird von Bergen, verschneiter Tundra und Pinienwäldern dominiert.
Extra (39)
Die Größe beträgt ca. 41 Quadratkilometer.

Es gibt über Himmelsrand verteilt etwa 250 Dungeons und es wird wieder ein Schnellreisesystem geben, welches es dem Spieler gestattet, per Knopfdruck zu jedem Ort zurückzukehren, den er einmal besucht hat.

In Himmelsrand gibt es 346 markierte Orte die auf der Karte nach dem Entdecken per Schnellreise erreichbar sind.

  • Für die Region Himmelsrand, siehe auch:

Gameplay

Fertigkeiten

Mystik wird es als Fähigkeit nicht länger geben, die zugehörigen Sprüche werden aber in den anderen Schulen der Magie untergebracht. Akrobatik und Athletik wurden komplett entfernt. Waffenfähigkeiten wurden nicht entfernt, sie werden jedoch in Einhandskills und Zweihandskills gruppiert.

Es gibt insgesamt 18 Fertigkeiten, sechs für jeden Spielstil (Magie, Kampf und Heimlichkeit). Die Fertigkeiten sind die folgenden:

Der Magier

  • Wiederherstellung
  • Zerstörung
  • Illusion
  • Veränderung
  • Beschwörung
  • Verzaubern

Der Krieger

  • Schmieden
  • Schwere Rüstung
  • Blocken
  • Einhändig
  • Zweihändig
  • Bogenschießen

Der Dieb

  • Alchemie
  • Leichte Rüstung
  • Schlossknacken
  • Taschendiebstahl
  • Redekunst
  • Schleichen

Aufleveln, Klassen und Charakteranpassung

In Skyrim wird man seinen Charakter bis auf Level 81 ausbauen können. Die klassischen Attribute der Vorgänger wurden entfernt, stattdessen wird man Gesundheit, Ausdauer und Magie direkt verbessern können. Es wird ausserdem ein Perk-System geben, der Spieler kann also beim Levelaufstieg eine Spezialisierung bzw. Spezialfähigkeiten aus einer Liste aus über 200 Perks auswählen.

Des weiteren gibt es über Himmelsrand verteilt sogenannte Wächter-Steine. Sie sind eine Abgeänderte Version der Sternzeichen und können im Vergleich zu diesen geändert werden.

Die Charaktererstellung wurde noch einmal ausgebaut, so kann man seinem Charakter in Skyrim unter anderem einen Bart, Narben oder Kriegsbemalungen verpassen.

  • Siehe auch:


Völker

Es gibt wieder die Option, eine von 10 in Tamriel vertretenen Völkern zu wählen :

  • Siehe auch:

Kampfsystem

Das Kampfsystem wurde einigen größeren Änderungen unterzogen. Es ist nun möglich, zwei Waffen oder Zaubersprüche gleichzeitig zu nutzen. Dadurch hat man spielerisch mehr Freiheiten, man kann sich beispielsweise mit einem Schwert und einem Zauberspruch ausrüsten, oder aber zwei Zaubersprüche ausrüsten, die zusammen verwendet an Stärke gewinnen.

Eine große Neuerung im Kampfsystem werden die „Drachenschreie” sein. Im Lauf des Spiels wird der Spieler „Schreie” finden und einsetzen können, es handelt sich um die Sprache der Drachen, welche große Kräfte in sich trägt. Indem er Drachen tötet und ihre Seelen absorbiert wird der Spieler stärker. Es ist wahrscheinlich, dass diese Schreie wichtig für die Story in Skyrim sein werden. Es wird auch die Möglichkeit geben, neue Drachenschreie zu erhalten, indem man bestimmte Runen findet. Die Drachenschreie unterscheiden sich jeweils stark in ihrer Wirkung, während einer den Gegner schlicht gegen die Wand schleudert kann man mit einem anderen einen Drachen herbeirufen, der einem im Kampf zur Seite steht. Laut Bethesda werden die Kämpfe gegen die Drachen nicht geskriptet, die Drachen sollen also eigene Entscheidungen treffen.

Des weiteren wird es Finishing Moves und Attentatsmöglichkeiten geben. Das impliziert die Möglichkeit, schleichend vorzugehen, um Vorteile im Kampf zu erlangen.

Bögen werden eine kurze „Aufladephase” haben, während sie gespannt werden. Dafür werden sie vernichtenden Schaden anrichten.

