Unmid Schnee-Schuh ist ein Nord in The Elder Scrolls V: Skyrim und der Huscarl von Jarl Laila Recht-Sprecher, die in Rifton residiert.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmid ist der Sohn von Nura Schnee-Schuh und Vulwulf Schnee-Schuh und der Bruder von Asgeir Schnee-Schuh und Lilija Schnee-Schuh, die kurz vor Eintreffen des Drachenbluts in Rifton dem tobenden Bürgerkrieg zum Opfer fiel. Wie die anderen Mitglieder der Familie ist Unmid Schnee-Schuh ein starker Befürworter der Sturmmäntel.

Interaktionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dialog[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wenn das Drachenblut mit Unmid spricht, drückt Unmid seine Überzeugung, dass Ulfric Sturmmantel ein Held sei, aus. Er offenbart weiter, dass es mehrere Versuche gegeben habe, den Jarl von Rifton zu töten und etliche Spione versuchten, vor Ort die Verteidigung und den Schutz des Jarl zu schwächen.

Bezahlte Raufbolde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unmid hetzt möglicherweise bezahlte Raufbolde auf das Drachenblut, falls dieses etwas von der Festung Nebelschleier gestohlen hat.

Exil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sollte sich das Drachenblut im Laufe des Bürgerkriegs auf die Seite des Kaiserreichs stellen und Rifton einnehmen, kann Unmid ausschließlich im Palast der Könige mit Anuriel und Jarl Laila Recht-Sprecher in Windhelm gefunden werden.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Er ist einer der wenigen Charaktere, der neben den Thalmor eine Elfenrüstung trägt.
  • Der Dialog legt nahe, dass er und Anuriel, der Vogt von Rifton, eine Beziehung führen.
  • Unmid Schnee-Schuh und der Rest seiner Familie nehmen nicht teil an der Hochzeit von Vittoria Vici und Asgeir Schnee-Schuh.
  • Im englischen Original wurde er von Paul Ganus vertont.
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.