FANDOM


Zeile 12: Zeile 12:
 
'''Titus Mede II''' ist im Jahre 4 Ä 201 amtierender Kaiser des [[Kaiserreich von Tamriel|Kaiserreich von Tamriel Mede Dynastie]]. Er ist ein Nachfahre von Titus Mede I und möglicherweise von [[Attrebus Mede|Attrebus Mede I]]. Er war Kaiser wärend des [[Der Große Krieg|großen Krieges]] und hat auch das Weißgold Konkordat unterzeichnet.
 
'''Titus Mede II''' ist im Jahre 4 Ä 201 amtierender Kaiser des [[Kaiserreich von Tamriel|Kaiserreich von Tamriel Mede Dynastie]]. Er ist ein Nachfahre von Titus Mede I und möglicherweise von [[Attrebus Mede|Attrebus Mede I]]. Er war Kaiser wärend des [[Der Große Krieg|großen Krieges]] und hat auch das Weißgold Konkordat unterzeichnet.
 
==Hintergrund==
 
==Hintergrund==
Viele [[Nord (Skyrim)|Nord]] hegen große Abneigung gegen den Kaiser, der er das Weißgold Konkordat unterzeichnete, welches die Anbetung von Talos verbot, ein Gott, der vor allem in [[Himmelsrand]] eine große Bedeutung hat.
+
Viele [[Nord (Skyrim)|Nord]] hegen große Abneigung gegen den Kaiser, da er das Weißgold Konkordat unterzeichnete, welches die Anbetung von Talos verbot, ein Gott, der vor allem in [[Himmelsrand]] eine große Bedeutung hat.
   
 
Er war Heerführer bei der Schlacht um die Wiedereinnahme der Kaiserstadt während des großen Krieges.
 
Er war Heerführer bei der Schlacht um die Wiedereinnahme der Kaiserstadt während des großen Krieges.

Version vom 24. Januar 2013, 19:26 Uhr

Titus Mede II ist im Jahre 4 Ä 201 amtierender Kaiser des Kaiserreich von Tamriel Mede Dynastie. Er ist ein Nachfahre von Titus Mede I und möglicherweise von Attrebus Mede I. Er war Kaiser wärend des großen Krieges und hat auch das Weißgold Konkordat unterzeichnet.

Hintergrund

Viele Nord hegen große Abneigung gegen den Kaiser, da er das Weißgold Konkordat unterzeichnete, welches die Anbetung von Talos verbot, ein Gott, der vor allem in Himmelsrand eine große Bedeutung hat.

Er war Heerführer bei der Schlacht um die Wiedereinnahme der Kaiserstadt während des großen Krieges.

Rolle im Großen Krieg

Während des großen Krieges war Titus Mede II Kaiser und somit Oberbefehlshaber der kaiserlichen Legion. Als die Thalmor die Kaiserstadt belagerten, wurde ihm klar, dass die Schlacht verloren war. Darum floh er aus der Stadt und ging nach Himmelsrand, von wo aus er mit mehreren Legionen zurückkehrte und als deren Heerführer nicht nur die Kaiserstadt entsetzte, sondern sämtliche Thalmorstreitkräfte in ganz Cyrodiil vernichtete.

Da mit diesem Akt allerdings sämtliche Legionen aus Cyrodiil vernichtet waren und die aus Himmelsrand fast vollständig aufgerieben, musste er die Verhandlungen mit dem zweiten Aldmeri-Bund aufnehmen und unterzeichnete schließlich unter schlechten Bedingungen das Weißgoldkonkordat, dass trotz der vergangenen Erfolge der Legion den de facto politischen Sieg den Thalmor zusprach.

Interaktionen



Achtung Spoiler! Der folgende Abschnitt könnte wesentliche Handlungselemente vorwegnehmen!



Bei Eintritt in die Kaiserliche Armee kommt sein Name im Treueschwur vor.

Wenn man Zuhörer in der Dunklen Bruderschaft ist, muss man ihn töten. Davor kann er einem allerdings um einen Gefallen bitten, den er äußert bevor er sich von diesem Leben verabschiedet. Nämlich seinen Mörder ebenfalls zu eleminieren.

Trivia

  • Tötet man ihn vor dem Eintritt in die Kaiserliche Armee, hört man im Treueschwur statt "Kaiser Titus Mede" nur "Kaiser".
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.