Levelsystem der Gegner

Das Levelsystem der Gegner wurde in Oblivion von vielen Spielern stark kritisiert, dort passten sich die Gegner immer der Stufe des Spielers an, das führte zu einigen Problemen: Es konnte passieren, dass man einen Gegner antraf, der sehr stark war. Wenn man nun nach einiger Zeit auf einem höheren Level noch einmal versuchte, den Gegner zu besiegen, ist auch dieser im Level aufgestiegen und immer noch so eine harte Nuss wie zuvor. Der Spieler wurde dadurch oft dem Gefühl beraubt, sich weiter zu entwickeln und stärker zu werden. In Skyrim hängt es grob vom Level des Spielers ab, welcher Gegner schreinen wird, z.B. Bandit oder später Banditenmarodeur.

Ausrüstung

Das Rüstungssystem wird weniger komplex sein als in Morrowind und Oblivion. Brustharnische und Beinteile werden zusammengefügt und nur noch als ein ganzes Teil verfügbar sein. Kosmetische Teile wie Handschuhe, Stiefel und Helme werden aber immernoch einzeln verfügbar sein. Laut Todd Howard bietet die Zusammenführung von Brust- und Beinteilen die Möglichkeit, mehr verschiedene Rüstungen ins Spiel zu integrieren und gleichzeitig mehr NPCs zur selben Zeit in der Welt zu platzieren, da das System die Rüstungen schneller laden kann.

Waffen und Panzerung werden nicht mehr mit Reperaturhammern repariert werden müssen. Laut Entwickler sollten Waffen nicht kaputtgehen, sie sollten verbessert werden können.


  • Siehe auch:

Welten der Vorgänger Teile

Nicht nur die Provinz Himmelsrand ist in TES V Skyrim enthalten. Sondern auch die Gebiete Morrowind inklusive dem Rotem Berg, Cyrodiil inklusive dem Weißgoldturm, Hammerfell und Hochfels.

Diese Gebiete sind im normalen Spielverlauf aber nicht zugänglich und durch unsichtbare Barrieren gesperrt. Jedoch können PC-Spieler mit einem Konsolenbefehl und Konsolen-Spieler mit einem Trick die Barrieren umgehen und somit zu den Provinzen gelangen.

Diese sind jedoch nicht annähernd so detailreich wie Himmelsrand und auch nicht fest so dass der Spieler durch den Boden fällt. Die Landmassen der anderen Provinzen von Tamriel sind zwar bis jetzt in jedem Elder Scrolls Teil enthalten gewesen jedoch nicht so detailreich. Warum Bethesda die Gebiete in Skyrim eingefügt hat ist ungewiss jedoch gibt es drei wahrscheinliche Erklärungen:

  • Die Gebiete werden mit Add-Ons freigeschaltet (die Wege zu den Gebieten sind mit offenen bzw geschlossenen Toren in Himmelsrand enthalten und der Spieler wird durch die Barriere zurück gehalten). 
  • Die Entwickler wollten der Mod-Gemeinde eine Vorlage für die Welten geben, damit diese nicht mehr die ganzen Landflächen selbst entwickeln müssen.
  • Bethesda wollte einfach nur eine natürliche und glaubwürdige Umgebung von Himmelsrand schaffen, da dieses an den besagten Provinzen in Tamriel angrenzt.

Warum die Landmassen von Morrowind in TES V Skyrim eingefügt wurden ist nun geklärt. Das Gebiet inklusive der Hauptinsel Vvardenfell findet im Skyrim DLC Dragonborn seine Daseinsberechtigung.

Dieses spielt auf der Insel Solstheim welche auch schon im Hauptspiel ohne das DLC enthalten war aber wie beschrieben normal nicht zugänglich ist.


Warum jedoch die Gebiete Cyrodiil, Hammerfell und High Rock enthalten sind ist auch weiterhin unklar. Jedoch hat Bethesda bekannt gegeben dass sie weitere DLC planen und somit vielleicht auch diese Gebiete einen zukünftigen Schauplatz bieten werden.


Walkthrough

Für eine Beschreibung der Quests und ein Walk Through siehe Hauptartikel Quests (Skyrim)

Technik

In Skyrim wird eine neue, von Bethesda selbst entwickelte Engine zum Einsatz kommen, die Creation Engine. Die Engine ermöglicht eine beeindruckende Weitsicht und ist in der Lage, fließendes Wasser realistisch darzustellen. Schnee, Regen und weitere Umwelteffekte können dargestellt werden. Schnee wird beim fallen von Baumkronen aufgehalten und wird am Boden ungleichmäßig verteilt, sodass Wettereffekte möglichst glaubwürdig erscheinen sollen. Wenn man in der Spielwelt bergauf geht, wird das Wetter schlechter, je mehr man an Höhe gewinnt.

Radiant AI

Die Creation Engine ermöglicht die Verwendung der "Radiant" KI. Dieses System erlaubt es, dass NPCs viel mehr individuelle Eigenschaften aufweisen, als dies noch in den älteren Spielen der Fall war. Das bedeutet, dass jeder NPC eine eigene Persönlichkeit bekommt, und einen nachvollziehbaren, nicht geskripteten Alltag leben wird.

Radiant Story

Auch das "Radiant Story" System wird in Skyrim zum ersten Mal vorgestellt. Je nach Verhalten und Fähigkeiten des Spielers werden sich Quests und ihre Lösungsmöglichkeiten anpassen und ändern, ausserdem wird es einzigartige Events und Begegnungen geben.

Benutzeroberfläche (HUD)

Das neue HUD ist minimalistisch und effizient gestaltet. Das HUD wird nur angezeigt, wenn sich ein Wert (Ausdauer, Energie oder Magie) dem kritischen Bereich zuneigt. Die größte Änderung ist aber das neue Menüsystem:

Skyrim bietet ein komplett neues Menüsystem. Drückt man die Menütaste, erscheint ein Fenster, in dem man per oben, unten, links oder rechts Taste weitere Menüs aufrufen kann. Drückt man nach links, erscheint ein Magiemenü: Es gibt über 85 verschiedene Zaubersprüche im Spiel, die dort detailliert beschrieben werden. Drück man nach rechts, erscheint das Inventar, wo man so gut wie jedes Objekt in einer 3D Ansicht betrachten, drehen und zoomen kann. Drückt man nach unten, erscheint die Weltkarte, anstatt aber ein Menü zu öffnen zoomt die Kamera dazu heraus und fährt nach oben, sodass die Spielwelt von oben betrachtet werden kann. Auf der Karte kann man dann Markierungen setzen, Quests und Routen betrachten und mehr. Drückt man nach oben, gelangt man auf die Statistik-Seite.

Creation Kit

  • Wie in den Vorgängern wird es auch in Skyrim wieder ein "Construction Set", also einen Editor für den PC zum erstellen von Mods, Gegenständen, Gebieten und NPCs geben. In Skyrim wird das Programm "Creation Kit" genannt.
  • Für ausführliche Informationen zum Creation Kit siehe Hauptartikel Creation Kit.

Collectors Edition

Für The Elder Scrolls V Skyrim ist auch eine umfangreiche Collectors Edition erhältlich. Der Inhalt der Collectors Edition findet ihr hier aufgelistet.

  • Game (100)
    Das Spiel The Elder Scrolls V Skyrim in einem schwarzen glanz Pappschuber.
  • Eine Making-off DVD zu Skyrim
  • Eine hochwertige Pergament-Karte von der Provinz Himmelsrand
  • Ein 200 seitiges Artbook mit Concept-Art´s , Zeichnungen , Informationen und Gedanken der Entwickler von Skyrim.
  • Das Highlight eine rund 31cm große Statue von Alduin dem Weltenfresser der auf einem alten Drachen-Stein sitzt. Hochwertig verarbeitet und bemalt.

Erhältlich für :

Preise von Amazon.de , Stand 26.Januar.2013.

Spieldaten der PS3-Version

  • 1 Spieler
  • Festplatteninstallation 5 GB
  • Dualshock 3 Vibrationsfunktion
  • PAL HD 720p
  • Netzwerkfunktionen (kein Multiplayer)

Systemvoraussetzungen

Minimum:

  • Windows XP/Vista/7
  • Dual Core mit 2 GHz
  • 2GB Arbeitsspeicher
  • Grafikkarte mit 512MB
  • 6GB freier Festplattenspeicher
  • DirectX 9.0c
  • Internetverbindung zur Aktivierung

Empfohlen:

  • Win XP/Vista/7
  • Quadcore Prozessor
  • 4GB Arbeitsspeicher
  • Grafikkarte mit 1GB RAM (Geforce GTX260, RADEON 4890)
  • 6GB freier Festplattenspeicher
  • DirectX 9.0c
  • Internetverbindung zur Aktivierung


Diashow

Verwandte Artikel

Externe Links

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.